Zum Thema » Nachtest (Dez. '12) So gut ist World of Tanks » World of Tanks Trailer zum Update 8.3 Die chinesische Technik sieht sich ja gerade bei uns doch einigen Vorurteilen ausgeliefert: Da wird wild kopiert, auf großen Messen kommen die Industriespione in Scharen und fotografieren jeden Winkel eines neuen Modells ab und setzen den dann in der Heimat mal schnell wieder zusammen. Und voila: Ein Meisterstück chinesischer Baukunst. An jedem Vorurteil ist ja immer ein bisschen was dran, auch wenn wir uns gleich wieder weit von der Aussage distanzieren wollen, dass Chinesen nichts Eigenes bauen und nur wild Ideen klauen. Allerdings kommt einem bei den neuen Panzern im Update 8.3 zu World of Tanks doch schon mal der Gedanke, dass man die schon irgendwo gesehen hat.

Verbesserungen der bekannten Panzer

Allerdings finden wir keine Eins-zu-eins-Kopien der bereits bekannten Panzer, sondern eher eine Weiterentwicklung bestehender Modelle. Da ist zum Beispiel der Tier1-Panzer Renault NC-31. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um ein französisches Modell. Allerdings unterscheidet er sich von seinem Ursprung, dem Renault FT-17, durch seine stärkere Motorisierung. So in der Art wurden einige bereits vorhandene Maschinen aufgebohrt und dadurch etwas verstärkt.

Des Weiteren haben es einige Panzer, die wirklich in der Massenproduktion standen, und einige Prototypen in den Techtree der Chinesen geschafft, der aus insgesamt 17 neuen Fahrzeugen besteht. Im Moment gibt es „nur“ Light-, Medium- und Heavytanks. Auf Zerstörer und Artillerie muss die Macht aus Fernost erst mal noch verzichten, allerdings ist nicht auszuschließen, dass in den kommenden Monaten hier noch etwas passiert.

World of Tanks : Wie man unschwer erkennt...

Panzer 1
Wie man unschwer erkennt...

Man nehme eine Prise der Russen, ein Stück von den Amis…

Die chinesischen Panzer sind eher „klassische“ Panzer in World of Tanks. Im Gegensatz zu den französischen Vehikeln gibt es kein Revolvermagazin, mit dem ihr einige Schuss in sehr kurzer Zeit feuern könnt und mit jedem ordentlich Schaden raushaut. Hier muss nach jeder Granate nachgeladen werden und das dauert auch seine Zeit.

Dafür liefern die Kanonen aber auch einen guten Mix aus hoher Penetration und konstantem Schaden. Das Zielverhalten erinnert an die russischen Panzer, bei denen ihr nach der Bewegung einen recht großen Einschlagsradius im Gegensatz zu den sehr genauen deutschen Kanonen der höheren Tiers habt. Dennoch ist für Michael Broek, dem Product Specialist World of Tanks Europe, der Heavy Tier-10er „der neue Held des Schlachtfelds“.

Wie das später wirklich aussehen wird, muss sich noch zeigen und der 113, das stärkste Zugpferd im chinesischen Stall, muss sich noch beweisen. Aber bei den Schlachten traten die Stärken des kleinen Kämpfers schon gut heraus. Zwar ist die Durchschlagskraft der Kanone nicht die höchste, dafür richtet sie im Gegensatz zu anderen Panzern des Tiers mehr Schaden an, wenn die Granaten durchkommen. Doch auch mit der Form des Panzers wird er für Aufsehen sorgen.

World of Tanks - Screenshots aus Version 9.2