World of Warcraft : Eine 32-Jähriger aus der Ukraine hat sämtliche Erfolge im Online-Rollenspiel World of Warcraft erspielt. Insgesamt hat er dafür 1.199.780 Monster getötet und 2.785 Mal den Ruhestein genutzt. Eine 32-Jähriger aus der Ukraine hat sämtliche Erfolge im Online-Rollenspiel World of Warcraft erspielt. Insgesamt hat er dafür 1.199.780 Monster getötet und 2.785 Mal den Ruhestein genutzt.

Einem 32-jährigen Ukrainer mit dem Namen Andrej gelang es kürzlich als erstem Spieler überhaupt, alle 2057 Achievements des Online-Rollenspiels World of Warcraft zu erspielen und dieses damit nach dem aktuellen Stand der Dinge zu 100 Prozent abzuschließen. Wie der neue Rekordhalter ausführt, verbrachte er alleine mit seinem Hauptcharakter, einem Schattenpriester, rund 17.000 Stunden in der virtuellen Welt von Azeroth.

Dass er für Erfolge wie »Der Wahnsinnige«, der freigeschaltet wird, wenn bei allen sieben Gruppierungen die höchstmögliche Reputation erreicht wurde, fast fünf Monate lang den gleichen Mini-Boss über den Jordan schicken musste, nahm Andrej genauso in Kauf wie die Tatsache, dass sämtliche Klassen auf das Maximal-Level gespielt werden mussten. Mit einer sogenannten Multibox steuerte der 32-jährige hier bis zu elf Charaktere gleichzeitig. Auch Quests, die er 500 Mal abschließen musste, um beispielsweise in den Genuss eines exklusiven Reittiers zu kommen, schreckten den Hardcore-Spieler nicht ab.

Seinen Lebensunterhalt bestreitet der Ukrainer laut mmo-champion.com ebenfalls mit World of Warcraft. Aufgrund der Tatsache, dass er sich hier im Graubereich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Blizzard bewegt, möchte er zwar nicht offen über das Thema sprechen, lässt zwischen den Zeilen jedoch durchklingen, dass er andere Spieler unterstützt, indem er ihnen beispielsweise beim Aufleveln oder Lösen knackiger Quests hilft, und dafür mit Barem belohnt wird.

Im realen Leben hat Andrej einen Universitätsabschluss als Handels-Manager vorzuweisen. Allerdings deutet er hier an, dass es in der Ukraine »zahlreiche Möglichkeiten« gebe, auf »einfache Art und Weise an einen Abschluss zu gelangen«.

Übrigens: Einigen Berichten zufolge wurde Hiruko bei seinem Rekordlauf von einer Gilde untestützt, die einige seiner Konkurrenten auf dem Weg zur 100-Prozent-Marke behinderten.

Andrej selbst hat sich mittlerweile schon ein neues Ziel gesetzt: Er möchte sämtliche Erfolge in allen Spielen von Blizzard freischalten.

World of Warcraft: Warlords of Draenor
So idyllisch sieht Nagrand am Morgen aus. Im Vergleich zur Scherbenwelt-Version haben sich Texturen, Details und Beleuchtung erheblich verbessert.