News: Amazon-Spiele führen Twitch-Währung Stream+ ein - Verwirrung um Free2Play-Umstellung bei Battleborn

Freitag, 30. September 2016 um 14:48

Themen am 30.09.2016:

Ubisoft wehrt Vivendi-Übernahme ab

Wir beginnen mit einer Nachreichung zur Sendung von gestern. Nämlich der, das Ubisoft in einer Pressemitteilung erklärt für’s erste die Übernahme-Versuche von Vivendi bei der Unternehmensversammlung abgewehrt und Yves Guillemot erneut als Vorstandsvorsitzenden und Firmenchef gewählt. Allerdings dürfte Vivendi deshalb nicht aufhören zu versuchen, die Aktienmehrheit am Publisher zu erreichen, die Übernahme ist also erstmal nur aufgeschoben.

 

Neue Amazon-Games-Spiel führen Twitch-Währung ein

Während der Twitchcon hat Amazon Game Studios nicht nur neue Spiele, sondern auch die Twitch-Währung Stream+ angekündigt. Die sollen Zuschauer für’s Anschauen von Matches bestimmter Speile verdienen und anschließend auf den Ausgang von Matches wetten. Was man damit dann anstellen kann, hat Amazon noch nicht verraten.

Das erste Spiel, dass das ganze unterstützt wird Breakaway, ein Mix aus Ballsport und MOBA. Zwei Teams aus mythologischen Helden müssen versuchen, einen Ball in bestimmte Netze zu werfen. Dabei kann jedes Team die eigene Seite des Spielfelds mit Befestigungen, Geschützen oder Rampen ausstatten.

Außerdem vorgestellt wurde das Sandbox-MMO New World, in dem im 17. Jahrhundert amerikanische Siedler gegen mythologische Gestalten kämpfen und der Last-Man-Standing-Shooter Crucible, in dem während einer laufenden Partie Spieler ihre Freunde verraten können um am Ende als letzter übrig zu bleiben.

Alle Spiele haben volle Twitch-Integration und sollen Stream+ unterstützen. Was ja nicht verwunderlich ist, immerhin gehört Amazon seit 2014 Twitch.

 

Gearbox dementiert Free2Play-Umstellung von Battleborn

Free2Play-Wirbel bei Gearbox. Denn erst will die Website Kotaku erfahren haben, dass der strauchelnde MOBA-Shooter Battleborn schon bald auf ein Free2Play-Modell umsatteln will.

Kurz darauf hat Gearbox-Chef Randy Pitchford die Sache aber dementiert. Nur um auf Nachfrage mit der Sprache rauszurücken, dass es wohl schon bald eine kostenlose Demo geben wird, die man mit DLC-Zukäufen zur Vollversion aufrüsten kann.

Wie genau das funktioniert, will Gearbox wenn man soweit ist ankündigen. Allerdings solls für alle Vollversions-Käufer erstmal weiterhin Support und neue Inhalte geben.

Aprospos Gearbox: Die sind wohl jetzt auch als Publisher für das vor einigen Wochen überraschend aufgetauchte Bulletstorm-HD-Remaster zuständig. Die brasilianische Altersfreigabebehörde hat den Shooter für PC, PS4 und Xbox One für einen Release im Jahr 2017 geprüft und eine Ab-18-Freigabe ausgesprochen.

Nidhogg 2 spaltet die Gemüter

Das Indie-Spiel Niddhog bekommt eine Fortsetzung und obwohl das spaßige Fechtspiel große Beliebtheit genießt, wird der erste Trailer zu Nidhogg 2 gehasst. Auf YouTube sammelt das Video mehr als doppelt so viele Daumen nach unten wie nach oben.

Der Grund ist laut den Kommentaren der neue Grafikstil, der vielen missfällt. Nidhogg 2 liefert das gleiche Fecht-Duell-Prinzip, fügt aber auch Wurfmesser, Äxte und Pfeil-und Bogen hinzu. Erscheinen soll das Spiel 2017.

News
600 Videos
5.300.996 Views

Breakaway
Genre: Action
Release: 2016


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...