Killing Floor 2 - Nvidia Flex - Grafikvergleich

Montag, 21. November 2016 um 15:16

Nvidias Flex-Technologie sorgt in Killing Floor 2 für zusätzliche Effekte und Physikspielerein, vor allem in Bezug auf den ohnehin nicht sehr niedrigen Grad an Gewalt. In diesem kurzen Video vergleichen wir die verschiedenen Flex-Stufen, sowohl in Sachen Optik als auch mit Blick auf die Performance (an der teils eingeblendeten fps-Zahl oben rechts im Bild zu erkennen).

Für die Aufnahmen haben wir eine Geforce GTX 770 verwendet. Diese Karte empfiehlt das Spiel selbst für die untere der beiden Flex-Stufen, für die höhere Stufe soll es sogar eine GTX 980 sein. Wie man an unseren Tests erkennen kann, genügt aber auch die GTX 770, um trotz höchster Flex-Stufe noch flüssige Bildraten zu erreichen. Das gilt sowohl in Kombination mit einem Core i7 4790K-Prozessor als auch in Kombination mit der deutlich langsameren FX 6300-CPU.

Ab und an kommt es bei aktivierter Flex-Technologie zwar zu spürbaren (und nicht reproduzierbaren) Framedops und die Performance verschlechtert sich insgesamt um bis zu 30 Prozent. Da Killing Floor 2 aber generell keine hohen Ansprüche an die Hardware stellt, dürfte das auf vielen PCs zu verschmerzen sein.

Ob Flex wirklich einen nennenswerten Mehrwert darstellt, muss gleichzeitig jeder für sich selbst entscheiden. Mit AMD-Grafikkarten ist die Technik allerdings nicht nutzbar.

» Link zum ausführlichen Artikel mit Benchmarks

Killing Floor 2

Genre: Action

Release: 18.11.2016


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.