Warface - Free2Play

Multiplayer-Shooter  |  Release: 21. Oktober 2013  |   Publisher: Crytek GmbH

Crytek - Studiochef kritisiert mangelnde Free2Play-Unterstützung der Konsolen

Für Cryteks Chef Cevat Yerli liegt die fehlende Unterstützung von Free2Play-Titeln auf den Konsolen an Microsoft und Sony selbst. Die Konsolenherstellen sind noch zu abhängig von den Retail-Händler, um kostenlose Spiele anzubieten.

Von Maximilian Walter |

Datum: 26.06.2012 ; 11:15 Uhr


Crytek : Cevat Yerli möchte auf den Konsolen Free2Play-Titel veröffentlichen. Cevat Yerli möchte auf den Konsolen Free2Play-Titel veröffentlichen. Crytek, der Entwickler von Crysis 3 und dem kostenlos spielbaren Multiplayer-Shooter Warface , hat sich in einem Interview erneut zum Thema Free2Play geäußert. Bereits Anfang des Monats, sagte Cevat Yerli, Chef beim deutschen Entwicklerstudio, dass man in Zukunft vollständig auf Free2Play setzen möchte. Die Frage, wieso Free2Play auf den Konsolen bisher keine Rolle spiele, müsse man, laut Yerli, Sony und Microsoft zur Rede stellen.

»Wieso Free2Play-Titel auf den Konsolen so selten sind? Das sollte man Microsoft und Sony fragen.Wir bei Crytek sehen die Zukunft der Konsolen im Free2Play, idealerweise sogar mit dem Fokus auf Free2Play. Das ist es, was wir in der Zukunft sehen wollen«, sagte er gegenüber computerandvideogames.com. Crytek hat sogar bereits mit Microsoft, Sony und Nintendo darüber gesprochen, Warface auf den Konsolen zu veröffentlichen, aber die waren nicht interessiert.

Yerli gibt aber zu, dass die Konsolenhersteller nicht ganz allein an diesem Problem schuld sind. Sie seien viel zu sehr abhängig von den Retail-Händlern, die die Konsolen verkaufen, um anschließend mit den Spielen Geld zu verdienen. »Apple zum Beispiel hat dieses Problem nicht. Die sagen ‚Ihr wollt nicht unsere Hardware verkaufen? Dann machen wir es in unseren eigenen Läden‘.« Deswegen fällt es Apple leichter, Software über digitale Distributionen zu verkaufen. Nintendo und Co. müssten hingegen erst noch von den Händlern unabhängig werden, um vollständig auf digitale Vertriebswege umstellen zu können.

Crytek möchte auch in Zukunft auf den Tablet und Free2Play-Markt setzen. »Wir wollen den Tablet-Markt noch weiter pushen und ihr werdet sowohl Casual als auch Hardcore-Titel von uns sehen.« Der erste Free2Play-Titel von Crytek wird der Multiplayer-Shooter Warface sein, der noch dieses Jahr erscheinen soll.

Bild 1 von 85
« zurück | weiter »
Warface
Hier werden wir geholfen. Oder so ähnlich. Das gemeinsame Klettern ist so ziemlich der einzige Aspekt von Warface, der nicht von einem anderen Shooter abgekupfert wurde. Zum Glück hatten die Entwickler nicht noch mehr eigene Ideen…
Diesen Artikel:   Kommentieren (70) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 7 weiter »
Avatar maximiZe
maximiZe
#1 | 26. Jun 2012, 11:28
Nachvollziehbar, schließlich verkauf(t)en Sony und Microsoft immer mit Minus, das Geld wird durch Spielverkäufe und vielleicht noch Multimedia-Dienste gemacht.
Und, auch wenn die Gründe dafür rein finanzieller Natur sind, bin ich sehr froh darüber.
rate (53)  |  rate (7)
Avatar musixx
musixx
#2 | 26. Jun 2012, 11:29
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Hatschi18
Hatschi18
#3 | 26. Jun 2012, 11:30
F2P Titel, welche dann durch Mikrotransaktionen gepusht und wodurch sämtliche Balance zerstört wird.
Wenn Microsoft doch diese schreckliche Idiotie auch auf dem PC verhindern wurde...
rate (52)  |  rate (10)
Avatar LtMartin
LtMartin
#4 | 26. Jun 2012, 11:30
Ich finde diese Einstellung ist nicht weitgenug gedacht.

Free2Play und Vollpreis-Spiele sind doch 2 verschiedene Paar Schuhe mit teilweise auch anderen Käuferschichten.
Es gibt Leute wie mich, die ein Spiel kaufen wollen und danach können sie unbehelligt von Zahlungsaufforderungen und Bezahldiensten spielen..
Und es gibt Leute, die wollen kostenlos spielen und sind dafür bereit einige kleinere Beträge auszugeben..

Wo ist der Mittelweg um beide Märkte zu beliefern?
rate (10)  |  rate (6)
Avatar Majupa
Majupa
#5 | 26. Jun 2012, 11:33
Ich denke man muss unterscheiden zwischen Free2Play und Pay2Win, es gibt sehr gute Free2Play Spiele und zeigen das es auch sehr gut funktionieren kann ohne das man was investieren muss um zu gewinnen.

Dota 2 (Beta) oder Team Fortress 2 z.b. spiele ich regelmäßig und machen sehr viel Spaß. Ok beide Spiele sind von Valve und Valve ist ja da eh Vorbildlich finde ich, was das angeht. Aber andere zeigens auch das es funktionieren kann und sie trotzdem genug Gewinn machen

Denke irgendwann werden Sony und Microsoft umdenken müssen, da auch F2Play Spiele immer besser und beliebter werden. Man muss ja nicht auf Vollpreis-Spiele verzichten! Tue ich ja auch nicht.
Ich spiele ja auch lieber Battlefield 3 und was Langzeit-Motivation angeht, spiele ich auch ein Vollpreis-Spiel länger.

Übrigens entwickelt Sony gerade ein F2Play Spiel wo doch einbisschen Abzocke dabei ist. Die Konsolen-Hersteller sind also nicht abgeneigt sondern eher sie wollen keine von ihren Gewinn teil haben lassen. Desto weniger Konkurrenz für Sony oder Microsoft desto mehr Spielen die Leute dann ihre F2Play Spiele würde ich mal sagen und verdienen daran mehr
rate (8)  |  rate (19)
Avatar Sp00kyF0x
Sp00kyF0x
#6 | 26. Jun 2012, 11:34
Zitat von Hatschi18:
Wenn Microsoft doch diese schreckliche Idiotie auch auf dem PC verhindern wurde...

ms ist nicht der urheber der pc-platform. diese ist frei. entsprechend hat da weder ein software- noch ein hardware-unternehmen irgendwas zu sagen oder jemanden zu bevormunden.
rate (20)  |  rate (3)
Avatar Lucan
Lucan
#7 | 26. Jun 2012, 11:34
in diesem Falle... Danke Microsoft, Danke Sony ;)
rate (33)  |  rate (5)
Avatar musixx
musixx
#8 | 26. Jun 2012, 11:34
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Agent.Smith
Agent.Smith
#9 | 26. Jun 2012, 11:40
Teil des Konsolengeschäfts sind die Lizenzgebühren für Vollpreisspiele auf Disc. Die würden bei reinen Onlinetiteln natürlich wegfallen. Scheinbar scheint das aber für die Hersteller lukrativer zu sein als reine Onlinetitel. SOnst würden sie sich nicht so querstellen.
rate (1)  |  rate (6)
Avatar jan [o]
jan [o]
#10 | 26. Jun 2012, 11:40
Zitat von maximiZe:
Nachvollziehbar, schließlich verkauf(t)en Sony und Microsoft immer mit Minus, das Geld wird durch Spielverkäufe und vielleicht noch Multimedia-Dienste gemacht.
Und, auch wenn die Gründe dafür rein finanzieller Natur sein, bin ich sehr froh darüber.


ich glaube auch da liegen die gründe - die konsolenhersteller bekommen von den spieleentwicklern für jedes hergestellte spiel/ für jeden spieledatenträger einen gewissen betrag - so finanziert sie das ganze

wenn crytek daher kommt und meint "wir machen free to play spiele auf konsole" wo ist da der gewinn für die konsolenhersteller?

wenn crytek erstmal für jeden download ihres free to play spiels einen obolus an die konsolenhersteller abdrücken wurde bevor sie selbst geld mit ihren itemshops machen - dann würden auch die konsolenhersteller dem free to play zustimmen - aber das will ja bestimmt crytek wieder nicht machen ;-)
rate (9)  |  rate (2)
1 2 3 ... 7 weiter »

Risen 3 Titan Lords - Steam Geschenk Key
33,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
Die Sims 4
39,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop

Details zu Warface

Plattform: PC (Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Multiplayer-Shooter
Release D: 21. Oktober 2013
Publisher: Crytek GmbH
Entwickler: Crytek GmbH
Webseite: http://www.warface.com/de
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 277 von 5693 in: PC-Spiele
Platz 12 von 170 in: PC-Spiele | Action | Multiplayer-Shooter
 
Lesertests: 2 Einträge
Spielesammlung: 8 User   hinzufügen
Wunschliste: 19 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
GameStar >  PC-Spiele  > Warface > News
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten