Wasteland 2 : Wasteland 2 erscheint Ende des Sommers 2015 auch für die Xbox One und die PlayStation 4. Nun gibt es Details zu den Neuerungen der Konsolenversion. Wasteland 2 erscheint Ende des Sommers 2015 auch für die Xbox One und die PlayStation 4. Nun gibt es Details zu den Neuerungen der Konsolenversion.

Zum Thema Wasteland 2 ab 6,99 € bei Amazon.de Wasteland 2: Director's Cut für 19,99 € bei GamesPlanet.com Im Spätsommer 2015 soll das ursprünglich für den PC entwickelte Wasteland 2 auch für die beiden Konsolensysteme Xbox One und PlayStation 4 erscheinen. Im Interview mit der englischsprachigen Webseite shacknews.com hat sich der Projektleiter Chris Keenan vom Entwicklerstudio inXile Entertainment nun noch einmal zu den Konsolenversionen geäußert. Dabei ging der Game-Designer auch auf die Gründe ein, die letztlich für die entsprechenden Ableger des Spiels sprachen.

Im Anschluss an den PC-Release habe man sehr viele Rückmeldungen von Leuten erhalten, die selbst keinen PC haben oder lieber auf den Konsolen spielen, so Keenan. Deshalb habe man schließlich untersucht, welchen Aufwand es bedeuten würde, das auf der Unity-Engine basierende Rollenspiel auf die Xbox One und die PlayStation 4 zu portieren - und der sei nicht allzu groß gewesen.

Dafür dürfen sich Konsolenspieler jedoch über einige Neuerungen und Verbesserungen gegenüber der ursprünglichen PC-Version freuen. Unter anderem gibt es laut Keenan einen neuen Shader namens Physically Based Rendering. Damit lässt sich die Lichtgebung im Spiel realistischer simulieren. Außerdem gibt es verbesserte Meshes und Texturen sowie neue humanoide Charaktermodelle im Spiel.

Ebenfalls neu: Ein Precision-Strike-System (eine Art Zielhilfe), Quirks und Perks, eine verbesserte Gegner-KI, sichtbare Rüstungen und eine UI-Überarbeitung für den Controller-Support.

Alle Neuerungen werden übrigens auch in die GOTY-Version für den PC mit einfließen.

Im Rollenspiel Wasteland 2 übernimmt der Spieler eine maximal siebenköpfige Party und kämpft sich in taktischen Rundenschlachten durch ein postapokalyptisches Ödland. Vier dieser Partymitglieder lassen sich über eine umfangreiche, skillbasierte Charaktererschaffung selbst erstellen, der Rest wird mit NPCs aufgefüllt. Im Mittelpunkt der Handlung stehen zahlreiche unterschiedliche Kulte wie beispielsweise die sogenannten »Mannerites«: ganz besonders höfliche und zivilisierte Kannibalen.

Wasteland 2 wurde als eines der ersten Spiele überhaupt über Kickstarter finanziert und basiert auf dem 1988 von Interplay entwickelten Wasteland.

Wasteland 2 Director's Cut - Screenshots aus der überarbeiteten Version