Was spielt ihr momentan? 4.0

Dieses Thema im Forum "Spieleforum" wurde erstellt von Helli, 3. November 2016.

  1. Balupu User

    Balupu
    Registriert seit:
    4. Oktober 2009
    Beiträge:
    9.542
    Jop. Das würde ich auch als größten Kritikpunkt an Rise of the Tomb Raider sehen. Diese Abschnitte haben den Spielfluss komplett ruiniert für mich.
     
  2. n_hyp_o

    n_hyp_o
    Registriert seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    7.772
    Dann ist das neue Tomb Raider so ein bisschen ein Metroidvania?

    Werde ich mir wohl irgendwann mal billig aus der Krabbelkiste (ne, falsches Wort :hmm:) mitnehmen.
     
  3. Balthamel Master Mirror

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    25.611
    Ja, aber wirklich nur ein bisschen.
     
  4. der.Otti Enfant Ottible

    der.Otti
    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    2.196
    Ort:
    Milchstraße
    Das alte Batman-Problem. Asylum war zwar auch recht offen, aber gut geführt und stringent. Ab City war es dann eine OW, die mit Zeugs befüllt wurde.
     
  5. Immortal technique

    Immortal technique
    Registriert seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.636
    Generell gäbe es viele Spiele, die ganz gut geworden wären, wenn man auf eine offene Spielwelt verzichtet hätte und sich stattdessen auf die Mainstory konzentriert hätte.
     
  6. RedRanger ●-Stein-der-Schande

    RedRanger
    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    20.609
    Da hast du absolut recht, aber man kann das nicht umdrehen und sagen Open World macht ein Spiel immer schlechter.

    Das Problem ist, eine gute Open World kostet Geld und Entwicklungszeit und das wollen die Publisher nicht investieren. Yves Guillemot hat letztens in einem Video-Interview sehr gut erklärt, warum gerade Ubisoft-OpenWorlds so mies sind. Er hat das zwar anders gemeint und anders gedacht, die Erklärung passt aber trotzdem.

    Da meinte er, Spieler hätten sich daran gewöhnt, dass Spiele immer günstiger werden. Damit man also den 60 Euro Preis rechtfertigen kann, muss also einfach mehr Spiel drin sein.

    Das heißt, da wird Open World nicht eingebaut, weil man dadurch ein besseres Spiel machen will, sondern einfach, weil man da möglichst viel Spielzeit rausquetschen will, damit die Spieler denken, 60 Euro für 60h Spielzeit lohnen sich doch! So kann das ja nichts werden. Man kann auch Wasser in den Wein kippen, damit man mehr zu trinken hat. Dadurch wird er aber nicht besser.

    Die Idee, für ein kompakteres Spiel dann einfach den Preis zu senken, damit die Rechnung aufgeht, kommt er nicht! Nein, da muss mehr Spielzeit reingebuttert werden. Und die gibt's am billigsten halt mit einer inspiriationslosen Open World, wo man Collectibles sammelt und Checklisten abarbeitet.
     
  7. Alex86

    Alex86
    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    5.697
    Naaajaaaa...

    Ich behaupte mal Teile der Spielerschaft haben die Schnauze einfach voll für unfertige Spiele den Vollpreis zu bezahlen.

    Zudem wurden den Spielern der Umstieg von Retail auf Download als Preisersparnis verkauft, Thema Gebrauchtmarkt.
     
  8. RedRanger ●-Stein-der-Schande

    RedRanger
    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    20.609
    Das war ein Interview mit Golem. https://www.golem.de/news/ubisoft-i...-eine-revolution-stattfindet-1708-129303.html

    Guillemot sagt dort...

    "Was vielen nicht klar ist: Durch die Konkurrenz der Free-to-Play-Spiele und die MMOs sind die Kosten für die Spieler pro Stunde Spiel vor einigen Jahren stark gesunken. Das hat auch uns unter Druck gesetzt, mehr zu bieten als Titel, die nur 15 bis 20 Stunden an Spieldauer für 60 US-Dollar haben."

    Seine Schlussfolgerung ist also, man muss die Spielzeit strecken, um die Kosten pro Spielstunde konkurrenzfähig zu halten.
     
  9. Alex86

    Alex86
    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    5.697
    :hoch:

    Also bläht man lieber die Titel mit liebloser OW auf, anstatt denn Releasepreis unter 60$ zu senken.
     
  10. Nobody606 Ist ein Niemand

    Nobody606
    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    18.201
    Dann rechnen sich die Kosten für die Produktion aber nicht. Strecken kann man für recht wenig Geld, wenn der Grundstein, der das meiste Geld verschlingt, gelegt ist. Speziell wenn es um Sachen wie Far Cry o.ä. geht.

    Dazu kommen dann noch immer die Leute, die NUR auf die Spieldauer gucken (Murica ist da ganz groß).
     
  11. der.Otti Enfant Ottible

    der.Otti
    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    2.196
    Ort:
    Milchstraße
    Heute angefangen mit The Escapists

    Hab das lustigerweise mal bei 'nem Kumpel gespielt und fand es ganz nett. Hatte es daraufhin bei Steam gekauft und nicht einmal angefasst :ugly:

    Heute dann im Play-Store gesehen dass es das auch mobil gibt und da nochmal gekauft und direkt 3 Stunden gesuchtet :ugly:

    Ist aber wirklich ganz lustig gemacht, könnte wie bei Terraria enden, welches ich aufm Handy auch weitaus mehr als aufm PC gespielt hab.
     
    Helli gefällt das.
  12. Sp00kyF0x

    Sp00kyF0x
    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    13.688
    spiele sind keine stückware bei der man einen gewissen preis halten muss um die produktionskosten zu decken. diese sind fix und ändern sich nicht durch die menge der verkauften exemplare. durch einen geringeren preis mag man deutlich mehr käufer erreichen und zwar zum release wo die mediale aufmerksamkeit am größten ist. spätere rabatt-aktionen haben dann immer zu kämpfen mit den ganzen anderen schon nicht mehr taufrischen spielen die ebenfalls verbilligt angeboten werden. hellblade hat gezeigt, dass das sehr wohl funktioniert. unter einem publisher wäre das spiel wohl zum "normalen" vollpreis von 60€ verkauft worden.
     
  13. Eraserhead Printer

    Eraserhead
    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    12.792
    Ort:
    Appartement 26
    Dishonored 2: Death of the Outsider
    Mittlerweile ist Dishonored fast wie Urlaub für mich. Man kommt an, schaut sich um und ist wieder in dieser unvergleichlichen Atmosphäre. Das Spiel hat so einen elaborierten und durchgängigen Artstyle, dass es sich anfühlt, als würde man in einem Land ankommen, in dem man bestimmte Anblicke und Gegebenheiten kennen und lieben gelernt hat, die man beim nächsten Besuch wiederentdeckt. Im Moment macht es mir am meisten Spaß, einfach rumzurennen und mir alles genau anzuschauen. Es gibt so viele Details, die man übersehen kann - das kenn ich so auch aus keinem anderen Spiel.
     
    V-E-G-A, $aint und Lurtz gefällt das.
  14. Mech_Donald

    Mech_Donald
    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    2.307
    Arma 3 Kampagne

    Ich würde das Game am Liebsten vor die Wand pfeffern! :bse:

    Der Prolog und erste Teil der Kampagne auf Stratis war toll inszeniert und hat Spaß gemacht. Nun stehe ich im zweiten Teil der Kampagne und weiß nicht, ob ich das Spiel wieder deinstallieren soll.

    Man ist ja nun als Neuling Teil der Guerilla und soll das Kommando über ein 4 Mann starkes Team übernehmen, um einen Konvoi, bestehend aus 2 gepanzerten Fahrzeugen und einem LKW überfallen. Mit dem LKW soll man dann fix fliehen, da sonst Verstärkung in Form von mehreren gepanzerten Fahrzeugen mit Granatwerfern eintrifft.

    Mal davon abgesehen, dass man vor einem halben Tag erst die Guerillatruppe kennengelernt hat und nun gleich das Kommando bekommt (Logik?), ist der Auftrag einfach nur unmöglich.
    Das liegt aber nicht daran, dass die Mission an sich schwierig ist, sondern die AI der eigenen Truppe zum Kotzen dumm wie ein hohler Stein ist.

    2 Bomben mit Zeitzündern sind auf der Straße verlegt. Ich liege mit meinem Trupp in gutem Schutz auf einer Anhöhe hinter Mauern. Eigentlich perfekt. Allerdings hat es das Spiel nicht so mit Realismus, was logische Reaktionen betrifft.
    Zunächst einmal fährt das erste gepanzerte Fahrzeug über die Bomben. Im richtigen Augenblick zünde ich die Sprengkörper und das Fahrzeug verschwindet mit einem lauten Knall in einer Staub- und Rauchwolke. Die Besatzung steigt aufgenblicklich aus und beginnt das Feuer auf mich und mein Team. Die ersten beiden fallen sofort durch feindliches Feuer. WTF!!! :huh: :rolleyes:
    Je ne, is klar! Wenn ich schon eine ganze Weile in einem Fahrzeug sitze und es urplötzlich unter mir explodiert und mir die Sicht durch Rauch, usw genommen wird, ich benommen vom Knall und Druckwelle bin, steige ich natürlich sofort aus, weiß auch sogleich wo die Übeltäter lauern und kann mit super gezielten Schüssen einen nach dem anderen ausschalten. So ein Bullshit! Normalerweise hätten die Insassen keine Chance, weil sie erst einmal orientierungslos und überrascht wären.

    Ich weise meinen Panzerabwehrtypen an, das zweite gepanzerte Fz anzugreifen. Aber er steht nur dämlich in der Gegend rum und packt den Raketenwerfer aus und wieder ein. Guckt dumm rum und macht das selbe bis alle tot sind. :rolleyes:

    Okay, noch mal. Und nochmal. Und nochmal. Und... :mad:
    Irgendwann, nach drölf Versuchen klappts dann doch mal, dass wir alle überleben. Jetzt muss alles zügig gehen, bevor die Verstärkung eintrift. Also 3,4,5 schnappt Euch den LKW! 2 ab zum Jeep. Ich hetze zum Jeep. Was machen meine "Kameraden"? Hocken sich hin und schleichen in Richtung Fahrzeug. Dann steht mal einer auf, rennt 10 Meter und hockt sich wieder hin. Während dessen ist 2 im Jepp und wir brettern los. Auf der Rückbank kann ich mir noch das Elend mit ansehen: Zwei laufen endlich mal zum Truck. Der dritte wartet. Worauf? Vielleicht auf einen Rollstuhl? Ich weiß es nicht! :rolleyes:
    Die Verstärkung trifft ein, als die zwei Guerillas in den LKW einsteigen. Ich seh hinter einem Hügel noch die Rauchsäule, als Nr. 3 meldet, er nicht mehr in den LKW einsteigen kann. :aua:

    Ich hab's nun etliche Mal probiert. Es scheitert immer an irgendwelchen AI-Aussetzern. Wenn die Leute mal genau das machen würden, was ich ihnen sage, wäre ich schon weiter.
    So macht das alles keinen Spaß.

    Was auch nervt ist, dass man teilweise 5-6 Mal einen Gegner treffen muss, bis der hopps geht. Verwundung gibt's ja in diesem superrealistischen Spiel nur für einen selbst. Wenn mein Gegner mehrere Bauchtreffer erhält, kann er immer noch wie ein junges Reh über die grüne Wiese hüpfen und dabei Headshots verteilen.
     
    der.Otti gefällt das.
  15. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    10.201
    Arma hatnen Singleplayer? :ugly: Sollte ich doch mal installieren
     
    der.Otti gefällt das.
  16. Mech_Donald

    Mech_Donald
    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    2.307
    Gibt eben auch Leute, die mit MP nichts anfangen können und dennoch anspruchsvolle Spiele spielen wollen. Ich zocke auch IL2, Assetto Corsa und Dirt Rally im SP und das hat seine Gründe.
     
  17. endamon

    endamon
    Registriert seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    318
    Ich zocke auch alles was ich habe im Single-Player-Modus. Kann das nachvollziehen. Rocket League z.B. finde ich vom Ansehen super, aber kaufen würde ich mir das nie weil es Multiplayer ist.
     
    regenbogen1 und Mech_Donald gefällt das.
  18. Joschka

    Joschka
    Registriert seit:
    13. Februar 2004
    Beiträge:
    3.582
    Divinity: Original Sin 2
    Eines der besten cRPGs ever, bin wirklich schwer begeistert! Nur ist es eher etwas fürs Wochenende, in der Woche spiele ich...

    Metroid: Samus Returns
    Ich liebe Metroid für seine Amtosphäre, allein die Soundeffekte und Musik reichen mir schon, um Spaß zu haben:ugly: Aber das Spiel ist auch wirklich gut geworden, endlich mal wieder gute 2d Metroid Kost und auch wenn irh mir das Spiel für die Switch gewünscht hätte, so sieht es doch noch recht klasse aus und steuert sich gut.
     
  19. Balupu User

    Balupu
    Registriert seit:
    4. Oktober 2009
    Beiträge:
    9.542
    Tatsächlich ist die Kampagne von Arma 3 sogar ziemlich gut. Fällt leider zum Ende hin etwas ab, aber mir hats sehr gut gefallen zum Großteil :yes:
     
    Boschie gefällt das.
  20. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    10.201
    Hm, muss ich mal rangehen, haben Arma 1 und 2 auch einen den man vorher Spielen müsste?
     
  21. Mech_Donald

    Mech_Donald
    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    2.307
    Alle Armas haben eine Singleplayerkampagne. Die von Arma 1 ist etwas dröge und kann mit der Atmosphäre keinesfalls mit Operation Flashpoint mithalten.
    Die Kampagne von Arma 2 ist toll! Man kann Nebenmissionen machen und es ist so ein kleines bisschen gelenkte OpenWorld. Zumindest ist die Atmosphäre top und die Missionen spannend inszeniert. Leider ist bei Arma 2 die Performance absolut Grütze. Selbst auf heutigen Maschinen stockt das Spiel nur so. Außerdem nervt das nicht abschaltbare HDR unglaublich. Ständig ist das Bild unterbelichtet und man erkennt nichts. Dabei wechselt Hell und Dunkel andauernd, je nachdem wo man hinguckt. Das geht dann irgendwann nicht nur auf den Sack, sondern auch auf die Augen.

    Die Kampagne von Arma 3 gefällt mir bisher auch sehr. Bis eben darauf, dass es fast unspielbar schwer ist, durch ständige KI-Patzer. Das Schlimme ist ja, dass man auf die KI angewiesen ist, um die Missionen zu schaffen.
     
    Boschie gefällt das.
  22. Nummer28 Verwirrter Urwaldbewohner

    Nummer28
    Registriert seit:
    23. August 2002
    Beiträge:
    6.470
    Das war auch der Grund, warum ich ArmA 2 kaum gespielt habe. Ich bin nie über die erste Mission hinaus gekommen. Ich habe die Mission bestimmt so um die 5-6 Mal angefangen (auch mit unterschiedlichen Patch-Ständen), und jedes Mal gab es irgendwo einen verkackten Plotstopper, weil die KI nicht bis zu einem bestimmten Punkt ging. Danach hab ich entnervt aufgegeben und das Spiel nie wieder angerührt. Waren 40,- Euro für'n Popo.
     
  23. Fellknäuel

    Fellknäuel
    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    1.477
    Ist es für mich schon längst. Es sei denn, Origins begeistert mich noch mehr... die Meßlatte hängt nach Horizon allerdings verdammt hoch.
     
  24. Knarfe1000 Homecomputer Veteran

    Knarfe1000
    Registriert seit:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.051
    Deus Ex Invisible War (mit Grafikmod)

    Klar, das Spiel hat den falschen Namen. Aber den Zorn, der damals über das Spiel ausgeschüttet wurde, kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Auch wenn ich jetzt Prügel beziehe: Ich finde das Spiel ist gut!!

    Einzige Schwäche (abgesehen von der naturgemäß veralteten Technik) ist, dass das Schleichen wegen der fehlenden Aufmerksamkeitsstufen nicht nachvollziehbar funktioniert und man daher schnell versucht ist, sich durchzuballern. Was viel einfacher ist.

    Dennoch, ich mag das Spiel *in Deckung geh*
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2017
  25. Rirre

    Rirre
    Registriert seit:
    16. Juli 2013
    Beiträge:
    1.453
    Keine Angst ich liebe es auch :ugly:
     
  26. Helli EXECUTIVE AUTHORITY Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    123.002
    Ich fand es auch immer gut. Nur halt nicht als Deus Ex.
     
  27. Balthamel Master Mirror

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    25.611
    Für sich genommen ist Invisible War nicht schlecht. Es ist halt in allen Belangen schlechter als Deus Ex.
     
    Nergal_ gefällt das.
  28. Boschie

    Boschie
    Registriert seit:
    9. Dezember 2001
    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Köln
    Dazu kommt die unsäglich überfrachtete Tastaturbelegung. Die Steuerung in allen ArmA Teilen ist zwar nicht scheiße, weil machbar, aber unglaublich verkomliziert. Squad macht es ist da richtig.
     
  29. Balupu User

    Balupu
    Registriert seit:
    4. Oktober 2009
    Beiträge:
    9.542
    Das Schlimme and Invisible War ist, dass es sich so "klein" anfühlt. Ist auf die technischen Einschränkungen zurückzuführen, aber diese winzigen Level mit zig Ladepausen und allgemein das Feeling ist halt irgendwie so simpel. Kein Vergleich zum ersten Teil, der mit Komplexität (selbst im PS2-Port) nur so glänzte.

    Aber das gleiche Schicksal hatte auch Thief Deadly Shadows, welches aber dank findiger Modder auf dem PC mittlerweile ohne Ladepausen in den Levels spielbar ist und damit einen ganz anderen Flow generiert.
     
  30. Mech_Donald

    Mech_Donald
    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    2.307
    Was ziemlich schade ist, da die Missionen und die Kampagnen richtig spannend und gut erzählt sind. Nur funktioniert das alles immer mal nicht so richtig, wie Du schon sagst. Manchmal hängt irgendein Skript oder macht die eigene KI Dinge, für die man sie standrechtlich erschießen sollte. Dazu kommen ARMA-typische Eigenheiten wie zum Beispiel, dass der Gegner durch Büsche und Gras sehen kann, während man selbst nur Grashalme, Bienen und Kuhscheiße sieht, weil man in der Hocke sofort für das Verwundetenabzeichen prädestiniert wird.
    Ich verstehe auch nicht, warum Gegner teilweise bis zu 6 oder 7 Treffer einstecken können und damit froh und munter weiterschießen und laufen? Das Spiel will doch eine Militärsimulation sein. Warum gibt es also keine realistische Verwundung? Also dass ein angeschossener Gegner nur noch liegen, kriechen oder atmen kann und viel, viel schlechter trifft. Warum gibt es keine kurze Orientierungs- oder Handlungspause, wenn der Gegner in der Nähe von Detonationen ist? So dass eben Überfälle auch realistisch durchführbar sind. Daran scheitert's nämlich bei der Mission, in der ich gerade seit Tagen stecke.

    Jap. Bohemia hat hier ja in Arma 3 noch drölfzig neue Bewegungsarten eingebaut. Ich brauche eigentlich nur Stand, Hocke und Liegen und um die Ecke linsen. Man muss zwar nicht alles nutzen, aber alles immer erst mal konfigurieren.
    Dann das mit dem Kommandieren. Obwohl das eigentlich mit den Zahlenkombis gut gelöst ist, gibt es auch da zu viel Mist, der mit einer "mitdenkenden" KI obsolet wäre.
    In meiner beschriebenen Mission ist es eigentlich klar, dass die KI wenn der Konvoi kommt ruhig sein muss (Tarnung). Wenn der erste Karren explodiert, sollten alle das Feuer eröffnen und verdammt noch eins in Deckung bleiben! Wenn ich dann sage, dass Numero 2 den verbleibenden Panzerwagen abschießen soll, dann soll er aus der Deckung heraus(!) sein Rohr auspacken (höhö) und das Scheißding abknallen! Wenn ich allen dann befehle in die Fahrzeuge einzusteigen, dann sollen die da schleunigst hinrennen und einsteigen und nicht dumm in der Gegend rumkriechen und hocken.

    Entweder Bohemia sollte in die Missionen KI-spezifische Verhaltensskripte einbauen oder generell zeitkritische Missionen lassen, da dies mit solch einer KI zum Haareraufen ist. Alles alleine kann man ja nicht machen.
    Oder sie sollten das Kommandosystem für SP-Missionen ganz weglassen. Sämtliche Missionen, in der ich nur Soldat war, waren nämlich ausgezeichnet und haben sich super gespielt.
     
  31. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    3.950
    Persona 5:
    [​IMG]

    Ich habe bis jetzt 40 Stunden mit diesem Schwergewicht eines Rollenspiels verbracht und bin sehr zwiegespalten, wie ich es denn nun finden soll. Es gibt nämlich neben vielen Punkten, die das Spiel wirklich herausragend meistert, einen großen Kritikpunkt. Das sogennante: " Pacing ". So sind die einzelnen Gameplay Elemente in ihrer Verteilung zu ungleich. An sich bietet das Spiel einem viel Abwechslung an hochwertigen Aktivitäten, die klasse umgesetzt wurden und viel Spass machen, aber es kann sein, das man drei Stunden am Stück nur Dialoge führt, oder sechs Stunden mit nichts als Kämpfen verbringt. Dieser Punkt führt wiederrum dazu, dass man als Spieler durch den sehr gleichförmigen Spielablauf schnell ermüdet und seine Motivation verliert.

    Auch wenn die einzelnen Spielelemente im Kern herausragend sind und mit Genre größen wie Wichter 3, Baldurs Gate 2 und Final Fantasy 7, teilweise locker den Boden aufwischen, scheitert das Spiel an deren Verteilung.


    Ich werde aufjedenfall an dem Spiel dranbleiben, aber wenn die Spielelemente weiterhin so ungleich verteilt sein werden, eben nur etappenweise und nicht am Stück.


    Kann Persona 5 trotzdem jedem Rollenspielfan, mit einem faibel für Animes und Japan, ans Herz legen, bis auf den oben beschriebenen Fehler, ist es es ein nahezu perfektes Erlebnis. So sind vorallem die Charaktere sehr gut geschrieben und absolut keine Anime/ JRPG klische Charaktere, sondern vielschichtige,glaubhafte und interessante Persönlichkeiten.


     
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2017
    Pain553 gefällt das.
  32. DKill3r

    DKill3r
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    4.346
    Ort:
    Dort
    The Book of Unwritten Tales 2, letztes Jahr die anderen beiden Teile gespielt, das wird sicherlich wieder angenehm spaßig. :yes:
    Muss grad mit Ivo nach Seefels...:D
     
  33. Balthamel Master Mirror

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    25.611
    Mittelerde Mordors Schatten

    Da ja bald der zweite Teil erscheint wollte ich endlich mal den ersten Teil spielen. Bis jetzt ist dad Spiel von sehr von AC und den Arkham Spielen inspiriert. Die Story ist auch recht spartanisch. Aber es erzeugt einen guten Flow. Wenn ich einmsl loslege dann habe ich meinen Spaß. Mal schauen wie es weitergeht.
     
  34. RedRanger ●-Stein-der-Schande

    RedRanger
    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    20.609
    Das umschreibt es ziemlich gut. Guter Spielfluss, genug zu tun, Grafik ist jetzt auch ganz hübsch. Ich war sehr skeptisch, fand es am Ende besser als ich dachte. Aber ist halt schon ein AC: Mordor Edition.
     
  35. Balthamel Master Mirror

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    25.611
    Ich bin vorallem entsetzt wie viele Tippfehler ich am Handy produzier. :ugly:

    Grafisch ist das Spiel durchaus ansehnlich. Liegt sicher auch am PS4 Pro Patch den das Spiel bekommen hat. Das erste Gebiet ist aber vom Design her recht fad. Bis auf dad schwarze Tor gibt es nichts erinnerungswürdiges.
     
  36. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    9.811
    Das Spiel bietet generell wenig Erinnerungswürdiges in der Landschaft, leider. Aber das Kampfsystem und die Tötungsanimationen reissen es irgendwie wieder raus, das Batman-System funktioniert einwandfrei. Bei dem Titel ist halt alles irgendwie bunt zusammengeklaut worden was andere damalige erfolgreiche Reihen geboten haben. Ein bisschen klettern wie Assassin's Creed, ein Freeflow-System wie Mirrors Edge, eine offene Welt mit viel Sammelzeugs wie praktisch überall, Kampfsystem aus Batman, Skillsystem von irgendwas usw.

    Dem Spiel fehlt es dafür an eigenen Ideen. Der Teil mit der eigenen Truppe und den Machtkämpfen kommt erst zu spät zum Tragen, bedauerlicherweise. Ausserdem spielt es irgendwie keine Rolle, ob da nun X oder Y an der Macht ist. Das "Herr der Ringe"-Szenario reisst es ein wenig aus dem Einheitsbrei heraus, aber sonst? Andererseits muss man sagen, das was es macht, das macht es auch gut. Und irgendwie hat man auch Spass dabei. Was ja am Ende zählt :)
     
  37. Xiang

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    31.143
    Viel Spaß damit.
    Leider fällt das SPiel in der zweiten Hälfte stark ab wenn man in das neue Gebiet kommt. Bis dahin ist es aber ein echt starkes Spiel. :yes:
     
  38. Trommelpeter

    Trommelpeter
    Registriert seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    1.405
    Ich empfand die Kampagne von Shadow of Mordor, bis zu dem Punkt wo man Orks rekrutieren und lenken konnte als ein ewiglanges Tutorial.
     
  39. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    3.950
    Das Problem ist, dass die ganze Kampange einfach sehr langweilig und ohne Höhepunkte ist, während das Gameplay einfach nur richtig viel Laune macht.
     
  40. captain_drink

    captain_drink
    Registriert seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.914
    Hauptproblem ist für mich die nicht anpassbare und deutlich zu geringe Schwierigkeit. Man muss schon selbst aussichtslose Situationen provozieren, um irgendwie gefordert zu werden, was hinsichtlich Design nicht eben das Gelbe vom Ei ist.
     
    Xiang gefällt das.
Top