Unreal Tournament 3 - PC

Multiplayer-Shooter  |  Release: 20. November 2007  |   Publisher: Midway Games
Seite 1 2 3 4   Fazit Wertung

Unreal Tournament 3 im Test

Multiplayershooter ohne Klischees

Keine Klassen, keine Terroristen, kein Zweiter Weltkrieg, keine AK-47 und keine Belohnungen. Will man Unreal Tournament 3 spielen? Nach dem Test sagen wir: Ja! Und wie!

Von Petra Schmitz |

Datum: 30.11.2007


Sanctuary, also Heiligtum, heißt das riesige, leicht verfallene Gebäude, aber darin ist uns nichts heilig, schon gar nicht die sonst so hochgeschätzten Kollegen. Im Gegenteil! Die werden gnadenlos niedergehämmert. Ihnen wird giftiger Grünschleim ins Gesicht gepumpt, werden Kugeln zwischen die Rippen geschossen und Raketen vor die Füße gejagt. Wir sind ja auch nicht zum Wettbeten hierher gekommen, sondern zum Wettschießen, genauer: zum Deathmatch.

Tod dem Klinge, dem Siegismund, dem Schmidt, dem Matschijewsky, dem Visarius! Ach, allen! Wo liegt gleich wieder der Redeemer? Wir haben’s ausgiebig getestet und können mit Fug und Recht behaupten: Kaum hat man das Spiel gestartet, sich in eine Partie eingeklinkt, sich an Geschwindigkeit, satten Farben und an den ersten Abschüssen berauscht, kann man einfach nicht mehr aufhören mit Unreal Tournament 3.

Spiel mit Geschichte

Das erste Unreal Tournament von 1999 (hierzulande indiziert) war neben Quake 3: Arena und der Half-Life-Modifikation Counter-Strike der Titel, der das Clanwesen weltweit ins Rollen brachte. Den Entwicklern Epic und Digital Extremes gelang es damals auf Anhieb, durch ihren wunderschönen, einfach zu spielenden, aber hart zu meisternden Multiplayer- Shooter gigantische Spielerzahlen zu mobilisieren. Noch heute spielt man in Ligen den tollen Capture-the-Flag-Modus des uralten UT 99, wie es zur Abgrenzung von den Nachfolgern mittlerweile genannt wird.

AP_Unreal_04_GS11

Apropos Nachfolger: UT 2003 und UT 2004 konnten trotz neuer Spielmodi und besserer Grafik nicht so recht an den Erfolg von Teil 1 anknüpfen. Das hatte allerdings weniger mit der Qualität der Programme zu tun als vielmehr mit der Tatsache, dass die Konkurrenz längst deutlich härter geworden war. Andere Titel wie die Battlefield-Reihe, das mittlerweile von Valve vertriebene Counterstrike, Call of Duty oder Operation Flashpoint schöpften Spieler ab und läuteten die Erfolgswelle der semi-realistischen Programme ein – die noch immer anhält. Insofern ist Unreal Tournament 3 durchaus ein Wagnis, steckt in dem Titel doch alles, nur kein Realismus. Und gerade deswegen ist das Spiel so erfrischend – obwohl Epic nur sehr dezent in das aus den Vorgängern bekannte Konzept eingegriffen hat.

Diesen Artikel:   Kommentieren (5) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar pyro47
pyro47
#1 | 21. Jul 2008, 21:44
UT 3 macht eigentlich alles richtig. Wird selbst mit Bots nicht langweilig
rate (9)  |  rate (0)
Avatar GSF
GSF
#2 | 09. Sep 2009, 18:18
Schade, dass der Shooter so gut wie tot ist. Eigentlich ein sehr spaßiges und dabei technisch gutes Spiel
rate (4)  |  rate (0)
Avatar jan [o]
jan [o]
#3 | 14. Sep 2009, 22:20
Zitat von GSF:
Schade, dass der Shooter so gut wie tot ist. Eigentlich ein sehr spaßiges und dabei technisch gutes Spiel

technisch bezüglich optik oder spieltechnisch?

ich hab ut3 mir gerade fürn 10ner geholt (damit ich ggf ein paar nette mods "abspielen" kann) und kann verstehen, daß das spiel kein erfolg war
die maps sind nicht gut (das leveldesign wirklich neuer maps ist langweilig bzw hat keinen spielfluss und bekannte maps mit gutem leveldesign wirken überfrachtet, übersichtlichkeit ging verloren etc)
die waffenredesignes sind ein fehlgriff (besonders die sehr früher beliebte flak spielt sich mies, den bogenwurf des sec fire kann man vergessen...)
die bots, das große plus bei ut, sind zwar in den oldschool modi (dm, ctf) immer noch nett und als gegner auch im warfare modus zu gebrauchen, aber als teammitglieder in eben diesem warfare modus sind sie ein graus

beim hoverboard ist es ähnlich wie damals beim shield von cs 1.6, der gamestar feiert es als das super duper ding an, aber so gut wie jeder merkt nach kurzer spielzeit, daß es im grunde eher nervig als cool ist
rate (0)  |  rate (6)
Avatar Jarley
Jarley
#4 | 03. Nov 2010, 14:21
Meiner meinung nach einer der besten Multiplayer-Shooter.

Sehr schade das es nur noch so schlecht gespielt wird...
rate (2)  |  rate (0)
Avatar grenzgäng
grenzgäng
#5 | 12. Jan 2011, 19:16
Ich habe das SPiel wieder ausgegraben & erfreue mich dank zahlreicher neuer Maps an dem wirklich gutgemachten Spiel!
Dieses Spiel war damals in der englischen originalfassung für lediglich 30 Euro zu haben, verpackt in eine Steelbox mit Artbook im Hardcover.
Statt dämlicher DLC's lieferte Epic das kostenlose (!) Titan Pack nach & stopfte das Spiel mit nochnmehr Inhalt...
Da muss ich Epic wirklich für gratulieren!
Später kamen noch Communitypacks dazu, die mit den besten Maps der Mod-Community gefüllt waren.
Danke Epic!

Kein nervender Kopierschutz der sich ins System frisst & eine Performance die bei der Grafikpracht ihres gleichen sucht!
Online-Spielen geht problemlos & eigene Server erstellen geht auch Kinderleicht von der Hand!

Also keine nervenden Kiddies wie man sie beim HL2-Deathmatch ertragen muss oder spielflussstörende "Custom-Maps".

Und ohne übertreiben zu wollen, muss ich sagen: SO wird's gemacht! Grossartig!
Selbst auf meinem damaligen SingleCore lief es butterweich & die Online-Matches sind Ideal um "schnell nochmal kurz mit einpaar Kumpels auf Jagd zu gehen"! Ohne Verbindungsprobleme oder hirnverbrannten 3 Accounts, Anmeldungen & Clubs in die man beitreten muss!

Das Map-Design ist wirklich gelungen. Es läuft, hüpft & schiesst sich äusserst flüssig durch die imposanten Hallen, klaustrophobisch enge Gänge oder unter düsterem freien Himmel.

An alle die sich darüber aufregen, dass die Maps zu "überladen" sein sollen: Es gibt auch zahlreiche von Spielern entworfene Maps die sich eher am ersten UT orientieren!
Aber mal ganz ehrlich: Bei diesen umwerfenden panoramen in UT3 will man doch nicht ernsthaft auf die ganzen wunderprächtigen Effekte verzichten? Ich jedenfalls nicht.

Einziger Wermutstropfen ist die langweilige Singleplayerkampagne & das stellenweise arg dämliche Botverhalten darin!
Besonders ein level war unschaffbar schwer zu meistern, weil die Bots ihren Job nicht machen wollten!
Beim "Instant Match" oder Online macht die KI wiederum eine ordentlichen Figur.

Abschliessend kann ich nur noch Sagen:
Daran sollten sich die Publisher sämtlicher anderer Online-Shooter eine Scheibe abschneiden!!!

Installieren, starten, Zocken. Fertig!
rate (4)  |  rate (0)
1

ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Unreal Tournament 3

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Multiplayer-Shooter
Release D: 20. November 2007
Publisher: Midway Games
Entwickler: Epic Games
Webseite: http://www.unrealtournament3.com
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 421 von 5683 in: PC-Spiele
Platz 30 von 170 in: PC-Spiele | Action | Multiplayer-Shooter
 
Lesertests: 11 Einträge
Spielesammlung: 875 User   hinzufügen
Wunschliste: 10 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Unreal Tournament 3 im Preisvergleich: 1 Angebote ab 16,99 €  Unreal Tournament 3 im Preisvergleich: 1 Angebote ab 16,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten