World of WarCraft : Dieser Goblin attackiert uns in einem mechanischen Kampfroboter. Dieser Goblin attackiert uns in einem mechanischen Kampfroboter. Der Blizzard-Stand gehörte auf der E3 zu den am stärksten belagerten. Viele Besucher hatten hier erstmals Gelegenheit, die Betaversion von World of WarCraft zu probieren. Das Online-Rollenspiel knüpft an die Story des WarCraft 3-Addons Frozen Throne an: Nachdem Prinz Arthas' Untote und die Dämonen der Burning Legion das Land verwüstet haben, stehen die Völker von Azeroth und Kalimdor am Neuanfang. Den erleben Sie auf Seiten der Allianz (Menschen, Zwerge, Nachtelfen, Gnome) oder der Horde (Orcs, Trolle, Tauren, Untote), wobei Sie sich für eine von neun Berufen wie Zauberer oder Schurke entscheiden. Ein Intro in Spielegrafik erklärt die Ausgangssituation der jeweiligen Rasse. Traditionell eröffnet Blizzard das Abenteuer aber mit einem erstklassigen Render-Video (eine hoch aufgelöste Version davon finden Sie auf der CD/DVD unserer nächsten Ausgabe).

Schlaue Punkteverteilung

World of WarCraft : Dieser Goblin attackiert uns in einem mechanischen Kampfroboter. Dieser Goblin attackiert uns in einem mechanischen Kampfroboter. Nach dem Feedback der ersten Betaphase änderte Blizzard das System der Charakterentwicklung: Fertigkeitspunkte dienen neuerdings dazu, die Attribute der Helden zu steigern. Außerdem lernen sie damit den Umgang mit neuen Waffenarten sowie Handwerkskünste. Fertigkeitspunkte erhalten die Recken parallel zur Erfahrung, die sie durch erledigte Monster sammeln - also nicht über Quests. Gerade zu Beginn müssen Sie deshalb Ihr Online-Leben besser planen und entscheiden, ob Sie etwa lieber in Schwertkampf oder Fischen investieren.

Jeder Charakter besitzt die gleichen fünf Attribute: Stärke, Ausdauer, Geschicklichkeit, Intelligenz, Geisteskraft. Diese sind, je nach Bedeutung für die Klasse, unterschiedlich stark gewichtet und in primäre, sekundäre und tertiäre Werte unterteilt. Für Krieger sind beispielsweise Stärke und Ausdauer entscheidend, dahinter kommt Geschicklichkeit, während Intelligenz und Geisteskraft für Hau-Drauf-Typen kaum eine Rolle spielen. Das Steigern der Attribute kostet unterschiedlich viele Fertigkeitspunkte: primäre sind am billigsten, tertiäre kosten am meisten.

Nach wie vor erhalten Abenteurer bei jedem Levelaufstieg automatisch Talentpunkte. Die sind allerdings momentan deaktiviert, weil Blizzard das System überarbeitet und die Talente an Klassen und Rassen anpasst - etwa die Spezialisierung auf einen Feindtyp, gegen den der Recke besonders effektiv kämpft.