TowerFall Ascension : TowerFall Ascension hat bis heute einen Umsatz in Höhe von 500.000 US-Dollar generiert. Den Löwenanteil steuerte dazu die PlayStation-4-Version bei. TowerFall Ascension hat bis heute einen Umsatz in Höhe von 500.000 US-Dollar generiert. Den Löwenanteil steuerte dazu die PlayStation-4-Version bei.

Der vor allem durch seinen lokalen Mehrspieler-Modus überzeugende Indie-Titel TowerFall Ascension hat seinem Entwickler Matt Thorsen bis heute einen Umsatz von etwa 500.000 US-Dollar beschert. Die Version für die PlayStation 4 hat laut Thorsen den größten Anteil dazu beigetragen.

Wie der Indie-Game-Designer gegenüber eurogamer.net verriet, schlägt sich das Spiel auf der Sony-Konsole deutlich besser als auf dem PC - auch wenn es in Sachen Absatzzahlen auf dem PC immer noch gut laufe. Warum dem so ist, erklärt sich Thorsen anhand der Unteschiede zwischen PC und Konsole:

»Ich denke einfach, dass es ein Konsolenspiel ist. Die Leute haben Controller - es ist nicht so verwirrend, die Steuerung richtig hinzubekommen, wie auf dem PC - und die Leute haben sie schon in ihren Wohnzimmer stehen. Ich glaube, dass sehr viele Leute sich immer noch mit ihren Freunden zusammensetzen, wenn sie mit ihren Konsolen spielen, während sie das am PC nicht machen.«

Im selben Atemzug bedankt sich Thorsen übrigens noch einmal für den Support, den ihm Sony hat zukommen lassen. Der Konsolenhersteller hätte sein Spiel äußerst gut beworben und bekannt gemacht, so der Indie-Entwickler.

»TowerFall Ascension im Test: Spielspaß-Wahnsinn mit Pixel-Pfeilen

TowerFall Ascension
Der Versus-Modus: Wer gerade führt, trägt ein schmuckes Krönchen am Kopf.