World of Warcraft : Blizzard warnt derzeit vor einem Trojaner, der Nutzer seines Online-Rollenspiels World of Warcraft befällt. Die größte Gefahr sollte mittlerweile aber gebannt sein. Blizzard warnt derzeit vor einem Trojaner, der Nutzer seines Online-Rollenspiels World of Warcraft befällt. Die größte Gefahr sollte mittlerweile aber gebannt sein. In der vergangenen Woche warnte Blizzard erstmals vor einem neuen Trojaner, der von Anti-Viren-Programmen noch nicht erkannt wird und in Echtzeit die Daten der Nutzern seines Online-Rollenspiels World of Warcraft abgreifen kann.

Im offiziellen Forum auf battle.net ging das Entwicklerteam nun noch einmal auf dieses Thema ein und gab zu verstehen, dass die Schadsoftware mit einer gefälschten, aber trotz allem funktionierenden Version des Curse-Clients installiert wird. Im Zweifelsfall sollte dieser also gelöscht beziehungsweise deinstalliert werden.

Wie es weiter heißt, nähert man sich mittlerweile dem Punkt, an dem die ersten Anti-Viren-Programme in der Lage sein sollten, den Trojaner zu identifizieren und die User entsprechend zu schützen:

»Dank der Mitarbeit eines unserer MVPs sollten die meisten Antivirus-Programme mittlerweile oder in Kürze in der Lage sein, diesen Trojaner erfolgreich zu identifizieren und zu entfernen.«

Des Weiteren weist Blizzard darauf hin, dass bisher zwar kein europäischer Account mit dem Trojaner kompromittiert wurde, trotz allem sollten die User auch hierzulande auf der Hut sein. Man führt aus:

»Aus bereits analysierten Meldungen der anderen Forenteile geht hervor, dass in Europa bislang kein gemeldeter Account durch diesen Trojaner kompromittiert wurde. Wir bitten euch jedoch darum, diese Bedrohung dennoch ernst zu nehmen und die Augen offen zu halten. Vorsicht ist besser als Nachsicht.«

World of Warcraft: Warlords of Draenor - Zonen
Der neue Kontinent ist in sieben Zonen aufgeteilt, nur das Schattenmondtal und Nagrand haben ihren Namen auch noch zu Zeiten der Scherbenwelt behalten.