Can't stump the Trump :mad: « Part 3

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Helli, 21. Januar 2017.

  1. Helli EXECUTIVE AUTHORITY Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    123.042
    Weiter geht's.
     
  2. Scipio Neoliberal

    Scipio
    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    19.284
    Ort:
    Rom
    Die ersten Erlasse gegen Obamacare wurden unterzeichnet, er legt ja gleich los.
     
  3. JFK

    JFK
    Registriert seit:
    10. Juni 2002
    Beiträge:
    9.587
    "Trump has also said he is nearly done working on a replacement proposal. Republican leaders in Congress, however, have said they have not been consulted."

    So geht man mit wichtigen Themen wie Gesundheitsversorgung um. Präsidentschaft ist Alleingang. :yes:
     
  4. Ulsterman Madden des GSPB

    Ulsterman
    Registriert seit:
    7. September 2000
    Beiträge:
    37.921
    Ort:
    79 Wistful Vista
    Ach, man weiß doch, wie man das hinkriegt. In ein paar Wochen: Terroranschlag aufs Weiße Haus, und der Rest ist eine Wiederholung von längst Dagewesenem. :ugly:
     
  5. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    18.193
    Naja, ohne die Einflüsterungen der tatsächlichen Hardcorerepublikaner könnte der neue Vorschlag ganz interessant werden. Und auch die Verhandlungen, das Parlament zur Zustimmung zu bewegen. :ugly:
     
  6. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    20.789
    Macht Merkel doch auch nicht anders. :fs:
     
  7. Fried Hofsgärtner gesperrter User

    Fried Hofsgärtner
    Registriert seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    15.649


    So ein Quatsch.
     
  8. Gernot

    Gernot
    Registriert seit:
    6. November 2013
    Beiträge:
    16.065
    Hat Obama Obamacare nicht auch selbst durchgedrückt? :hmm:
     
  9. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    18.193
    Der hatte seine Partei hinter sich.

    Er hat ein paarmal Vetos gegen Abschaffungsbestrebungen eingelegt, aber zu dem Zeitpunkt war der ACA schon Gesetz.
     
  10. BLUTSUCHT

    BLUTSUCHT
    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    7.102
    Ich zitiere hier mal einen befreundeten Prof für Politikwissenschaften:

    The End begins. Buy bullets. :ugly:
     
  11. n_hyp_o

    n_hyp_o
    Registriert seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    7.809
  12. Nis Randers

    Nis Randers
    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    39.448
    Ort:
    der Waterkant
  13. Artticler

    Artticler
    Registriert seit:
    28. März 2009
    Beiträge:
    1.868
    Na, mal sehen. Die USA sind seit gestern jetzt offiziell faschistisch an ihrer Staatsspitze, nicht nur wie unter Bush heimlich faschistisch.
     
  14. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    3.566
  15. Elzy angehender Misanthrop

    Elzy
    Registriert seit:
    2. Dezember 2001
    Beiträge:
    14.914
    Ort:
    Eppendorfer Grillstation
  16. Doktor Best

    Doktor Best
    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    14.808
    Du solltest dich eventuell mal etwas bilden in Bezug auf Faschismus. Dann würdest du dich auch nicht mit derartigen Aussagen blamieren.
     
  17. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    19.171
    Woher nimmst du die 3000 Toten? Die US-Regierung geht etwa von 150 zivilen Opfern aus und selbst aggressivere (und wahrscheinlich realistischere) Schätzungen rechnen diese Zahl maximal mal fünf bis zehn.

    Wenn Trump es Ernst meint mit seinem "War on islamistic terror" werden sich viel mehr zivile Opfer nicht vermeiden lassen.

    So sehr ich den Drohnenkrieg kritisiere, im Vergleich zu George W. Bush und Trump wird Obama wahrscheinlich retrospektiv als einer der friedlichsten US-Präsidenten aller Zeiten erscheinen.
     
  18. Xizor kann oft nicht so gut mit Bildern

    Xizor
    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    14.816
    Ort:
    Kiel
    Ich würde ja gerne, aber ich darf noch nicht. :(
     
  19. Parz1val Grenzgänger

    Parz1val
    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    34.385
    Und dazu darf man nicht vergessen, dass Obama zwei Kriege von Bush II geerbt hat, die purer Clusterfuck sind. Ist ja nicht so, dass Obama angefangen hat. Natürlich darf man den Drohnenkrieg kritisch sehen.

    In anderen Konfliktherden (Ukraine, Syrien) muss man hingegen anmerken, dass er glaubhaft an diplomatischen Lösungen interessiert war. Funktioniert hats zwar nicht, aber immer noch besser, als ein paar tausend Marines hinzuschicken. Dazu die (meiner Meinung nach) unglaublich wertvolle Entspannung mit dem Iran und Kuba.
     
  20. Viper Semper fidelis

    Viper
    Registriert seit:
    15. August 2003
    Beiträge:
    38.222
    Zumal die Destabilisierung des nahen Ostens durch die USA nicht mit Obama angefangen hat, er musste die Suppe nur auslöffeln und statt Soldaten zu opfern sind Drohnen da immer noch das bessere Mittel.

    Mit der Entstehung des IS gab es gar keine friedliche Alternative mehr, das hätte man schon damals nach dem Abzug der Russen aus Afghanistan starten müssen aber dafür ist es nun wirklich zu spät.

    Er hat immerhin keinen neuen Krieg angefangen und auch versucht Gitmo zu schließen aber genau wie bei Obamacare haben ihn die Reps blockiert wo es nur irgendwie ging und hinterher war von "gut" dann nur noch "gut gemeint" übrig.

    /Edit: Kay da hab ich jetzt nur Parz1val wiederholt. :ugly::hoch:
     
  21. Yin Disco Boy #1

    Yin
    Registriert seit:
    23. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.967
    Ort:
    München.
    Ich rede nicht nur von zivilen Opfern sondern insgesamt von den Toten. Ohne Prozess, in Staaten mit denen die USA nicht im Krieg sind.

    Bisher keine neuen Toten ohne Gerichtsverfahren.

    Ich sage ja nicht, dass er unumstritten ist. Ich sage nur, dass der Großteil der "Kritik" auf persönlichen Gefühlen und Meinungen basiert weil er nicht die Meinung einer gewissen Bevölkerungsgruppe vertritt und in deren Augen rückständig ist. Dies wird natürlich vor allem durch seine Art verstärkt, die eines Präsidenten sicher nicht würdig ist. Aber mir sind die Gefühle der Leute eigentlich egal, mich interessieren die Inhalte. Und da sind einige Punkte dabei, mit denen ich mich durchaus anfreunden kann. Andere wiederum stoßen auf blankes Entsetzen.

    Würde ich so unterschreiben. Merkt man ja wenn man bei gewissen Themen anderer Meinung ist. Beispiel: Ich sage, ich finde unkontrollierte Einwanderung aus Gründen der Sicherheit höchst bedenklich und werte Eigenschutz höher als Fremdschutz. Das macht mich in den Augen einiger zum Nazi/Rechtspopulisten/Unmenschen.

    Ansonsten wäre mein Wunsch gewesen

    http://i.imgur.com/evDeNRJ.jpg
     
  22. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    18.193
    Turd Sandwich mit festlicher Garnierung bleibt Turd Sandwich.

    Man kann im Programm praktisch jedes Politikers wohlklingende Punkte finden. Deswegen sollte man lieber zuerst gucken, wieviel haarsträubender Murks dabei ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2017
  23. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    19.171
    Die USA hat mit allen betreffenden Staaten Verträge, die ihnen die Einsätze erlauben. Und mal ehrlich, niemand hat was dagegen wenn ein Al Bagdadhi ohne Gerichtsverfahren zur Hölle gebombt wird, wenn ein Gerichtsverfahren nicht möglich ist.

    Problematisch ist der Drohnenkrieg vor allem deshalb, weil a) zu oft unzureichend klar ist, wer da beschossen wird und b) Kollateralschäden zwar minimiert, aber trotz allem in Kauf genommen werden.

    Ansonsten ist er nicht verwerflicher als jede andere Art von militärischen Einsätzen auch. Verglichen mit der Bushschen Invasionsmethode sogar tatsächlich "humaner".
     
  24. Viper Semper fidelis

    Viper
    Registriert seit:
    15. August 2003
    Beiträge:
    38.222
    Das mag auf die ganzen SJWs zutreffen aber zumindest hier im Thread wurde Trump nur wegen seiner horrenden Lügengeschichten kritisiert aber vor allem wegen seiner cabinet picks.

    Wenn ich da die neue Bildungsministerin sehe, die absolut keinen Ahnung vom Thema hat aber zuerst mal die Steuergeld von den staatlichen Schulen zu den privaten umschichten will, dann kotz ich im Strahl.

    Ich gebe dir schriftlich, dass die nächsten 4 Jahre ein wahres Schlaraffenland werden für die 1% und die Unter- bzw. Mittelschicht so richtig hart gefistet wird. Wobei das auch viele seiner Wähler sind also irgendwie auch als "Karma" durch geht.
     
  25. Yin Disco Boy #1

    Yin
    Registriert seit:
    23. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.967
    Ort:
    München.
    Macht das Töten ohne Prozess nicht besser. Ich weiß, kann man geteilter Meinung sein aber ich würde auch Bagdadhi vor ein Gericht stellen und nicht einfach abknallen. Insofern habe ich mir von Obama halt mehr erhofft, bei Trump habe ich keine großen Erwartungen von daher werde ich nicht so stark enttäuscht werden.

    Ja seine Lügengeschichten meinte ich auch mit "Entsetzen" ebenso wie seine teilweise rassistischen Aussagen. Ich hoffe du hast Unrecht und er schafft es wirklich, die Mittel- und Unterschicht zu entlasten.
     
  26. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    19.171
    Und wie willst du das anstellen? Man bekommt solche Leute nicht vor Gericht. Eine enorme Bedrohung sind sie aber allemal, Mitleid ist da wirklich Fehl am Platz. Ergo ist es gut (und im Übrigen auch im Interesse der Staaten, in denen sie hausen), wenn man sie ausschaltet.

    Problematisch sind nicht die Tötungen von nachweislichen Terroristen, sondern die Begleitumstände. Da es aber mit JEDER Methode der aktiven Terrorbekämpfung zivile Opfer quasi unvermeidlich sind, ist es übertrieben, Obama als kalten Massenmörder darzustellen.

    Den Friedensnobelpreis hat er zwar nicht verdient, aber verglichen mit anderen US-Präsidenten hat er eigentlich sehr bedacht agiert.
     
  27. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    18.193
    Wie soll er das schaffen? Er und seine Truppe müssten dafür erstmal wissen, was die Mittel- und Unterschicht dort belastet.
     
  28. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    41.750
    Ort:
    Essen
    Was hätte man damals starten müssen? Gezielte Morde? Nichts anderes ist der "Drohnenkrieg".

    Da war ja Bush noch liberaler, der hat die Leute wenigstens noch eingesperrt. Ach ja kleiner Witz am Rande, anscheinend sitzen in Guantanamo größtenteils kleine Lichter oder gar Unschuldige. Aber jetzt wo man Drohnen einsetzt, wird man bestimmt besser aufgepasst haben.
     
  29. Doktor Best

    Doktor Best
    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    14.808
    Ach bitte. Obama hat die Zahl der laufenden bewaffneten Auseineinsätze der USA von 2 auf 7(!) erhöht, hat Waffen an Extremisten in Syrien geliefert (ein Krieg mit 450 000 Todesopfern, also über 40 mal soviele wie im Georgien und Ukrainekonflikt zusammen), hat Waffen an die Saudis geliefert die damit fröhlich Zivilisten in Yemen massakriert haben, hat Hochzeiten bombardieren sowie Drohnenschläge durchführen lassen obwohl klar war dass dabei Zivilisten draufgehen (dazu gibts ja das berühmte "should have had a better father" von Robert Gibbs). Er hat also genau das getan was Trump angekündigt hat: Zivilisten töten um an die Terroristen ranzukommen.

    Obama hatte durchaus seine guten Seiten, aber er ging über buchstäblich über Leichen was die Außenpolitik anging. Von friedlich kann hier keine Rede sein.

    https://www.youtube.com/watch?v=3BE95qqkTc0
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2017
  30. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    19.171
    Einer der friedlichsten =/= friedlich.

    Quasi ALLE Präsidenten der USA der letzten 50 haben Blut an ihren Händen. Bush hat die Terroristen oder vermeindlichen Terroristen halt mit dem Flugzeug oder mit Bodentruppen wegballern lassen - und nebenbei auch noch Schulen, Krankenhäuser, Hochzeitsgesellschaften...

    Obama ist keineswegs friedlich gewesen. Aber verglichen mit dem, was Trump angekündigt hat (die islamistischen Terroristen von der Erde tilgen), wird er wie schon Bill Clinton (der auch Unschuldige hat töten lassen) als vergleichsweise harmlos in die Geschichte eingehen. Das prognostiziere ich.
     
  31. Thandor BETA-TESTER

    Thandor
    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    14.203
    Trump macht das, was er im Wahlkampf versprochen hat. Und zwar sofort. Kann man ihm jetzt nicht verübeln.

    Klimawandel "kann nicht gefunden werden"

    In Donald Trumps Themenkatalog ist stattdessen ein "America-First-Energieplan" zu finden, in dem der Klimawandel ignoriert wird; dort heißt es über zwei von Obamas Gesetzen: "Präsident Trump wird schädliche und unnötige Politiken wie den Climate Action Plan und die US-Wasserregel (zum Schutz von Trinkwasser) abschaffen." Die Suche nach dem Begriff Klimawandel liefert auf der gesamten Seite des Weißen Hauses keine Ergebnisse mehr.

    Sauberes Trinkwasser ist einfach überbewertet.
     
  32. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    18.193
    Sollen die Leute doch abgepacktes Wasser kaufen.

    So schafft man Märkte. Peri-Air ist nur noch eine Frage der Zeit.
     
  33. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    41.750
    Ort:
    Essen
  34. Yin Disco Boy #1

    Yin
    Registriert seit:
    23. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.967
    Ort:
    München.
    Ich habe auch kein Mitleid mit diesen islamistischen Spinnern. Mir liegt nur sehr viel an Rechtsstaatlichkeit und dazu gehört auch Leute wie Al Baghdadi vor Gericht zu stellen. Wenn er im Kampf fällt dann ist er selber Schuld aber solange die Möglichkeit besteht solche Menschen zu verhaften muss das oberste Priorität sein. Man hat Saddam Hussein ja auch nicht einfach bei Ergreifen erschossen obwohl die Leute damals dachten er sei die Ausgeburt der Hölle.
     
  35. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    3.566
    Trump hat schon die Begrifflichkeit des Klimawandels löschen lassen, den "Drohnenkrieg" aber nicht beendet. Scheint ihm jetzt nicht ganz so wichtig zu sein. :fs:
     
  36. Yin Disco Boy #1

    Yin
    Registriert seit:
    23. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.967
    Ort:
    München.
    Deinen letzten Satz nennt man glaube ich postfaktisch :ugly:
     
  37. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    19.171
    Saddam Hussein war zum Zeitpunkt seiner Ergreifung keine Bedrohung mehr, man hat ihn verwahrlost aus einem Erdloch gefischt.

    Bei seinen Söhnen oder bei Osama bin Laden sah die Sache noch anders aus. Die waren wehrhaft und wurden ausgeschaltet.

    Mir wäre es auch viel lieber, Terroristen vor ein ordentliches Gericht zu stellen. Aber weil das eben bei den meisten ohne viele weitere Todesopfer nicht geht, halte ich es für absolut legitim, wenn man sie gezielt ausschaltet. Alles andere wäre naiv.

    Im Übrigen hat dein Hoffnungsträger Trump bereits angekündigt, sich einen Dreck um Rechtsstaatlichkeit zu scheren. Er regte sogar an, auch die Familien der Terroristen auszulöschen.

    Damit wird er den Grundstein für den nächsten, vllt sogar noch schlimmeren IS legen.
     
  38. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    3.566
    Die Mittel und Unterschicht ist ihm doch scheißegal:


    http://www.zeit.de/politik/ausland/...ld-trump-mindestlohngegner-arbeitsministerium
     
  39. Artticler

    Artticler
    Registriert seit:
    28. März 2009
    Beiträge:
    1.868
    Warts ab, Söhnchen.
     
  40. Artticler

    Artticler
    Registriert seit:
    28. März 2009
    Beiträge:
    1.868
    Er wird in einigen Jahren vielleicht als einer der erfolgreichsten Präsidenten seit 1945 gesehen werden.

    Und es stimmt ja auch, Obama hat das gemacht für das er gewählt wurde und darüber hinaus hat er für die beschränkte Macht eines US-Präsidenten enorm viel zusätzlich erreicht. Und er hat das geschaft was seit Theodor Rooselvelt vieleicht höchstens noch Kennedy ein bischen konnte, er hat Teile der Gesellschaft (die Jugend) inspirieren können.
     
Top