Achtung Beta! Mehr erfahren: Feedback-Formular


Die Redaktion: Folge 71 - Doom

  21.10.2011   2.394 Views   9 Kommentare   0 Gefällt mir

Wie der Doom-Marine nach der Hölle den Sprung zurück in die Normalität schafft, zeigt Folge 71 von Die Redaktion.


Mehr zur Show
Die Redaktion
  168 Videos   276.473 Views
  Zuletzt am 15.02.2014 aktualisiert

Erleben Sie die GameStar-Redaktion einmal von einer ganz anderen Seite: Als Schauspieler in aktuellen Parodien auf Spiele und Spieleindustrie. Das Archiv gibt es exklusiv bei GameStar Plus mit der Zusatzoption »Heft- und DVD-Videoarchiv«.


Mehr zum Spiel
Doom
Genre: Action / Ego-Shooter
Erscheinungsdatum: 13.05.2016

Doom ist eigentlich der vierte Teil der bekannten Ego-Shooter-Reihe von id Software, dessen Gameplay an das Original von 1993 angelehnt ist: Als Marine ballern wir uns durch eine UAC-Forschungsstation auf dem Mars und schroten zahllose typische Seriendämonen wie Revenants, Hellknights und Mancubi zurück in die Hölle, wo es selbstverständlich auch noch hingeht. In unseren Händen das übliche Arsenal: Schrotflinte, Chain Gun, Plasmagewehr, BFG und der ganze andere Kram. Als Grafikgerüst dient die id-Tech-6-Engine. Über das Tool »SnapMap« können Spieler auf allen Plattformen Multiplayer-Maps aus vorgegebenen Bauteilen erstellen. Eine Koop-Kampagne gibt es nicht, dafür spielen im Multiplayer bis 12 Spieler und setzen Power-Ups ein. Neu sind Klassen mit bestimmten Waffen-Layouts. Jeder Soldat trägt zwei schwere Waffen und einen Granatentyp. Waffen-Pickups wie in den früheren Doom-Teilen gibt es (abgesehen von Spezialwaffen) nicht. Gegen Dämonen-Gegner kann man besonders blutige Finisher anbringen und Gegner so beispielsweise zersägen oder auseinanderreißen.


Kommentare
wird geladen ...