World of Warcraft : Battle.net Authenticator Battle.net Authenticator Gestohlene World of Warcraft-Accounts gehören leider zum Alltag von Blizzards Online-Rollenspiel. Bisher galt der für rund sechs Euro verkaufte oder als Handy-Version angebotene Authenticator als sicherer Schutz gegen die Konto-Diebe. Wie das Entwicklerstudio jedoch im offiziellen Forum bestätigte, bietet auch der Authenticator keinen 100-prozentigen Schutz.

Ein seit einigen Tagen im Internet kursierender Computer-Virus sei in der Lage WoW-Konten zu hacken, auch wenn diese durch den Extra-Code des Authenticators gesichert seien. Die Sicherheitslücke ist jedoch nicht das Tool, sondern der Rechner des Users. Beim so genannten "man-in-the-middle attack" wird ein Trojaner auf dem Rechner eingeschleust. Wenn Sie sich das nächste Mal bei WoW einloggen und der Authenticator-Code abgefragt wird, fängt das Virus diesen ab und leitet ihn an einen anderen Server weiter. An die Blizzard-Server wird hingegen ein falscher Code gesandt, wodurch Sie eine Fehlermeldung angezeigt bekommen. Die Angreifer haben nun einige Sekunden Zeit sich mit dem richtigen Code und den Account-Daten die Kontrolle über Ihr WoW-Konto zu sichern.

Die Game Master von Blizzard stellen in der Regel jedoch alle Gegenstände des Charakters und der Bank wieder her -- auch wenn das mitunter ein paar Tage dauern kann.

Wie kann ich mich schützen?

Um zu prüfen, ob Sie den Trojaner auf Ihrem Rechner haben, empfiehlt die WoW-Seite mmo-champion.com nach der Datei "emcor.dll" auf der Festplatt zu suchen (in Regel befindet sich diese im Verzeichnis C:\Benutzer\...(Username)...\AppData\Temp. Aktuelle Anti-Viren-Software sollte diesen Schädling ebenfalls finden und entfernen können.

Um sich vor Hacker-Angriffen zu schützen, sollten Sie also nicht nur auf den Authenticator vertrauen, sondern auch einen geeigneten Viren-Schutz auf Ihrem Rechner installieren. Ein kostenloses Antiviren-Programm ist etwa Avira Antivir. Mehr Infos und einen Überblick zu weiteren Anti-Viren-Programmen finden Sie hier.