In We Happy Few soll es die Spieler einmal in eine retro-futuristische Stadt in den alternativen 1960er Jahren Großbritanniens verschlagen - das allerdings erst, sobald die Finanzierung des Projekts gesichert ist. Und daran versuchen sich die Entwickler nun über die Crowd-Funding-Plattform Kickstarter.

Für die Fertigstellung ihres Survival-Spiels, in dem die Spieler aus einem dystopischen Dorf mit durch Drogen gefügig gehaltenen Bewohnern fliehen müssen, benötigt das zuständige Entwicklerstudio Compulsion Games noch 250.000 kanadische Dollar. Nach wenigen Tagen kamen bereits knapp 60.000 kanadische Dollar zusammen. Und die Kampagne läuft noch bis zum 4. Juli 2015.

Wie sich das mit einer prozeduralen Spielwelt aufwartende Titel letztlich spielt, zeigt übrigens ein neues Gameplay-Video. Zu sehen gibt es darin etwas mehr als 15 Minuten an Spielszenen aus einer Pre-Alpha-Version von We Happy Few.

We Happy Few - Screenshots