World in Conflict : Die Server von World in Conflict haben kurz vor der Abschaltung eine neue Galgenfrist erhalten. Ubisoft hat nach Fanprotesten beschlossen, die Server doch noch auf unbestimmte Zeit weiterlaufen zu lassen. Die Server von World in Conflict haben kurz vor der Abschaltung eine neue Galgenfrist erhalten. Ubisoft hat nach Fanprotesten beschlossen, die Server doch noch auf unbestimmte Zeit weiterlaufen zu lassen.

Zum Thema World in Conflict ab 0,61 € bei Amazon.de Morgen war der Stichtag: Am 6. Oktober 2015 sollten laut Ubisoft die Server für Massive Entertainments Echtzeit-Strategiespiel World in Conflict abgeschaltet werden. Nach acht Jahren waren maximal noch 125 Spieler gleichzeitig online. Doch die Ankündigung hat einen harten Kern der Community laut aufschreien und sogar eine Petition auf change.org ins Leben rufen lassen.

Ob die nur knapp 660 Stimmen gereicht haben, den Publisher zum Umdenken zu bewegen oder andere Gründe dafür gesorgt haben, ist nicht bekannt. Aber Ubisoft und Massive haben auf die Wünsche der Community reagiert und das Abschaltdatum vorerst auf unbestimmte Zeit verschoben. In einem neuen Post im Forum heißt es:

Wir haben beschlossen, dass Abschaltdatum zu verschieben und prüfen derzeit, ob es vielleicht Community-basierte Lösungen gibt. Wir möchten nichts versprechen, aber wir bemühen uns. Wir wollen sichergehen, dass alle möglichen Optionen ausgeschöpft werden, bevor wir die Server final runterfahren.

Weitere Details zur Lösungsfindung sollen in Kürze im Forum bekannt gegeben werden.

World in Conflict: Soviet Assault - Bilder aus der Testversion