Ultima Forever: Quest for the Avatar - Free2Play

Online-Rollenspiel  |  Entwicklung eingestellt  |   Publisher: Electronic Arts

Ultima Forever: Quest for the Avatar - Vorerst nur für iPad, soll würdiges Ultima werden

Lead Designer Kate Flack spricht über die Modernisierung der Ultima-Serie, Moral beim Multiplayer-Spiel und Ähnlichkeiten zu Ultima IV.

Von Daniel Feith |

Datum: 24.07.2012 ; 17:00 Uhr


Ultima Forever: Quest for the Avatar : Ultima Forever: Die Wahrsagerin ist auch wieder dabei. Ultima Forever: Die Wahrsagerin ist auch wieder dabei. Wird Ultima Forever: Quest for the Avatar ein Ultima-Spiel, das der Serie würdig ist? Lead Designerin Kate Flack vom Entwickler BioWare glaubt: ja. In einem Interview mit der englischsprachigen Webseite Joystiq versucht Flack die Bedenken der Ultima-Fans zu entkräften, lässt aber bereits zu Beginn des Artikels eine Bombe platzen, die PC-Besitzern gar nicht gefallen dürfte: Ultima Forever wird zunächst nur für das iPad erscheinen.

Das Action-Rollenspiel soll zwar bei Zeiten auch auf weitere Plattformen portiert werden - als erstes seien aber Tablets dran, denn »es hat etwas sehr persönliches, das Spiel aufzunehmen und per Bildschirmberührung Dinge im Spiel passieren zu lassen«, so Flack.

Die iPad-Steuerung funktioniert ohne virtuellen Joystick und Buttons. Alles läuft über das Antippen des Screens. Ausnahme: die virtuelle Tastatur des iPad, über die mit anderen Spielern gechattet werden kann.

Grafisch soll Ultima Forever eine isometrische Draufsicht bieten. Es habe schon erste Bilder auf der Comic-Con zu sehen gegeben - diese seien aber noch nicht freigegeben.

Flack betont, dass viele Situationen und Quests in Ultima Forever: Quest for the Avatar aus dem Urvater Ultima IV: Quest for the Avatar übernommen werden. Einige Inhalte sind aber neu. So ist die Spielwelt gegenüber dem Original erweitert und das Dialogsystem bequemer zu bedienen. Questlog, Karte und alle Annehmlichkeiten moderner Rollenspiele werden ebenfalls vertreten sein.

Die Geschichte von Ultima Forever spielt 21 Jahre nach der des Originals. Statt einem erfordert es nun einer Vielzahl von Avataren, die das Land Britannia befrieden sollen. Lord British, der Herrscher über Britannia ist »zu den Sternen gereist«, Lady British nimmt dessen Platz ein.

Das berühmte Tugendsystem von Ultima IV soll sich in Ultima Forever neben den NPC-Quests auch im Umgang mit den Mitspielern wiederspiegeln: »Bestehlt ihr eure Gruppenmitglieder oder nicht? Teilt ihr mit ihnen? Wie werdet ihr zusammen spielen?«

Flack ist sich sicher, dass Ultima Forever Serienfans nicht abschrecken wird, weil die Ultima-Serie »bei Electronic Arts hoch respektiert wird. Wir haben sogar einige der alten Design-Dokumente ausgegraben.«

»Wir wollten wissen: was wollte Origin [mit Ultima] erreichen und was ist die Parallele dazu in der heutigen Zeit? (..) Ultima kann eine Menge Dinge sein.«

Das Ziel sei, Ultima zurückzubringen und Ultima Forever zu einem neuen Pferd im Ultima-Stall zu machen.

Mehr zu Ultima Forever: Quest for the Avatar

Ultima Forever: Quest for the Avatar
Diesen Artikel:   Kommentieren (34) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Halleluja
Halleluja
#1 | 24. Jul 2012, 17:16
Is klar...
rate (8)  |  rate (2)
Avatar Soebe
Soebe
#2 | 24. Jul 2012, 17:17
"Betrayal!"
rate (12)  |  rate (3)
Avatar Veged
Veged
#3 | 24. Jul 2012, 17:21
Lady British? Und wie erweitert? Die werden doch wohl nicht an Britannia rumgepfuscht haben!
Nur iPad?
Der ganze Artikel liest sich als Ultima Fan katastrophal.

Das Ultima bei EA hoch respektiert wird sieht man ja auch daran, wie liebevoll die sich um UO kümmern. :ugly:
rate (14)  |  rate (2)
Avatar Morrich
Morrich
#4 | 24. Jul 2012, 17:24
"Ein Ultima Spiel, dass..."

Meine Fresse, bekommt ihr das denn nicht endlich mal gerafft, dass hinter einem Komma nicht generelle ein "dass" steht?

Hier ist von DEM Spiel die Rede, also ist es ein nachgestellter Artikel und wird "das" geschrieben!

In (gefühlt) jedem zweiten Artikel hier auf Gamestar ist mind. ein solcher Fehler drin.

Als Spielemagazon, welches seriös sein will, sollte man es echt mal hinbekommen, fehlerfrei Artikel zu schreiben.
rate (14)  |  rate (15)
Avatar Rettungsschirm
Rettungsschirm
#5 | 24. Jul 2012, 17:24
die Würde ging mit Lord British
rate (12)  |  rate (2)
Avatar krabbelkoenig
krabbelkoenig
#6 | 24. Jul 2012, 17:25
"Vorerst nur für iPad, soll würdiges Ultima werden"
Wer findet den Fehler...

Aber was solls. EA nudelt jetzt eh nur die nahezu letzte ehrwürdige Franchise tod.

"Wir wollten wissen: was wollte Origin [mit Ultima] erreichen"
Nicht sofort geschlossen werden sobald EA sie aufkauft?
rate (7)  |  rate (1)
Avatar Cyberpunk
Cyberpunk
#7 | 24. Jul 2012, 17:31
Zitat von Veged:
Nur iPad?


Kleine Anekdote: Die Ur-Ultimas wurden damals auf dem Apple II programmiert und erst dann für andere Systeme umgesetzt ;)

Aber die können erzählen was sie wollen - das Spiel fass ich nicht an. Wär ja so als würde Stephenie Meyer den offiziellen Nachfolger zum Herrn der Ringe schreiben wollen... *schauder*
rate (5)  |  rate (0)
Avatar DracoCW
DracoCW
#8 | 24. Jul 2012, 17:44
Zitat von Cyberpunk:


Kleine Anekdote: Die Ur-Ultimas wurden damals auf dem Apple II programmiert und erst dann für andere Systeme umgesetzt ;)

Aber die können erzählen was sie wollen - das Spiel fass ich nicht an. Wär ja so als würde Stephenie Meyer den offiziellen Nachfolger zum Herrn der Ringe schreiben wollen... *schauder*


Im Gegensatz zum iPad war das Apple II aber auch ein "richtiger" Computer mit ordentlicher Tastatur (jaja, ich weiss, an ein iPad kann man auch eine Tastatur dranhängen und ich will das iPad nicht dissen, hab ja selber eins. Wollte ich nur gesagt haben ;) ).

Dennoch... alleine der "Wandel" Lord British zu Lady British (hätten die sich da nicht was anderes einfallen lassen können) macht mir die ganze Suppe madig. Ich meine mal gelesen zu haben, dass Richard Garriott gerne wieder ein neues Ultima machen würde. Warum lässt EA ihn das nicht machen?
rate (5)  |  rate (1)
Avatar Brahlam
Brahlam
#9 | 24. Jul 2012, 18:02
Findet sicher reißenden Absatz... ich frage mich nur was für ein Exklusives Release auf dem Ipad spricht.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Husky666
Husky666
#10 | 24. Jul 2012, 18:05
Vorerst nur auf Ipad? Gut da kann es auch bleiben, eine PC Version will ich gar nicht haben
rate (5)  |  rate (0)

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop

Details zu Ultima Forever: Quest for the Avatar

Plattform: PC (iOS)
Genre Rollenspiel
Untergenre: Online-Rollenspiel
Release D: Entwicklung eingestellt
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: BioWare
Webseite: http://www.ultimaforever.com
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 2155 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 122 von 261 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Online-Rollenspiel
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Spielesammlung: 0 User   hinzufügen
Wunschliste: 2 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten