TransOcean 2 : Wer klug plant und sein Unternehmen geschickt gegen die Konkurrenz aufstellt, dem liegt in Wirtschaftssimulationen irgendwann die ganze Welt zu Füßen. Wer klug plant und sein Unternehmen geschickt gegen die Konkurrenz aufstellt, dem liegt in Wirtschaftssimulationen irgendwann die ganze Welt zu Füßen.

Zum Thema » Preview zu Die Gilde 3 Mafiöses Mittelalter » Preview zu Planet Coaster Achterbahn im Sandkasten TransOcean 2 ab 11,97 € bei Amazon.de TransOcean 2: Rivals für 19,99 € bei GamesPlanet.com Einem waschechten Simulationsfan gehen Anreize wie Kill-Serien oder ein neuer Skillpunkt gepflegt an der Excel-Tabelle vorbei, denn er kennt sie, die sinnliche Erotik eines gut geölten Warenkreislaufes, die knisternde Spannung, die von perfekt geplanten Abläufen ausgeht.

Das ist wohl auch der Grund, warum das Genre trotz zahlreicher und immer wiederkehrender Unkenrufe alles andere als tot ist und warum sich in einer Zeit, in der sich mit Mobile Games randvolle Geldspeicher verdienen lassen, immer noch Entwicklerteams mit Leidenschaft an die Arbeit machen.

Dass die Wirtschaftssimulation lebt, lässt sich 2016 auf keinen Fall leugnen, dafür erwarten uns in diesem Jahr zu viele Spiele, die uns zurecht Hoffnung auf viele Stunden Planung und Optimierung machen. Vom Mittelalter auf die Schiene und zurück - unser Überblick zeigt die 5 interessantesten Wirtschaftssimulationen 2016.

Viele Augen sehen mehr, deshalb sind wir natürlich immer daran interessiert, worauf die Community hofft. Also immer her mit weiteren Vorschlägen!

TransOcean 2: Rivals (11. Mai 2016)

Auch wenn unsere Flugzeuge immer schneller und größer, unsere Autos immer sicherer und das Schienennetz immer umfassender werden, schultern den Großteil der Weltwirtschaft noch immer riesige Schiffe, die über Suez, Oman und Panama die Güter verschiffen, die unsere Welt am Laufen halten.

TransOcean 2 stellt die Meeresriesen in den Mittelpunkt, genauer gesagt den knallharten Wettbewerb zwischen den Reedereien, den wir im kompetitiven Multiplayer-Modus austragen. Ein umfassendes Handelsnetz aufzubauen und langsam mehr und mehr Kohle zu scheffeln, macht nämlich gleich noch mehr Spaß, wenn dabei unsere Konkurrenten dank cleverer Schachzüge und Sabotage ins Unternehmens-Nirvana verschwinden.

Zum Multiplayer kommen außerdem eine Singleplayer-Kampagne, sowie verschiedene Offline-Spielmodi: in »Wettbewerb« ersetzen wir die menschlichen Mitspieler gegen KI-Kontrahenten, im Endlosspiel vergrößern wir ganz in Ruhe unser Schifffahrtsimperium. Die Grundlagen für einen interessanten Abstecher auf See sind also vorhanden!

TransOcean 2: Rivals