WoW - Legion : In World of Warcraft: Legion geht die Story um Suramar und die Nachtgeborenen weiter. In World of Warcraft: Legion geht die Story um Suramar und die Nachtgeborenen weiter.

Patch 7.1 für World of Warcraft: Legion bringt nicht nur die Rückkehr nach Karazhan, sondern auch eine Fortsetzung der Suramar-Questreihe. Suramar ist eine alte Stadt der Nachtelfen, die aber durch tragische Umstände an die Dämonen gefallen ist und von deren Sympathisanten regiert wird. Bislang konnten wir die Story um Suramar bis zum Raid »Smaragdgrüner Alptraum« fortsetzen, wo die Handlung aber ihr vorläufiges Ende fand.

Obacht! Der folgende Abschnitt enthält Spoiler zur Suramar-Handlung!

Mit Update 7.1 geht die Story um die unheimliche Elfenstadt endlich weiter. Durch unsere Heldentaten wurden die Nachtsüchtigen Elfen mit neuer Stärke und Zuversicht erfüllt und proben nun den Aufstand gegen die Tyrannin Elisande. Doch alleine schaffen die Nachtgeborenen dies nicht mehr, daher bitten sie ihre Vettern von den Nacht- und Blutelfen um Hilfe.

Passend zum Thema: World of Warcraft: Legion - Der beste Zeitpunkt, wieder einzusteigen

Als Teil der Spitzohren-Allianz stürmen wir dann in Update 7.1 Suramar und verdreschen die Anhänger Elisandes. Diese müssen sich schließlich in ihre letzte Bastion zurückziehen: Die düstere »Nachtfestung«. Dabei handelt es sich übrigens auch um einen neuen Raid, den wir aber erst zu einem späteren Zeitpunkt als Update 7.1 bestreiten dürfen. Am Ende ist die Story um Suramar weitgehend fertig und als Dank bekommen wir ein schickes Raubkatzen-Mount. Die Infos zu der Suramar-Story aus Update 7.1 stammen alle vom Test-Server von Legion.

Quelle: Wowhead.com

World of Warcraft: Legion