XCOM 2 : Die Long War Toolbox bereichert XCOM 2 um neue Optionen. Die Long War Toolbox bereichert XCOM 2 um neue Optionen.

Zum Thema XCOM 2 ab 4,99 € bei Amazon.de XCOM 2 für 23,99 € bei GamesPlanet.com Die Entwickler von The Long War haben eine neue Mod namens Toolbox für XCOM 2 im Steam Workshop veröffentlicht. Sie baut ein neues Optionsmenü ein, mit dem wir teils drastische Änderungen am Spielerlebnis vornehmen können, von Komfortfunktionen bis hin zu einem deutlich fieseren, weil noch stärker zufallsorientierten XCOM 2. Es ermöglicht folgende Einstellungen:

  • Standard-Truppgröße: Lässt uns die Größe unserer Squads auf bis zu 12 Mann hochschrauben.

  • Kamera-Drehung: Legt fest, um wie viel Grad die Kamera pro Knopfdruck gedreht wird.

  • Schadensroulette: Erhöht den Zufallsfaktor beim Waffenschaden und lässt Waffen etwa bis zu 25% mehr oder weniger Schaden anrichten als ihr Basiswert.

  • Zufällige Soldaten: Soldaten besitzen eigene, zufällige Werte. Dies kann jederzeit ein- oder ausgeschaltet werden, die Mod erinnert sich an die Zufallswerte eines Soldaten und teilt ihm nach erneuter Aktivierung wieder die gleichen zu.

  • Verstecktes Potenzial: Soldaten erhälten zufällige Werte beim Aufleveln.

  • Roter Nebel: Wunden wirken sich auf die Werte einer Einheit aus. Dies kann separat für Aliens und unsere eigenen Soldaten aktiviert werden.

  • Automatische Kämpfe: Ermöglicht uns, Kämpfe automatisch auswürfeln zu lassen, statt sie selbst zu schlagen.

Die Mod ändert allerdings nichts weiter an der Balance des Spiels, wenn wir also die Truppgröße verdoppeln, wird es deutlich leichter. Dafür machen viele der anderen Optionen die Schlachten härter, weil der Zufallsfaktor erhöht wird. Wir müssen eine neue Kampagne starten, um die Toolbox zu nutzen. Ihr Menü erscheint nach dem Tutorial oder der Gatecrasher-Mission und kann danach jederzeit aufgerufen werden.

Mehr: So gut sind die anderen Mods des Long-War-Teams

Neben der Toolbox arbeitet das Team an vier weiteren Modifikationen, die teils beträchtlichen neuen Inhalt bringen sollen. Das »Perk Pack« wird neue Soldatenklassen und dutzende neuer Fähigkeiten einbauen, mit denen wir sogar unsere eigenen Klassen basteln können. Das »Laser Pack« erscheint zur gleichen Zeit und enthält eine völlig neue Waffenstufe. Danach kommt das »Alien Pack« mit satten zehn frischen Gegnertypen. Was die letzte Mod bieten soll, haben die Macher noch nicht angekündigt.

Einleitung
Die Anzahl von freundlich gesinnten Alienvölkern in Filmen und Computerspielen kann man leicht an einer Hand abzählen, aber bösartige Außerirdische scheinen in jedem Winkel des Universums zu lauern. Auch in den Spielen der X-COM-Serie – X-COM steht für Extraterrestrial Combat Force - kommen die Fremden nicht in Frieden und müssen in einer Mischung aus Strategie, Basisbau und rundenbasierten Taktik-Kämpfen aufgehalten werden.

Aufgrund der Beliebtheit der X-COM-Spiele erscheint ab 2003 die UFO-Serie (UFO: Aftermath, UFO: Aftershock, UFO: Afterlight, UFO: Extraterrestrials), die zwar das Spielprinzip übernimmt, sonst aber nichts mit den ursprünglichen Titel zu tun hat und deshalb hier nicht näher vorgestellt wird. Wir zeigen die erfolgreiche Original-Serie von ihren Anfängen bis heute.