Media Markt verlangt Ausweisnummer (!) zum Altersnachweis

Dieses Thema im Forum "Spiele und Gewalt" wurde erstellt von CSMaster2000, 28. Dezember 2009.

  1. CSMaster2000

    CSMaster2000
    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    816
    Moin,

    Edit: Bitte auch meinen neuen Post beachten: http://www.gamestar.de/community/gspinboard/showpost.php?p=11880601&postcount=37

    als mir jemand diese Geschichte erzählte, wollte ich sie nicht glauben und habe nur mit dem Kopf geschüttelt - heute habe ich es ausprobiert und muss sagen: es stimmt.

    Zuerst: Ich bin volljährig und habe auch grundsätzlich kein Problem damit, wenn Verkäufer das Alter kontrollieren lassen.

    Aber nun die Geschichte: Ich wollte das neue Stalker kaufen (es hat keine Jugendfreigabe ist aber als deutsche Version sonst frei verkäuflich). Mir ist schon vorher erzählt worden, dass der Media Markt in meiner Nähe bei einem über 50-jährigen, der GTA 4 kaufen wollte, den Ausweis sehen wollte, um die Ausweisnummer zu notieren. Bei mir ist es genauso gewesen, als ich das Spiel bezahlen wollte, verlangte die Kassiererin den Ausweis, "um die Ausweisnummer zu notieren" - Hintergrund sei angeblich, dass man so nachweisen wolle, dass man an einem Volljährigen verkauft habe. Ich habe gesagt, dass sie gerne meinen Ausweis sehen könne - die Nummer dürfe sie aber nicht notieren - daraufhin wurde mir das Spiel nicht verkauft.

    Ich muss sagen, ich bin schockiert. Ich halte das für Quatsch. Möglicherweise ist mir die letzte Gesetzesänderung entgangen, aber dass der Laden nachweisen muss, dass er an einem Volljährigen verkauft hat, ist mir neu. Die Verpflichtung zur Kontrolle kenne ich, die Verpflichtung zur Beweissicherung nicht. Vielleicht bin ich in der Hinsicht altmodisch, aber ich halte meine Daten nunmal zusammen und ich gebe nicht jedem meinen Ausweisnummer.
    Man möge mich korrigieren - aber prinzipiell ist es doch schon deswegen Quatsch, da der Verkauf eines Ab-12-Spiels an einem 10-jährigen genauso verboten ist wie der Verkauf eines Ab-18-Spiels an einen 16-jährigen. Übrigens - Star Wars The Force Unleashed habe ich ohne Altersnachweis bekommen (im selben Vorgang, ich wollte beide Spiele kaufen). Lustig in dem Zusammenhang: Meiner Schwester, die auch volljährig ist, ist das selbe passiert, sie hat aber die Nummer notieren lassen - allerdings hat die Verkäuferin die Nummer auf dem Bon notiert, den sie dann meiner Schwester mitgab - wo hier nun der gesicherte Beweis für Media Markt ist, würde mich mal interessieren.

    Wie sieht es bei Euch aus - machen Märkte sowas oder etwas ähnliches bei Euch auch - findet Ihr, dass ich falsch reagiere?

    Gruß
    CSMaster2000

    Edit: Bitte auch meinen neuen Post beachten: http://www.gamestar.de/community/gspinboard/showpost.php?p=11880601&postcount=37
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2010
  2. rbue

    rbue
    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    26.418
    Danke für die Warnung.

    Ausweis, ja. Ausweisnummer, nein.

    Ausweisnummer auf dem Bon? Seltsam. Für den eventuellen Umtausch? Anweisung falsch verstanden? Kleine Sabotage der Verkäuferin?

    Mal ausprobieren demnächst. Es gibt andere Läden.

    .
     
  3. Cookman Backt Kekse.

    Cookman
    Registriert seit:
    15. August 2003
    Beiträge:
    4.232
    Ort:
    Bayern :D
    Nicht dass ich wüsste. Hab schon ewig keine Spiele im Laden mehr gekauft (Im April oder so das Letzte), bestell sonst immer Online, aber ich finde auch, dass du richtig reagiert hast. Ich würde meine Nummer auch nicht notieren lassen. ;)
     
  4. Kuchenfresser BirWamMPieR

    Kuchenfresser
    Registriert seit:
    19. Januar 2002
    Beiträge:
    11.029
    Ort:
    Cottbus
    Muss man denn beim Online-Kauf von ab 18 Titeln nicht auch eine Ausweiskopie an den Shop senden ?

    Weiß nur, dass es bei spielegrotte.de so gemacht wird - keine Ahnung wie Amazon und Co das handhaben, da ich ab 18 Titel bisher immer im Ausland bestellt habe.
     
  5. Chris_Makin

    Chris_Makin
    Registriert seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    8.575
    Bei Amazon wird das Alter bei der Lieferung überprüft.
    Wenn man über den Marketplace bestellt wird aber generell ohne irgende Prüfung versandt. :ugly:
    Da ü18 Spiele eh immer Versandosten haben, bestell ich immer über den Marketplace, ist viel bequemer, vor allem weil man da nicht zu Hause sein muss ...
     
  6. Bane

    Bane
    Registriert seit:
    18. Mai 2002
    Beiträge:
    816
    und auch die Ausweisnummer notiert...als ich das erste Mal was ü18 von Amazon bekommen habe, hat es der Paketbote nicht geschafft, sein Gerät zu bedienen und die Nummer richtig einzugeben, bis ich es dann machen durfte...
     
  7. Chris_Makin

    Chris_Makin
    Registriert seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    8.575
    ka, war da nie zu Hause als der gute Mann kam, habs deshalb extra nicht über mich bestellt, da es nur der Besteller in Empfang nehmen darf :ugly:
     
  8. Sternitzky

    Sternitzky
    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    6.487
    Ort:
    seinen neuen Trilithium-Torpedos begeistert.
    Theoretisch kommt das gewissermaßen auch einem "Notieren" gleich. Aber im Gegensatz zu einem "richtigen" Geschäft, wo eh einer an der Kasse sitzt, wäre es wohl zu arbeitsaufwändig, live über eine (niedrig aufgelöste) Webcam dem Onlineverkäufer flüchtig den Personalausweis zu zeigen.
     
  9. joerki User

    joerki
    Registriert seit:
    6. Februar 2002
    Beiträge:
    1.630
    Ort:
    Stralsund
    hm hab zuletzt dragon age beim mediamarkt gekauft, musste da aber nicht meinen ausweis vorlegen, naja vielleicht sieht man mir ja mein alter an :ugly:
     
  10. CSMaster2000

    CSMaster2000
    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    816
    Hi,

    bei einem Onlinekauf ist das meiner Meinung nach etwas anderes. Dort gibt es keine Möglichkeit das Alter des Vertragspartners zu kontrollieren außer über einen eingescannten Ausweis. Ob der Postbote dann auch die AusweisNUMMER braucht, kann ich nicht einschätzen, habe so noch nie bestellt - würde aber auch nur den Ausweis vorzeigen und nichts notieren lassen. Ich bin der Meinung, dass man seine Daten nur selten weitergeben sollte - deswegen benutze ich auch nur bestimmte Online-Händler immer wieder (zum Beispiel: amazon).

    Zudem würde bei der von mir geschilderten Praxis im Laden jedesmal die Nummer notiert werden - und nicht wie bei einem Onlinehändler nur einmalig.
    Wäre für mich wohl auch ein Kompromiss, wenn Media Markt so etwas wie eine spezielle "Ausweiskarte" hätte.

    Gruß
    CSMaster2000
     
  11. Ascafirithion

    Ascafirithion
    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Atari maßlos enttäuscht
    Bei der Post gibt es afaik aber leider nicht die Versandoption "nur Altersprüfung durch Ausweiskontrolle", sondern das sog. "Post-Ident-Verfahren". Bei diesem wird der Ausweis nicht nur kontrolliert, sondern auch die Nummer notiert und man muss unterschreiben. Dies gilt weniger der Altersüberprüfung als viel mehr der Bestätigung, dass die Zustellung an die einzig empfangsberechtigte Person erfolgt ist.
     
  12. Ludwig

    Ludwig
    Registriert seit:
    23. Februar 2000
    Beiträge:
    12.914
    Ort:
    Deutschland Raum Köln-Bonn
    Deutschland .......

    Ich bestelle lieber weiterhin in England. :fs:
     
  13. Zele User

    Zele
    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    21.860
    Komisch, bei mir lief das Post-Ident-Verfahren immer so ab, das ein Blick auf den Ausweis genügt hat, da hat noch nie wer die Nummer speichern wollen. Und das gilt sowohl für denStamm-Paketboten,wie auch für die Vertretungen, die nur alle paar Monate mal hier sind....
     
  14. REAL-XD Guest

    REAL-XD
    Hm... nur eine Vermutung meinerseits. Vielleicht geht es um das Thema Raubkopien/Weitergabe an Minderjährige.

    Beides findet ungeachtet des Strafenkataloges ohne Reue statt.

    Wenn ich nun Stalker kaufe (ab 18) und das dann meinem Cousin (17 Jahre alt) brenne, dieser es dann auf einem Rechner installiert, der an´s Internet angeschlossen ist.... (Spionagetools, etc.)

    Dann wäre quasi über den Rückweg des Verkaufs mittels meiner Passnummer genau nachvollziehbar, dass ICH das Spiel unrechtmäßig kopiert und gar an einen Minderjährigen weitergegeben habe...

    Ohne das Notieren meiner Personalnummer (international verfolgbar) würde es wesentlich schwerer fallen, den Weg von der Kopie zum eigentlichen Käufer zu finden...

    Das ist jetzt nur so eine Idee von mir.

    Unabhängig davon fände ich es allerdings gerechtfertigt, da sowohl raubkopieren als auch die Weitergabe von solchen Spielen an Minderjährige (und es gibt leider immer noch viel zu viele, die dennoch an nicht geeignete Titel gelangen!) nunmal gesetzlich verboten ist.
     
  15. Ludwig

    Ludwig
    Registriert seit:
    23. Februar 2000
    Beiträge:
    12.914
    Ort:
    Deutschland Raum Köln-Bonn
    So ein QUATSCH ! Die gekauften Spiele sind doch nicht individuell identifizierbar. Höchstens bei steamspielen.
     
  16. Agent.Smith

    Agent.Smith
    Registriert seit:
    4. August 2000
    Beiträge:
    10.242
    Da sind die bei dir ja noch richtig extrem. Meine drei "eigenhändig" Bestellungen dieses Jahres wurden allesamt anstandslos meiner Großmutter überreicht.
    Ohne Ausweis. Ohne Vollmacht. :ugly:

    Aber gut, der Paketbote kennt uns mittlerweile wohl. Der ist im Grunde jeden zweiten Monat hier um mir irgendein Buch, Spiel oder sonstwas zu überreichen.
     
  17. Yoshi 128 Guest

    Yoshi 128
    Ich hätte da auch lieber verzichtet, gilt das Ganze eigentlich auch für DVDs und Blu-Rays?
     
  18. Cyplex Guest

    Cyplex
    Das macht mich sowas von sauer!

    Keineswegs! Was da abläuft geht entschieden zu weit! Der Markt hat KEIN RECHT diese Daten zu speichern! Und es den Kunden einzureden, halte ich sogar für kriminell. Da hätte ich sogar mit Polizei gedroht. (Polizei im Laden sieht kein Marktleiter gerne. ;))

    Den Ausweis bei einem 50-jährigen zu verlangen ist auf jeden Fall ein Witz! Das zeigt das wieder mal ohne Sinn und Verstand irgendwas gemacht wird. :no:
     
  19. Kranki

    Kranki
    Registriert seit:
    29. November 2007
    Beiträge:
    3.597
    Ich könnte nicht sagen, ob der Mediamarkt das bei uns auch macht - ich bin nicht mehr nach meinem Ausweis gefragt worden, seit ich mit 15 Quake 3 kaufen wollte.
    (Schnell noch abgepasst vor der Indizierung, das Spiel von unter der Ladentheke hätte ich meinen Eltern schlechter erklären können.:ugly:)
    Ich denk mal, dass die das nicht machen, sonst müssten sie die Nummer ja bei jedem Verkauf notieren. Ich kauf zwar zugegebenermaßen auch quasi keine USK18-Spiele in Deutschland (weil ich prinzipiell nur ungeschnitten kaufe), aber zumindest bei Filmen wär mir das neu.

    Eine Rechtsgrundlage hat diese Praxis sowieso nicht, geschweige denn einen Sinn. Der MediaMarkt muss die Nummer nicht aufzeichnen, um nachweisen zu können, dass nur an Volljährige verkauft wurde, weil der MediaMarkt gar nicht nachweisen muss, dass nur an Volljährige verkauft wurde. Es muss wegen der Unschuldsvermutung gegebenenfalls nachgewiesen werden, dass das nicht der Fall ist.
     
  20. Emo-Wutz Ringrocker

    Emo-Wutz
    Registriert seit:
    5. Dezember 2004
    Beiträge:
    20.060
    Ort:
    Rockmusik beeinflusst
    Du bist auch dafür, alles mit RFID-Chips auszustatten und diese mit Infos über den Käufer zu versehen oder? Damit könnte man rausfinden, wer das Schokoladenpapier auf der Straße weggeworfen hat....
     
  21. misterbrown User

    misterbrown
    Registriert seit:
    1. Februar 2006
    Beiträge:
    3.824
    Also so was hab ich ja noch nie gehört. Ich denke die gute Frau hat da wohl eine Anweisung falsch verstanden.
     
  22. Boschboehrlie

    Boschboehrlie
    Registriert seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    6.720
    Kann man drüber streiten. Zumindest wird da wohl konsequent die Ausweiskontrolle durchgezogen.
    Aber das mit der Nummer ist aber ein Witz.
     
  23. CSMaster2000

    CSMaster2000
    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    816
    Hi,

    das habe ich auch gedacht - aber ich habe das nun von einem Freund gehört (dessen Vater war der 50-jährige), ich habe es von meiner Schwester gehört und es ist mir selbst passiert, dass wir immer an die selbe Verkäuferin geraten sind, mag ich nicht glauben.

    Gruß
    CSMaster2000
     
  24. widuhudaR Guest

    widuhudaR
    Nette Variante von "ihre PLZ bitte" würd ich sagen, nur dass du gleich noch dein Geburtsdatum dalässt. Einen Sinn hat es sowieso nicht, gültige Ausweisnummern kann jeder Depp generieren und dementsprechend ist die "Beweiskraft" ziemlich genau Null.
     
  25. misterbrown User

    misterbrown
    Registriert seit:
    1. Februar 2006
    Beiträge:
    3.824
    Ich kann diesen Quatsch jetzt bestätigen. Der Typ im Media Markt vor mir an der Kasse hat sich MW 2 gekauft. Daraufhin hat die Verkäuferin den Perso verlangt und die Ausweisnummer auf den Kassenzettel geschrieben.

    Der Sinn des Ganzen erschließt sich mir nach wie vor nicht. Ich werd mich mal schlau machen, was der Müll eigentlich soll.
     
  26. RamsesIX

    RamsesIX
    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    327
    Durch das Thema ist mir auch eingefallen das so was mir auch passirt ist bei mir wars aber Saturn und das war anfang Juli letzten Jahres habe den Kassenzettel noch. Jeden fall hab ich damals den führerschein gezeigt. die hat da die nr von dem aufgeschrieben auf den Zettel halt mit dem vermekrt das es nen FS ist. Ehrlich gesagt habe ich bis jetzt nie so genau darüber nach gedacht wiso das ganze. Von unserem Media Markt kann ich nix sagen zumindest was dieses Jahr betrift letztes jahr war noch nix
     
  27. OldestVisitor

    OldestVisitor
    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    3.536
    Ist die Nummer zu notieren eigentlich rechtens? Ich mein von wegen Datenschutz? Die geht das wohl ja mal gar nix an. Würde ich sogar zur Anzeige bringen wenns nicht rechts ist. Was hier abgeht ist nicht mehr feierlich und nimmt immer krankere Züge an
     
  28. Haggis McMutton Botschafter Nutopias

    Haggis McMutton
    Registriert seit:
    14. Mai 2000
    Beiträge:
    7.485
    Ort:
    Bad Spencer, Terence Hill 27
    So wie ich das hier antizipiere wird die Nummer auf den Bon des Kunden geschrieben, damit anschließend nicht irgendwelche Trickreporter behaupten können, der MediaMarkt hätte einem Minderjährigen ein ab18-Spiel verkauft.
     
  29. Gabumon Guest

    Gabumon
    scheint genau darauf hinauszulaufen

    ich denke mal das dann auch beim umtausch die nummer abgeglichen wird, damit man keinem Minderjährigen das SPiel umtauscht
     
  30. Hanuta

    Hanuta
    Registriert seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    33.165
    Ort:
    Saarländischer Herkunft
    Hast du noch nichts von der Bundesweiten Liste der Killerspieler zur Gewaltprävention erfahren?
    Jetzt weißt du es :teach:
     
  31. Jemisator23 Guest

    Jemisator23
    Ich meine auch eher, die Kontrolle der Ausweisnummer dient dazu, vor Gericht zu beweisen, man habe als Verkäufer tatsächlich kein Ü-18-Medium an Minderjährige verkauft.
     
  32. Kranki

    Kranki
    Registriert seit:
    29. November 2007
    Beiträge:
    3.597
    Das muss der Mediamarkt aber nicht.
    Jemand andrer muss dem Mediamarkt nachweisen, dass sie es doch gemacht haben. Und das ist ziemlich schwer.
     
  33. Haggis McMutton Botschafter Nutopias

    Haggis McMutton
    Registriert seit:
    14. Mai 2000
    Beiträge:
    7.485
    Ort:
    Bad Spencer, Terence Hill 27
    Sie werden ihre Gründe haben. Immerhin ist das Vorgehen so für den Kunden ja problemlos weil die Nummer nicht im MediaMarkt gespeichert wird.

    Alternativ könnte der MediaMarkt auch einfach alle Produkte mit rotem USK-Siegel rauswerfen.
     
  34. Jemisator23 Guest

    Jemisator23
    Ja, das könnte er auch. Und somit sind erwachsene Gamer gezwungen sehr weit in eine so große Stadt zu fahren, die auch "Fachgeschäfte" für Games hat, bei denen man (außer indizierte und verbotene Games) alles an Spielen bekommt, was haben will.
     
  35. Sternitzky

    Sternitzky
    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    6.487
    Ort:
    seinen neuen Trilithium-Torpedos begeistert.
    Naja, gezwungen ist man heutzutage überhaupt nicht mehr dazu. Jeder der will, der kann auch Internet kriegen. Und somit an den Vorteilen des Versandshandels teilhaben. Selbst wenn man nur in einer Low Speed-Region leben sollte. Für dicke Dinger ziehen reichts nicht, aber zum Bestellen allemal.
     
  36. Black Baron TIE-Bruchpilot

    Black Baron
    Registriert seit:
    11. Mai 2000
    Beiträge:
    5.413
    Ort:
    D, 83371, Stein
    Mir ist das noch nie passiert und ich musste bei meinem lokalen MM noch nie den Ausweis vorzeigen. Naja, es gibt den Kasten auch erst seit ca. 10 Jahren, aber trotzdem :ugly: . Aber selbst WENN das verlangt wird, ich kann der Kassiererin auf die Finger schauen und würde sie in dem Moment auch gleich fragen wozu die Ausweis-Nr. benötigt wird. Und wenn - so wie das hier beschrieben wird - die Nr. nur auf den Kassenzettel geschrieben wird und sonst nichts damit geschieht... dann ist mir das Jacke wie Hose. Ich zweifle stark dran dass sich ein normaler Mensch eine so lange Nummer schnell genug beim abkassieren merken kann.

    Wird jedoch was anderes mit der Nr. gemacht, z.B. irgendwo gespeichert, dann lass ich die Ware an der Kasse liegen und geh ohne zu zahlen raus. Wenn man solche Praktiken einsetzt muss man den Kunden zuvor darauf hinweisen und es ihm nicht erst an der Kasse mitteilen.

    Bei Amazon wird man bei Bestellung von Ü18-Titeln auch explizit darauf hingewiesen, dass der Versandbetrieb die Ausweis-Nr. verlangt um eindeutig bestätigen zu können, dass das Paket an die richtige Person ausgeliefert wurde. Da ich das als Kunde vor der Bestellung in Erfahrung bringen kann - und eine versteckte Klausel ist das ja bei Leibe nicht - kann ich auch immer noch entscheiden ob ich mit diesem Verfahren einverstanden bin oder nicht.

    Also wenn das von euch beschriebene tatsächlich so abläuft, dass die Nr. nur auf den Kassenzettel notiert wird ohne das sie sonst irgendwo festgehalten wird, dann verstehe ich den Wind, der hier darum gemacht wird, nicht. Aber ich würde die Verkäuferin und meinen Ausweis nicht aus den Augen lassen. Wenn sie - falls ich mal an der Infotheke zahle, was durchaus vorkommt - mal eben irgendwo hin verschwinden will, und sei es nur weil ne Kollegin/n Kollege gerufen hat, dann würd ich meinen Ausweis wieder zurückverlangen und erst wieder aushändigen, wenn man sich wieder mir widmet und mir nicht aus dem Blickfeld läuft.
     
  37. CSMaster2000

    CSMaster2000
    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    816
    Hi,

    es scheint wirklich so zu sein, dass die Nummer "nur" auf dem Kassenbon vermerkt wird, wohl um nachweisen zu können, dass man nur an Volljährige verkauft hat.

    Angeblich, so ist mir nun erzählt worden, hat der Media Markt bei uns darauf umgestellt nur noch das Geburtsdatum auf dem Bon zu notieren - also die "Maßnahme" abgeschwächt.

    Ich gebe zu, dass die anscheinend jetztige Vorgehensweise nicht "so" schlimm ist. Aber - nennt mich sensibel - mir persönlich ist es unangenehm, wenn an der Kasse wegen eines Artikels, den ich kaufe und bar bezahle, das Geburtsdatum auf dem Kassenbon notiert wird. Ich bin absolut für eine Alterskontrolle - werde das Gefühl aber nicht los, dass gerade Videospielern immer noch eine ablehnende, teilweise kriminalisierende, Haltung entgegen gebracht wird.

    Ich meine, habt ihr beim Kauf von Feuerwerkskörpern wie Raketen Eurer Geburtsdatum auf dem Bon notieren lassen müssen - oder beim Kauf von hochprozentigem Alkohol?

    Was ich sagen will: Die Maßnahme trägt auch in der jetztigen Form nicht dazu bei, die starken Emotionen aus dem Thema zu nehmen. Und inwiefern das Notieren des Geburtsdatums auf dem Bon wirklich etwas nützt (Beweislast wurde schon diskutiert - und ich erinnere daran, dass das bei Ab-16-Titeln meiner Erfahrung nach (habe Inglourious Basterds so gekauft) nicht gemacht wird), lass ich mal dahingestellt.

    Gruß
    CSMaster2000
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2010
  38. grouch verliebt

    grouch
    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    3.581
    Ort:
    Zeit zu Zeit
    Wenn es nicht vermerkt werden würde, könnte ich (19) einem minderjährigen Kumpel ja ein Spiel ohne Altersfreigabe kaufen und es ihm dann geben.
    Dann müsste ein Elternteil von meinem Kumpel nur zu MM oder irgendeiner Kontrollstelle, mit Kassenbon und Spiel und Tada hat der Verkäufer/die Verkäuferin ein FSK 18 Spiel an einen Minderjährigen verkauft.

    Mit Vermerk können die Verkäufer nun beweisen, dass das Spiel nicht an einen Minderjährigen verkauft wurde.:yes:
     
  39. Raider_MXD

    Raider_MXD
    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    1.077
    Ort:
    Maxdorf (Rhld.-Pf.)
    Bei mir hat gestern die Dame an der Kasse im Media Markt auch nach dem Geburtsdatum gefragt und es dann auf den Kassenzettel notiert, den Ausweis hat sich allerdings nicht verlangt. Offen gesagt erschließt sich mir der tiefere Sinn dieser Vorgehensweise nicht. Was soll es bringen ein nicht überprüftes Datum auf dem Kassenzettel zu vermerken ? Mal abgesehen davon, dass nur mir dieses "Beweismittel" vorliegt und ich es jederzeit entsorgen kann...
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2010
  40. lindroos don't hassel the hoff!

    lindroos
    Registriert seit:
    14. Juni 2000
    Beiträge:
    9.765
    Ort:
    Karlsruhe
    vermutlich hat die kassiererin dir einfach angesehen das du über 18 bist, muss aber eben trotzdem die richtlinie ihres hauses befolgen. daher hat sie den kürzeren weg - einfach fragen - gewählt.
    wenn du das "beweismittel" entsorgst kannst du auch nicht mehr nachweisen das spiel in dem laden gekauft zu haben. -> der markt ist aus dem schneider.
     
Top