Sammelthread Anschläge/Amoklauf: München, Ansbach, Berlin ... (II)

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von DarkFantasy[me], 20. Dezember 2016.

  1. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    24.830
    Ort:
    Österreich
    Trollen zu tolerieren ist keine aufklärerische Handlungsweise.
     
  2. marsiputam

    marsiputam
    Registriert seit:
    31. Dezember 2015
    Beiträge:
    425
    Ein richtiger Patriot hätte den Ring-Trick angewendet.
    Edit: Bombata war schneller :D

    Einen Scheiß hast du
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Oktober 2017
    Captain Tightpants gefällt das.
  3. Veged

    Veged
    Registriert seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    5.248
    Und hier jemand, der den Mörder feiert, weil die Besucher eines Country Konzerts schließlich Trump Supporter sein _müssen_ und es ein Dienst an der Gesellschaft war diese Leute zu erschießen.
    https://twitter.com/cryingcassie/status/914837495711518720
    Quelle: Autor des Tweets

    Dazu der gelöschte Tweet (keine Quelle): "I honestly want every single trump supporter dead. This isn't a tweet for attention. if you support trump I want you 6 feet in the ground"

    Die Beweggründe für so einen Tweet sind für mich einfach nur abwegig und widerlich. Einem Mörder zu 58-fachem Mord zu gratulieren, weil einem der Präsident nicht passt...
     
  4. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    19.161
    Solche Aussagen sind natürlich krimininell, widerlich und noch dazu falsch. Nevada hat mehrheitlich demokratisch gewählt und ein "life is beautiful"-Festival wird jetzt nicht unbedingt nur Trumpisten anziehen.

    Solchen Bullshit gab es jedoch auch haufenweise nach Charlottesville zu lesen. Von der "Gegenseite". Am berühmtesten wurde da wohl der Organisator des Umzugs, der die tote Demonstrantin als "fette Schlampe" bezeichnete und von "Payback time" sprach.


    Anderes Thema:
    In den USA findet gerade ein Run auf "bump stocks" statt, die Vorrichtung, mit der man Halbautomatik in Pseudo-Automatik verwandeln kann...
     
  5. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    9.814
    Vermutlich eher ungeplant schafft es Trump, auch bei dem Punkt etwas rückgängig zu machen, was Obama vorwärts gebracht hat: Obama hat die Leute wieder mehrheitlich einander näher gebracht und die Wunden geschlossen. Wer radikal war wurde zwar noch radikaler (schliesslich war es der erste schwarze Präsident der USA), aber die Mitläufer oder eher Unentschlossenen wurden für mich gefühlt gemässigter. Aktuell ist der Gegentrend, man scheint sich für eine der beiden Seiten entscheiden zu müssen. Und wird dabei immer radikaler.

    Sollte es so weiter gehen, wird es leider nicht lange dauern, bis wir den nächsten Amoklauf, aus politischen Gründen, haben werden. Und so dreht die Spirale weiter und weiter...
     
  6. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    18.180
    Was ist das eigentlich für'n Twitteraccount? August 2017 ist ziemlich frisch ... ob das ein Trollaccount des üblichen Verdächtigen ist?
     
  7. Veged

    Veged
    Registriert seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    5.248
    Mal abgesehen von "Plädoje" eine schöne Aussage:
    https://vid.pr0gramm.com/2017/10/05/99ce9310a8a449bf.mp4



    Möglich. Beim schnellen durch scrollen sind es dafür allerdings zu wenig solcher Posts, wie ich finde.

    /Edit:

    Um das Thema NRA nochmal aufzugreifen. Hier habe ich etwas doch leicht überraschendes gefunden:

    "Der US-Präsident erwägt, wegen des Attentats in Las Vegas die Aufrüstung halbautomatischer Waffen zu erschweren. Die Waffenlobby signalisiert Gesprächsbereitschaft."
    http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-10/usa-waffenlobby-nra-gespraechsbereit-las-vegas

    Klar kann man nun sagen, dass die NRA keine Wahl hatte sich, bei dem Hintergrund, für eine Regulierung der Butt Stocks auszusprechen. Allerdings finde ich es doch etwas bemerkenswert, da sonst jeder noch so kleine Regulierungsversuch als Einfalltor für die Entwaffnung der Bevölkerung gesehen wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Oktober 2017
  8. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    24.830
    Ort:
    Österreich
    Kann ich mir vorstellen, werden mit ziemlicher Sicherheit bald verboten sein.

    Ich hätte ja gerne mal einen für ne Stunde, nur ums mal ausprobiert zu haben. Die Dinger bekommt man hier aber nicht und kann man auch nicht importieren. Daher ist die Diskussion bei uns ohnehin hinfällig, was vermutlich auch nicht unbedingt ne schlechte Sache ist.
     
  9. acer palmatum

    acer palmatum
    Registriert seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    13.319
    Ich bin aber kein Patriot.
    Wenn da unten auf dem Konzert nur Familienmitglieder und Freunde stehen würde sähe die Sache evtl. anders aus, aber für Fremde? No fucking way. :ugly:
     
  10. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    9.814
    Off-Topic: In solchen Momenten realisiere ich wieder, warum ich selten Fernsehen schaue. Der Dialog ist so etwas von "Geschrieben" und nicht "echt". Ich kann die Szene nicht geniessen, weil alles in mir schreit wie schlecht dies geschauspielert und geschrieben wurde.

    Schade, denn der Inhalt ansich wäre eigentlich gut. Wenn auch mit viel Pathos. Was ja die Amis lieben.
     
  11. Veged

    Veged
    Registriert seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    5.248
    Die Synchro macht es meistens kaputt. Ich finde James Spader ist ein guter Schauspieler.
    Aber es ging mir ja auch nicht um die schauspielerische Leistung sondern eben um die Aussage des Seiten wählens
     
  12. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    9.814
    Ich rede auch von den Aussagen. Oder halt der Synchro. Die ist einfach nicht "aus dem Leben geschrieben", sondern typischer Fernseh-/Kino-Pathos. Niemand würde so reden, schon gar nicht im Freundeskreis.
     
  13. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    9.814
    Ich hinke ein wenig mit meinen YouTube-Abos hinterher, deshalb kommt dies eventuell für manchen zu spät, aber grossartige Sendung zu Las Vegas und der Diskussion über Schusswaffen:

     
  14. Thandor BETA-TESTER

    Thandor
    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    14.200
    Der hat ernsthaft Puerto Rico einen Golfpokal gewidmet? Einen Golfpokal? Zum Niederknien. Mal wieder. Und wenn ihnen das Brot ausgeht sollen sie gerne Kuchen essen ...

    Er könnte sich noch den Petersdom nachbauen lassen. Oder sich zum Kaiser krönen. Da gibts so viele Möglichkeiten.
     
  15. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    9.814
    Angeblich hat Puerto Rico letztes oder vorletztes Jahr ein Luxusresort mit Golfanlage von Trump abgelehnt. Vielleicht ist dies eine versteckte Retourkutsche, ich traue ihm dies intelligenzmässig aber nicht zu
     
  16. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    9.814
    Einfach weil ich darüber gestolpert bin:



    Da ist ja sogar RTL2 plötzlich so etwas wie ein guter Sender... :D
     
  17. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    19.161
    In den Internetcommunities ist doch quasi bewiesen, dass Paddock ein "anti-trump-leftist" war, der von Hillary bezahlt worden ist.
    Ähnliche Vermutungen gab es doch sogar hier in diesem Thread.

    Diese ganze neurechte und NRA-nahe Gemeinschaft hat nicht erst seit gestern arge Schwierigkeiten damit, Wahrheiten anzuerkennen bzw bei den Fakten zu bleiben...
     
  18. marsiputam

    marsiputam
    Registriert seit:
    31. Dezember 2015
    Beiträge:
    425
    Abenteuerlicher finde ich den Versuch durch seine Frau auf den Philipinen irgendwelche Beziehungen/Konstrukte zur dortigen islamistischen Szene herbeizufabulieren

    Dieser Paddock passt wie Arsch auf Eimer zu den "pride white american rednecks" und das gefällt dem entsprechenden Klientel dort natürlich überhaupt nicht in den Kram. Die Enttäuschung war sicherlich enorm als sich herausstellte, dass es kein bärtiger, ausländischer Islamist war. Es hätte ja wenigstens ein typischer Cracknigga sein dürfen aber nein ...
     
  19. Jan Shepard

    Jan Shepard
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    4.616
  20. Timber.wulf Unsterblicher Forengott Moderator

    Timber.wulf
    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    84.237
  21. abelian grape Normalteiler

    abelian grape
    Registriert seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    16.761
    Ort:
    einer nicht orientierbaren Mannigfaltigkeit
    Interessanter Artikel im Kontext medialer Verzerrung. Geht um einen Mann, der Anfang Oktober mit Sprengstoff auf dem Flughafen Asheville erwischt wurde.

    Der Grund, warum das nicht groß durch die Presse ging, ist relativ klar: Es gab keine Opfer und der Täter war kein Islamist. Es ist natürlich nachvollziehbar, dass sowas dann nicht unbedingt internationales Aufsehen erregt, aber diesen Effekt so plastisch zu sehen, gibt einem schon zu denken. Dieser publication bias führt nur dazu, dass man die Häufigkeit solcher Ereignisse nicht so richtig einschätzen kann. Das ist durchaus bedenklich, da es die Ängste innerhalb der Bevölkerung bestärkt und somit den Terroristen in die Hände spielt.
     
    Oi!Olli und SpeedKill08 gefällt das.
  22. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    24.830
    Ort:
    Österreich
    Du wirst mir doch bestimmt auch spontan so ein paar vereitelte, größere, islamistische Anschläge nennen können, die in allen Schlagzeilen waren.

    Nein?

    Meh.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zei...n-terroranschlag-plan-verhinderung-festnahmen
    http://www.faz.net/aktuell/politik/...lizei-verhindert-terroranschlag-13567893.html
    http://orf.at/stories/2274772/
    http://www.t-online.de/nachrichten/...dercover-agent-verhindert-terroranschlag.html

    Erzähl mehr davon, dass das "nur nicht groß durch die Presse ging, weil kein Erfolg und kein Islamist". Verhinderte Anschläge, wo nichts passiert ist, interessieren eben kaum jemanden.
     
  23. abelian grape Normalteiler

    abelian grape
    Registriert seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    16.761
    Ort:
    einer nicht orientierbaren Mannigfaltigkeit
    *Seufz*. Lies dir nochmal genau deine Quellen durch, evtl. fällt dir dann auf, wo der Unterschied zu dem von mir geposteten Beispiel ist. Zudem ging der Fall aus Oberursel durchaus durch die Presse.
     
  24. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    24.830
    Ort:
    Österreich
  25. abelian grape Normalteiler

    abelian grape
    Registriert seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    16.761
    Ort:
    einer nicht orientierbaren Mannigfaltigkeit
    Gut, fassen wir zusammen: Du bist der Überzeugung, dass es im Falle eines Islamisten keinen größeren Rummel gegeben hätte (insbesondere international), alleine schon aus dem trivialen Grund, weil Trump das auch in dem Fall ignoriert hätte. Was bei diesem Präsidenten auch sehr nachvollziehbar ist - schließlich hat er ja auch nie nicht-existente islamistische Terroranschläge für seine Agenda missbraucht.
     
  26. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    24.830
    Ort:
    Österreich
    Werd nicht mühsam. Deine Aussage war immer noch
    Den Rest hast du dir grade spontan aus dem Hintern gezogen den Fingern gesaugt.
     
  27. abelian grape Normalteiler

    abelian grape
    Registriert seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    16.761
    Ort:
    einer nicht orientierbaren Mannigfaltigkeit
    Ja, und bei der bleibe ich. Zum Einen: Deine Beispiele von vereitelten Anschlägen, die in einer sehr viel früheren Phase vereitelt wurden lässt sich kaum mit dem hier geschilderten Fall vergleichen. Eher vergleichen lässt sich dies mit Richard Reid oder mit Umar Farouk Abdulmutallab - beides Fälle die international Aufsehen erregten.

    Deine ergoogelte Linkliste hilft mir auch nicht weiter; "Groß durch die Presse" gehen bedeutet eben nicht "Hier, schau mal, ich kann Zeitungsartikel dazu googeln" - aber das weißt du auch. Mein aus den Fingern gezogenes Argument stellt auch eine valide Randbedingung dar: Du weißt selbst, dass so ein Vorfall mit einem Islamisten als Täter wunderbar in Trumps Agenda gepasst und er nicht die Gelegenheit zu einem entsprechenden Tweet ausgelassen hätte. Damit hätte das fast schon trivialerweise Aufmerksamkeit erregt.

    Nochmal ganz explizit: Du glaubst wirklich, dass das Label "Islamist" in dem Fall nicht reichweitenerhöhend gewesen wäre?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2017
  28. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    24.830
    Ort:
    Österreich
    "Trump" interessiert mich nicht. Mit dem bist du angekommen und nicht ich.

    Ob und wie sehr es reichweitenerhöhend gewesen wäre, ist reine Spekulation. Ich glaube nicht, dass wir von Unterschieden in einer Größenordnung von "geht groß durch die Presse und gibt Rummel" und "erregte keine Aufmerksamkeit" sprechen, nur weil der eine halt Islamist ist und der andere nicht und du halt nen Artikel aus den Unweiten des Internets ausgegraben hast, der das vermutlich so behauptet.

    Wie gesagt, es wurden genug Anschläge von Islamisten vereitelt, von denen dir, wenn du mal auf der Straße 10 Leute fragst, wahrscheinlich kein einziger auch nur einen Namen, einen Ort, eine Zeit oder auch nur ein Ziel nennen kann, weils die Medien eben nicht rauf und runter berichtet haben.... Die große Medienverschwörung gegen Islamisten seh ich da einfach nicht.
     
  29. abelian grape Normalteiler

    abelian grape
    Registriert seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    16.761
    Ort:
    einer nicht orientierbaren Mannigfaltigkeit
    Du, ich habe das auch schon vorher genauso vermutet. Der Vorfall in Asheville bestätigt mich eben nur in meiner Vermutung. Und natürlich ist das Spekulation, aber nicht jede Spekulation ist Blödsinn.

    Nur wurden die meist in anderen Phasen vereitelt. Ich sehe da auch keine Verschwörung - hier greifen in meinen Augen völlig normale Marktmechanismen. Der islamistische Terror in westlichen Staaten ist eines der größten Themen unserer Zeit - in Sachen Aufmerksamkeit kommt da kein anderes Thema ran. Für Medien ist es somit nur rational darüber zu berichten und das wird ja auch oft genug getan. Genau deswegen glaube ich, dass so ein Vorfall sich mit dem Label "Islamistischer Terror" viel besser hätte vermarkten (ja, blödes Wort in dem Kontext) lassen.
    In ähnlicher Form hast du das ja mit den Flüchtlingen in Deutschland. Ich kann mich noch an den Aufschrei erinnern, als die Tagesschau nicht über den Mord in Freiburg berichtet hatte wie sie es bei einem deutschen Täter auch getan hätte - viele Menschen wollen das eben explizit wissen und das generiert über diese Nachfrage das entsprechende Angebot.
     
  30. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    24.830
    Ort:
    Österreich
    Doch, klar :nixblick:

    Gibt genug Themen, die nicht weniger Aufmerksamkeit bekommen.
     
  31. Slayer

    Slayer
    Registriert seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    22.876
  32. SpeedKill08 "Downgrade?" - "No."

    SpeedKill08
    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    15.270
  33. Amoreli3

    Amoreli3
    Registriert seit:
    2. Juli 2016
    Beiträge:
    1.765
    Ja hätten sie mehr Waffen gehabt, wäre es zu diesem Anschlag nicht gekommen. Man verhindert Anschläge nicht, indem man Bürgern das Recht auf Modifikation der Waffen einschränkt. Das macht sie zu Opfern.
     
  34. Timber.wulf Unsterblicher Forengott Moderator

    Timber.wulf
    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    84.237
  35. SpeedKill08 "Downgrade?" - "No."

    SpeedKill08
    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    15.270
    Schon hart.

    Sollte sich das bewahrheiten, dann darf sich der Verfassungsschutz den Vorwürfe gefallen lassen a) die deutsche Bevölkerung gegen Flüchtlinge und Muslime aufzuhetzen und b) die Spaltung der Gesellschaft, durch die resultierten Debatten, aktiv vorangetrieben zu haben.

    :uff:
     
  36. UrbanForest

    UrbanForest
    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    2.919
    Ort:
    42
    Dass diese Institution in ihrer jetzigen Form überhaupt noch existiert finde ich bedenklich. Das alles ist so nebulös, dass ich noch nicht einmal wüsste, wie denen von rechtlicher Seite beizukommen werden. Dieser Schattenorganisation wird man doch nicht einmal als Staat mehr habhaft wenn die sagen "wollen wir nicht". Ist natürlich zum Schutz der Verfassung zumindest teilweise so gewollt. Was aber, wenn die anfangen ihre eigene Verfassung im Hintergrund voran zu treiben und aktiv Meinungen formen?
     
  37. SpeedKill08 "Downgrade?" - "No."

    SpeedKill08
    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    15.270
    Unser Rechtsstaat wird sich da schon kümmern. :ugly:

    Blöd nur, dass dieser Verein Teil des Apparats ist. :uff:
     
  38. SpeedKill08 "Downgrade?" - "No."

    SpeedKill08
    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    15.270
  39. Scipio Neoliberal

    Scipio
    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    19.284
    Ort:
    Rom
    Es ist nicht der Verfassungsschutz, sondern das LKA. Aber egal.

    Ich bin gespannt, ob mal rauskommt, was zur Hölle den V-Mann dazu verleitet hat, wenn es sich bewahrheiten sollte.
     
  40. SpeedKill08 "Downgrade?" - "No."

    SpeedKill08
    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    15.270
    Scheiß egal wer das am Ende verbockt hat und bei welcher Behörde der am Ende war - der jenige erweist dem gesamten Rechtsstaat einen gewaltigen Bärendienst.
     
Top