Warframe : Neben einer neuen Quest und einem neuen Warframe gibt es in »Der silberne Hain« auch wieder neue Waffen. Neben einer neuen Quest und einem neuen Warframe gibt es in »Der silberne Hain« auch wieder neue Waffen.

Das nächste Update für Warframe ist da. Die größten Neuerungen von »Der silberne Hain« sind die gleichnamige Quest und der neue »Titania«-Warframe. Außerdem gibt es neue Waffen, Glyphen und einige Änderungen für Lunaro und die Conclave.

Im Auftrag der Anhänger der Erde

Der Auftraggeber der neuen Quest ist die Gruppe »New Loka«. Die wollen die menschliche Form verteidigen und sehen die Erde vor ihrer Korrumpierung als die wahre Heimat der Menschheit. Die »New Loka« verlangen von den Spielern einen heiligen Wald vor den genetisch modifizierten Grineer zu beschützen.

In der neuen Quest kann man außerdem Gegenstände finden, die man für den Bau des neuen Warframes »Titania« braucht.

Warframe mit Feen-Fähigkeiten

»Titania« ist von Feen inspiriert. Er kann Gegner in Trance versetzen, Schmetterlingsschwärme herbeirufen, Feinde verwirren und sich in eine fliegende Fee verwandeln. »Titania« hat die folgenden vier Fähigkeiten:

  1. Bezaubern: Wenn man die Fähigkeit »Bezaubern« benutzt, verlieren die Gegner ihre Waffen und schweben darauf in der Luft. Außerdem werden alle Verbündeten in der Nähe immun gegen sämtliche Statuseffekte.

  2. Tribut: Gibt dem Spieler einen zufälligen Fähigkeiten-Buff und den schwächt den Gegner, auf den man »Tribut« angewendet hat.

  3. Laterne: Ruft einen Schmetterlingsschwarm herbei, der einen Gegner in eine Boombe verwandelt und weitere Feinde in der Umgebung anlockt.

  4. Klingenflügel: Verwandelt den Spieler in eine fliegende Fee, die von Schmetterlingen umgeben ist, die alle Feinde in der Umgebung angreifen.

Weitere Änderungen des »Der silberne Hain«-Updates

Neben den zwei großen Änderungen, gibt es auch einige kleinere. Zum Beispiel gibt es jetzt Glyphen. Das sind Bilder, die man in der Spielumgebung platzieren kann. Weiter hat Digital Extremes das Fusionssystem vereinfacht. Das so genannte »Endo«-System entfernt zum Beispiel die versteckt Komplexität von Fusionen.

Ebenso gibt es eine neue Map und kleinere Gameplayänderungen für Lunaro. In dem sportorientierten Spielmodus kann man sich jetzt aufwärmen, solange man noch auf Mitspieler wartet. Außerdem gibt es jetzt einen Knopf zum passen und Verbesserungen an der Gruppensuche.

Weitere Änderungen sind die zwei neuen Waffen »Sapra« und »Pox«, sowie neue Operator-Outfits und den Apoxys Syndana.

Mehr zum Thema: Hacker stielt E-Mailadressen von Warframe

Bild 1 von 116
« zurück | weiter »
Warframe - The War Within
Übertriebene Explosionen und Partikeleffekte gehören in Warframe schon immer zum Programm. Sieht cool aus, schadet aber der Übersicht.