Total War: Shogun 2 : Total War: Shogun 2 Fall of the Samurai: Schon während der Entwicklung auf 90 Spielspaßpunkte ausgelegt. Total War: Shogun 2 Fall of the Samurai: Schon während der Entwicklung auf 90 Spielspaßpunkte ausgelegt. Bei der Entwicklung von Total War: Shogun 2hatte das Studio Creative Assembly schon früh das Ziel, eine Metakritik-Wertung von 90 zu erreichen. Man habe sich sogar regelmäßig mit dem Publisher Sega getroffen und über Diagramme angezeigt, wie weit man vom Ziel »90« entfernt sei, erklärte Studiochef Tim Heaton im Interview mit der englischsprachigen Webseite gamasutra.com:

»Während der Produktion machen wir schon eine ‚Metakritik-Analyse‘ bei der wir die Features auseinandernehmen und sowohl von der Seite der Spieler als auch der Tester betrachten. Dabei wiegen wir einige Features ab, aus der Sicht der Spieler und der Kritiker, um auf 100 Punkte zu zielen. Und wenn uns Features nicht gefallen, dann fliegen sie raus, egal wie viel Arbeit bereits drin steckt.«

Die Wertung auf der Webseite metacritic.com ist auch für andere Entwickler oft überlebenswichtig. So hängen Bonuszahlungen oder Fortsetzungen von der Durchschnittswertung der Spiele ab. Erst vor kurzem erging es dem Fallout: New Vegas-Entwickler Obsidian so. Sie verpassten eine höhere Wertung und mussten daraufhin Stellen streichen.

Total War: Shogun 2 hat sein Ziel übrigens erreicht und durchschnittlich 90 Punkte bei 62 Tests erreicht. Den Gamestar-Test zum alleine lauffähigem Addon Total War: Shogun 2 - Fall of the Samurai gibt es hier.

Total War: Shogun 2 - Fall of the Samurai
Auf See entbrennt eine Materialschlacht: Die Panzerschiffe vertragen viel mehr Treffer als die Galeonen aus Empire.