We Happy Few : We Happy Few ist ein Survival-Spiel mit frischem Ansatz: Der Spieler muss aus einer durch Drogen unterdrückten Stadt entkommen und dabei Improvisationstalent beweisen. We Happy Few ist ein Survival-Spiel mit frischem Ansatz: Der Spieler muss aus einer durch Drogen unterdrückten Stadt entkommen und dabei Improvisationstalent beweisen.

Der Contrast-Entwickler Compulsion Games hat mit We Happy Few sein neuestes Projekt angekündigt. Das Suvival-Spiel wird wohl zunächst nur für den PC erscheinen und setzt auf ein etwas außergewöhnliches Setting, völlig abseits von Zombies.

We Happy Few spielt nämlich in einem mit jedem Spielneustart erneut prozedural generierten Dorf auf einer isolierten Insel. Die Bewohner stehen unter dem Einfluss einer Droge namens »Joy«. Durch die werden sie gefügig und zufrieden gemacht. Dummerweise reagieren die Joy-Konsumenten aber auch äußerst sensibel auf etwaige Abweichungen von ihrer ganz eigenen Norm - und machen deshalb recht aggressiv Jagd auf den Spieler, der sich dem Drogenkonsum als einziger widersetzt.

Das Spiel beginnt in einer Art Bunker mit Werkbank und nur wenig Proviant. Ziel ist es nun, Waffen und weitere nützliche Dinge zu finden und herzustellen sowie durch gelegentlichen Drogenkonsum die feindseligen Bewohner zu täuschen, bis sich eine Fluchtmöglichkeit offenbart.

Das Setting selbst wird von den Entwicklern als von Drogen dominierte, retro-futuristische Stadt in den alternativen 1960er Jahren Großbritanniens beschrieben. Wohl auffälligstes Merkmal des Spiels ist sein ausgefallenes Art-Design.

Derzeit befindet sich We Happy Few noch in einer sehr frühen Phase der Entwicklung. Weitere Details sind deshalb noch Mangelware und auch eine Veröffentlichung des Spiels wird wohl noch eine ganze Weile auf sich warten lassen. Bisher hat das Entwicklerteam den Release-Zeitraum auch noch nicht näher eingegrenzt.

We Happy Few - Screenshots