Ultima Forever : Ultima Forever: Quest for the Avatar hat nur noch wenige Wochen vor sich: Am 29. August 2014 stellt Electronic Arts den Betrieb des Online-Rollenspiels ein. Ultima Forever: Quest for the Avatar hat nur noch wenige Wochen vor sich: Am 29. August 2014 stellt Electronic Arts den Betrieb des Online-Rollenspiels ein.

Ultima Forever: Quest for the Avatar wird ab dem 29. August 2014 nicht mehr weiter betrieben. Das hat der zuständige Publisher des Spiels, Electronic Arts, nun im offiziellen Forum zum Mobile-Online-Rollenspiel auf ultimaforever.com bekannt gegeben.

Die nun erfolgte Maßnahme sei eine sehr schwierige Entscheidung gewesen, heißt es da:

»Dies war eine sehr schwierige Entscheidung. Wir haben das Spiel durch so viele Höhen und Tiefen gehen sehen und wir hoffen, dass die Spieler beim Spielen jedes bisschen davon so sehr genossen haben, wie wir bei der Entwicklung! Am Ende waren es die Spieler, die das Ganze erst so lohnenswert gemacht haben.«

Während der letzten paar Wochen wird es einige Reward-Boosts und eine Anhebung der Gold-Key-Drop-Raten geben. Außerdem wird die Abnutzung von Gegenständen deaktiviert und der Verkauf von Premium-Währung über den In-Game-Shop wird eingestellt.

Allzu überraschend kommt dieser Schritt übrigens nicht: Erst vor einigen Monaten hatte Electronic Arts das für Ultima Forever verantwortliche Entwicklerstudio EA Mythic geschlossen, um seine Mobile-Games-Sparte auf andere EA-Studios fokussieren zu können.

Ultima Forever ist etwa 21 Jahre nach den Geschehnissen in Ultima 4 angesiedelt und lässt die Spieler Missionen für die Tochter des mittlerweile zurückgetretenen Lord British erfüllen.

Ultima Forever: Quest for the Avatar