Spiele-Tests

Auf den ersten Blick bedient das kostenlose Online-Rollenspiel Atlantica Online alle Klischees eines stupidenWoW-Klons. Doch bei genauerer Betrachtung bietet die Kombination aus Rollenspiel und Rundenstrategie einige gelungene Überraschungen. - Seite 1
Seite 1 2 3   Fazit Wertung

Atlantica Online im Test

Doofe Quests, schlaue Taktikschlachten

Auf den ersten Blick bedient das kostenlose Online-Rollenspiel Atlantica Online alle Klischees eines stupidenWoW-Klons. Doch bei genauerer Betrachtung bietet die Kombination aus Rollenspiel und Rundenstrategie einige gelungene Überraschungen.

Von Michael Trier |

Datum: 12.11.2009


Atlantis, der ewige Mythos. Eine recht frei interpretierte Version der Sage um die versunkene Stadt diente Entwickler Ndoors als Story-Grundlage für das Online-Rollenspiel Atlantica Online . Alles dreht sich um eine mächtige Substanz namens Oreichalkos. Sie hat den Atlantis-Bewohnern zu großer Macht und Reichtum verholfen. Als die Vorräte zur Neige gehen, zetteln die Atlantiden Kriege mit vier großen Zivilisationen an, ehe sie an ihrer eigenen Gier zugrunde gehen. Das war das vorläufige Ende von Atlantis, und auch das Oreichalkos verschwand von der Erde – bis auf wenige Überreste. Einige Zeitalter später kommen Sie ins Spiel und schlüpfen in die Haut eines Nachfahren der Atlantiden. Zunächst in Asien, im weiteren Spielverlauf bereisen Sie in Atlantica Online den ganzen Erdball. Ihr Ziel: Finden Sie Atlantis und retten Sie die Menschheit vor dem zerstörerischen Einfluss des wieder aufgetauchten Oreichalkos.

Elitäre Einheit

Atlantica Online macht einiges anders als der Konkurrenz-Einheitsbrei der Online-Rollenspiele ohne Monatsgebühren. Doch bevor wir uns den Innovationen widmen können, wartet die grundlegendste aller Rollenspielaufgaben: die Charaktererstellung.

Atlantica Online : Gegen die fliegenden Mönche haben unsere Nahkämpfer mit Standardangriffen keine Chance. Gegen die fliegenden Mönche haben unsere Nahkämpfer mit Standardangriffen keine Chance. Die Individualisierungsmöglichkeiten, also vor allem das Aussehen unseres Charakters, sind eher minimalistisch, viele Möglichkeiten gibt es hier nicht. Wichtiger ist schon die Waffenwahl für Ihren Helden. Dabei stehen genretypische Kampfgeräte wie Bogen, Schwert und Stab zur Auswahl. Auch eine Gitarre gibt’s im Waffenangebot, mit der Sie luftgitarrenähnlich Posen und damit verbundene Angriffszauber auslösen können.

Die sieben Klassen unterscheiden sich nur in den fünf Grundwerten (Kraft, Intelligenz, Geschicklichkeit, Vitalität, Verteidigung), gestaffelt nach dem üblichen Raster für Nah- und Fernkämpfer beziehungsweise Magier. Ab Level 100 gibt es als Zugabe noch eine Motorsäge, die oberste Levelgrenze liegt derzeit bei stolzen 130 – es gibt also viel zu tun. Nach der Charaktererstellung geht es ohne Umwege zum Tutorial. Die einführenden Schritte sind gut verständlich, und selbst nach über 40 Stunden Spielzeit erhalten Sie nochwertvolle Spielhinweise, die zudem gelungen in die Hauptquestreihe eingebunden sind. Das zeigt die ungewöhnliche spielerische Vielfalt von Atlantica Online, denn selbst wenn sich naturgemäß viele Abläufe wiederholen und zur Routine werden, gibt es in den späteren Phasen des Spiels noch Dinge zu entdecken und Neues zu lernen.

Atlantica Online
Bis zu neun Kämpfer passen in die 3x3-Formation auf jeder Seite. Ihre Schwertträger, Schützen, Schamanen beherrschen Spezialfähigkeiten – der Gegner aber teilweise auch, hier zum Beispiel einen Flammenangriff.

Eines der wichtigsten Merkmale von Atlantica Online sind die Söldner, von denen Sie gleich zu Beginn eine Handvoll rekrutieren. Während Sie die Welt erkunden, steuern Sie nur Ihren Hauptcharakter, kommt es aber zu einem Kampf, befehligen Sie zusätzlich Ihre Söldner. Dieses Prinzip kennen Final Fantasy - und Heroes of Might and Magic -Spieler übrigens schon: In der normalen Spielansicht erscheint nur der Held; sobald es zu einem Kampf kommt, wird ein spezieller Schlachtfeldbildschirm geladen, auf dem dann die ganze Party gegen eine entsprechende Anzahl von Gegnern antritt. Mit zunehmender Stufe des Hauptcharakters können Sie weitere Rekruten anheuern, bis das Team mit maximal neun Kämpfern vollzählig ist. Dabei existiert eine Vielzahl verschiedener Standard- und Spezialsöldner, die entweder durch aufwändige Nebenquestreihen zu Ihnen stoßen, oder die Sie im weiteren Spielverlauf gegen Gold anheuern können.

Diesen Artikel:   Kommentieren (6) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar Eronaile
Eronaile
#1 | 10. Mrz 2010, 23:17
Von einen WoW-Klon kann hier in der Tat keine Rede sein. Atlantica Online unterscheidet sich von WoW in etwa so, wie Heroes of Might and Magic von Age of Empires. Insbesondere also im Kampfsystem.
Es bietet SEHR viel bessere Features und Belohnungen für Teamplay, ein ausgezeichnet balanciertes PvP mit unzähligen effektiven Kombinationsmöglichkeiten und jede Menge Spaß in verschiedenen Instanzen, die vom kleinen Minidungeon für 1-3 Spieler bis zu großen, mehrteiligen Regionen für 15-50 Spieler reichen.

Für mich als HoMM-Fan war Atlantica sowieso reizvoll. Am Anfang ist man von der schieren Fülle und dem Umfang des Spiels geradezu überrollt. Wie gut, dass die größtenteils erwachsene Mitspielerschar hilfreich zur Seite steht, nicht nur mit Gold und dem Mentor-Programm sondern auch einfach mit Rat und Tat.

Drei Punkte lassen sich aber auch contra AO anführen:
- der Itemshop hat massivsten Einfluss auf die Stärke im PvE. Mounts, Lizenzen, spezielle Buffs und unzählige nur im Shop erhätliche Super-Items bedeuten, dass der Besserverdiener auch besser ist. Theoretisch lassen sich viele Itemshop-Käufe auch mit ingame Währung tätigen, doch dazu muss der Gegenstand erstmal im Spiel angeboten werden und die benötigten Goldsummen sind horrend.
Im PvP dagegen ist der Einfluss deutlich geringer.
- Die Grafik ist sicher nicht jedermanns Sache, man weiß nicht so recht ob man sie besser oder schlechter als in WoW nennen soll. Ein Wechselbad der Gefühle, mal detailliert und einfallsreich, dann wieder verpixelt/matschig und langweilig. Ganz unterschiedlich.
- Im späteren Spiel tritt ein erheblicher Knick in der Erfahrungskurve auf, der einhergeht mit einer massiven Zunahme der Gegnerstärke. Ab diesem Zeitpunkt kann man alleine kaum noch etwas bewerkstelligen (außer man pusht sich durch den Itemshop für - sehr - viel Geld hoch). Das ist dann unangenehm wenn man keine Mitspieler findet und sich die Kosten für das Behexen von Monstern einfach nicht leisten kann.


Insgesamt ist AO aber ein sehr faszinierendes Spiel mit hohem Suchtfaktor, einem ausgezeichneten PvP- und Handelspart sowie spannenden PvE-Kämpfen, egal ob alleine oder in einer Gruppe.
rate (6)  |  rate (0)
Avatar Eronaile
Eronaile
#2 | 21. Jul 2011, 17:23
Ist es nicht mal Zeit für ein großes Test-Update? Bei MMOs ist das ja Gang und Gebe und in AO wurden seit eurem Test SEHR viele Contentpatches aufgespielt. Alleine das komplett neue Kampfsystem "TBS" (das alte ist natürlich weiterhin aktiv) mit seinen verschiedenen Ausprägungen (Skirmish, Mission, Squad Mission) ist ein Update wert, dazu kommen unzählige neue Söldner und viele neue Gegenden bis Level 140. Wenn ihr sowas bringt dann bitte auch auf das geniale Crafting-System eingehen, das fast komplett spielergetrieben ist. Und aufs PvP könntet ihr auch näher eingehen, das ist für alle PvP-Fans ein Segen, vergleichbar mit Guild Wars 1 (nur dass es in AO keine festgetretenen "Flavor of the Patch"-Kombinationen von Klassen gibt). Super Balance, super Vielfalt.
Oh und in AO gibt es auch ernsthaftes Housing! Nichts von wegen bisschen Vanitykram und das war's (oder gar kein Haus, wie in WoW...). Häuser bieten viele coole Features mit deftigem Einfluss auf das Spielerlebnis (Expeditionen, eigene Rohstoff-Abbaugebiete, Köche/Artisanen-Söldner, die Möglichkeit Festmahle abzuhalten und mehr!).

Klar, da muss wohl einer sich mal ordentlich schlau machen was alles dazugekommen ist. Aber hey, das ist doch eure Aufgabe :p

Ganz ehrlich, eine Wertung im 80er Bereich ist in meinen Augen mehr als angemessen.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Doctorx
Doctorx
#3 | 22. Feb 2012, 15:20
Ich habe mal einen etwas umfangreicheren Lestertest hier geschrieben, in dem ich auch auf die inzwischen geschehenen Veränderungen in AO eingegangen bin.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Coasterchrissi
Coasterchrissi
#4 | 04. Apr 2012, 10:08
denke auch, das mal ein Testupdate notwendig wäre, spiele es seit der closed beta und bin mit Ausnahme einer 5 monatigen pause durchgehend dabei. bin inzwischen fast Lvl 120 :). außerdem hab ich eine tolle Gilde und Nation (Gruß an dieser Stelle an raidcom und Nevermind).

Ich werde wohl weiterspielen, auch wenn es eigentlich nur als Pausenfüller bis D3 gedacht war.

Gruß Coaster alias Jumiko
rate (1)  |  rate (0)
Avatar MAGNAMATA
MAGNAMATA
#5 | 18. Mai 2012, 00:49
Eigentlich ein Game, wo man sagen kann, man braucht nicht wirklich lange um auf ein hohes Level zu kommen, damals war ich Level 93 als ich aufhörte, nicht direkt wegen dem Game... Aber schon ein wenig doch, weil die Mobs stärker wurden (merklich) und weil die Quests geringer wurden (merklich). Wo man erst da wirklich sagen konnte, die normalen Quests wurden recht schwer ohne sehr gutes Equipment, was natürlich auch sehr teuer ist. Geld habe ich mit Bücher verkaufen gemacht, wobei ich die Low Bücher bei irgend nen Typen der tauscht, getauscht und da konnten dann entweder billige, oder teuer Bürcherschatullen rauskommen. Wo manche Bücher darin 200k bis ca. 50 Millionen wert waren. Aber halt seltener - dennoch konnte man damit und kann als Non-CS-User immer noch recht Reich werden, dauert halt laaange. Aber ist meilenweit besser als bei den meißten anderen F2P MMORPGs, wo man maximal nur mit Farmen oder Mobsgrinden an gutes Geld kommen kann, mit noch viel mehr Zeit.

Das Gameplay ist simpel, macht schon spaß, aber nach ner weile fällt einem auf - wenn man gegen andere Gamer kämpft. Wenn du kein Mönch in der Gruppe hast, (der hat gute Schutzzauber) kannste schnell einpacken, für manche biste dann auch der Noob schlecht hin. Die Freiheiten der Charakterauswahl, bzw. der Mitstreiter ist ziehmlich begrenzt, weil wenn du die A-Karte gezogen hast, stehste vor ner Wand und musst wohlmöglich eine neue Formation aufbauen, mit anderen Mitstreitern... Oder komplett neu anfangen, weil du gemerkt hast, dass dein Hauptchar eine Niete in Verteidigung ist.

Selbst im Forum wurde mancher schon weggeekelt, nur weil man eine andere Spielweise hatte, als die Masse. Aber das Game kann ja nix für die Community... Also Taktiken sind sicher schon gefragt, aber wenn die wirklich brauchbaren Taktiken sich mehr nur auf eine Handvoll von Kombinationen von Mitstreitern und einem selbst konzentrieren, kann man ganz schnell die Lust verlieren, weil wie gesagt, man einer "Wand" begegnen kann, wo man nicht durch kommt, ohne die Taktik (die Mitstreiter) aus zu tauschen. Was sehr viel Zeit kosten kann.

Vom Content gesehen ist Atlantica sehr Großzügig, es gibt viel zu entdecken, viele Quests, auch wenn manche eintönig sind, geben die doch gute EXP und Geld und es macht schon Spaß die Gegend auszukundschaften. Ein Game was einen also schon Monate vor den Rechner setzen kann.

Der Item Shop ist nur schlimm, wenn inGame extra die Macht der Gegner erhöht werden, ob es hier so gemacht wurde, weiß man nicht. Aber was einem stark auffällt, man braucht Geld, sehr, sehr viel Geld und wer sich ein Haus kaufen will, muss schon Milliardär sein, inGame...

PvP: Wie oben schon beschrieben, hat man nicht Die Taktik, die eigens alle haben, ist man ein Looser die meißte Zeit. Außer man trifft schwächere, was passieren kann, wenn sich zu wenige fürs PvP anmelden. Mittlerweile gibt es auch viel weniger im Lowbereich, dafür aber im Endbereich um so mehr, staut sich fast schon. Wer neu anföngt, muss also damit rechnen, kaum wen anzutreffen, welche dann meißt nur Twinks sind, oder alte, die neu anfangen.

Leider kommt man in AO auch nur recht schleppend an ein gutes Finanzpolster. Wenn man nicht gerade mehr als 2 Stunden, jeden Tag spielt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Eronaile
Eronaile
#6 | 04. Apr 2013, 20:15
Zur Information: diesen Monat gibt es wieder ein massives Update, das den namengebenden, mystischen Kontinent Atlantis wieder zum Leben erweckt! Es gibt gleich zwei neue Hauptklassen und eine neue Söldnerklasse, dazu neue Regionen, Ausrüstung und so weiter.
Damit nicht genug wird es im Mai und Juni zwei weitere Teile des Mega-Updates geben (das also in 3 Teilen kommt).
Ansonsten gibt es in AO sowieso regelmäßig Content Updates, wobei die amerikanischen Server aber den europäischen hinterherhinken und die europäischen den koreanischen...

Seit dem Test ist so unfassbar viel verändert worden... mörderisch viele neue Klassen, komplett neues Kampfsystem (TBS), Levellimit bald 160 (!!), noch ein neues Kampfsystem (Raids für bis zu 10 Spieler aber nur mit Hauptcharakter), mehr Features an jeder Ecke .....
Wenn schon bisher nicht dann ist jetzt zum Atlantis wiedererweckenden Mega-Update ein Nachtest mehr als fällig.
rate (2)  |  rate (0)
1

PROMOTION
AKTUELLE RELEASES
» zum Release-Kalender
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten