6 Kern-CPU, aber Taskmanager zeigt nur 3 Kerne??

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von Gecko GTS, 2. Oktober 2017.

  1. Gecko GTS

    Gecko GTS
    Registriert seit:
    29. April 2001
    Beiträge:
    812
    Ort:
    dem Himmelreich
    Hey ihr,

    ich bin etwas verwirrt. Ich habe einen AMD FX-6300, mit 6 Kernen. Im Task Manager erkennt er meine CPU richtig, zeigt jedoch an:

    Kerne: 3
    Logische Prozessoren: 6

    Ist die Angabe bei Kerne falsch oder liegt etwas im Argen? Meine BIOS-Version erfüllt den CPU-Support und unter CPU ID HW Monitor sowie CPU-Z werden auch alle 6 Kerne erkannt. Ich bin daher über die Anzeige von "Kerne: 3" etwas verwirrt. Hoffe ihr könnt helfen!

    So long

    Gecko
     
  2. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.317
    Ich kann mir eigentlich nur vorstellen das es daran liegt dass die FX Prozessoren mit Modulen (quasi Dualcores) arbeiten. Sprich 3 Module = 6 logische Prozessoren, nur dass es die Module als Kerne anzeigt. Dürfte also wie ich das verstehe völlig normal sein. Anders wäre es nur wenn du auch entsprechend halb so viel Leistung hättest, aber ich denke das merkt man sowieso.
     
  3. Gecko GTS

    Gecko GTS
    Registriert seit:
    29. April 2001
    Beiträge:
    812
    Ort:
    dem Himmelreich
    Vielen Dank, das nimmt mir etwas die Verwirrrung.
     
  4. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.317
    Was ich geschrieben habe ist natürlich auch nur stark vereinfacht. Wenn du es genauer wissen willst kannst du dir mal den Abschnitt "Technisches" im zugehörigen wikipedia Artikel durchlesen. https://de.wikipedia.org/wiki/AMD_FX(da sieht man auch das Schaubild, besser als das kann ich den Aufbau mit eigenen Worten vermutlich auch nicht erklären)

    War genau genommen keine schlechte Idee von AMD, ein bisschen das was in der Automobilbranche der Boxermotor ist, nur nicht sonderlich toll umgesetzt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2017
  5. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    18.046
    Es war eine bekloppte Idee, die FP-Einheiten zum Flaschenhals zu machen, da PC-Software gerne und oft mit FP rumrechnet.

    Damals (ja, runter von meinem Rasen!) beim Athlon hat AMD Intel auch mit brachialer FP-Performance geschlagen, indem sie einfach so viele FP-Einheiten auf den Chip gepflastert haben, dass das Ding eben schneller als der Pentium IV war.
     
  6. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.317
    Was mit höheren Taktraten zu kompensieren versucht wurde. :D Das also schon, aber ich bezog mich ja auf den Aufbau und der wäre - ohne Flaschenhals durch die geteilten Funktionseinheiten - nicht verkehrt gewesen wenn das tatsächlich Produktionskosten, Platz und Energie spart wie es gesagt wurde.

    Es ist daher traurig aber ich denke leider wahr: Immer wenn AMD versucht hat besonders innovativ zu sein sind sie damit wirtschaftlich auf die Schnauze gefallen. Die Kernkompetenz die AMD hat und verfolgen sollte ist nach wie vor möglichst viel Leistung für möglichst kleines Geld anzubieten. Bei Ryzen funktioniert es ja auch. (Der R5 1600 6C/12T für <200€ ist schon eine Ansage)
     
  7. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    18.046
    Hubraum kann man nur durch Hubraum ersetzen, und FPUs nur durch FPUs. :ugly:

    AMD meinte, dass Gleitkomma in Zukunft nur noch auf dem Grafikteil gerechnet wird, aber soweit sind wir eben noch nicht.
     
Top