Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

GameStars 2019

7 neue Survivalspiele, in denen ihr 2020 ums Überleben kämpft

Fans von Survival-Games können sich auf viele spannende Neuerscheinungen freuen. Wir haben die vielversprechendsten Titel für euch zusammengetragen.

von Christian Just,
10.01.2020 01:27 Uhr

Welche Survivalspiele euch 2020 förmlich anspringen, stellen wir euch in diesem Artikel vor. Welche Survivalspiele euch 2020 förmlich anspringen, stellen wir euch in diesem Artikel vor.

Das Survival-Genre ist einfach nicht totzukriegen! Seit den ersten Tagen von Minecraft 2009 sowie DayZ und Rust 2013 kämpfen Spieler freiwillig ums Überleben - und widersetzen sich Wind, Wetter und Widersachern. Der Spielspaß kommt hier (manchmal überraschenderweise) nicht zu kurz.

Wenn ihr euch zu dieser eigenwilligen Gattung Spieler zählt, interessieren euch bestimmt die kommenden Survivalspiele, die 2020 erscheinen sollen. In diesem Artikel tragen wir unsere sieben größten Hoffnungsträger zusammen und erklären, was sie so besonders macht.

Haben wir in unserer Liste der Top-Survivalspiele 2020 einen spannenden Titel übersehen? Schreibt uns euren Favoriten gerne in die Kommentare! Nun aber viel Spaß mit unserer persönlichen Auswahl.

Dead Matter

Entwickler: Quantum Integrity Software
Subgenre: Multiplayer-Survival-Shooter
Release: 2020 (Early Access)

Dead Matter - Screenshots ansehen

Als Sandbox-Zombie-Survivalspiel mit Roguelite-Elementen schreibt sich das ambitionierte Dead Matter das Ziel auf die Fahnen, der bislang realistischste Vertreter des Multiplayer-Survival-Genres zu werden.

Das Roguelite findet sich in der groß angelegten Spielwelt, die zwar auf prozedurale Generierung verzichtet, aber durch wechselnde Verhältnisse auf jedem Server und bei jedem Neustart ein immer wieder anderes Spielerlebnis bieten will. So sind etwa jedes Mal andere Bereiche von militärischen NPC-Fraktionen besetzt.

Der Realismus findet sich in unzähligen Formen, sowohl im Meta-Bereich (Wetter, Tag-Nacht-Wechsel, Tankstellen mit Benzin oder ohne) als auch in den Gameplay-Elementen (Fahrzeug-Instandhaltung, Basenbau, Landwirtschaft). Hinzu kommt ein System für Verletzungen am Körper der Spielfigur.

Im Kern ist Dead Matter ein Survival-Shooter, bei dem das Erkunden, Ressourcen sammeln und Kämpfe im Fokus stehen. Auch die Jagd auf Tiere ist möglich. In Zukunft sollen etwa Züge und Flugzeuge die Vehikel-Palette im Spiel erweitern.

Warum sollte man sich darauf freuen? Hardcore-Survival-Fans, denen selbst DayZ und Scum noch nicht realistisch genug sind, dürften schon gespannt auf den Early-Access-Start von Dead Matter warten. Ein ähnlich ganzheitliches Survival-Konzept kann sonst etwa das Pixel-Survivalspiel Project Zomboid bieten.

Spiele im Early Access - Gerechtfertigter Hype oder unfertig und überschätzt?

Carrion

Entwickler: Phobia Game Studios
Subgenre: Survival-Horror-Pixelspiel
Release: 2020

Carrion - Screenshots zum ungewöhnlichen Survival-Horrorspiel ansehen

Survival-Horror kommt in allen Farben und Formen, auch die Pixel-Plattformer-Sparte bleibt von grimmigem Überlebenskampf nicht verschont. Ein Beispiel dafür ist Carrion, das sich selbst als Reverse-Horror-Spiel beschreibt.

Zur Abwechslung schlüpfen in Carrion wir in die schleimige Haut eines Monsters, das sich durch Unmengen an menschlichen Gegnern frisst, um zu überleben und sich weiterzuentwickeln. So wird das Tentakel-Wesen immer größer und mächtiger, je mehr Leute wir verspeisen.

Das erinnert an die alten Alien-Filme von Ridley Scott, etwa Teil 1 und 3, als ein einzelnes Alien die große Bedrohung für ganze Crews und Häftlinge darstellte. Nur dass in Carrion eben die Perspektive wechselt und wir selbst die Rolle des Monsters einnehmen.

Das Ganze präsentiert sich in düsterem und blutigem Pixel-Art-Stil. Carrion berechnet zudem die Auswüchse des Monsters und viele Partikel-Effekte wirklichkeitsnah. Das lässt die Welt natürlicher wirken und damit auch erschreckender.

Warum sollte man sich darauf freuen? Carrion verspricht vor allem für Fans von Pixel Art ein interessantes Spiel zu werden. Aber auch reine Fans von Survival-Horror könnten auf ihre Kosten kommen, da der Reverse-Horror-Aspekt für frischen Wind sorgt. Schließlich nehmen wir sonst oft die Rolle des »Guten« ein, während uns Carrion eine andere Perspektive eröffnet. Einen ähnlichen Ansatz verfolgt das ehemals als Projekt Wight bekannte Darkborn, wo wir ebenfalls ein Monster spielen werden - hier aber in einer Fantasy-Welt.

Carrion - Gameplay-Trailer zum Horror-Spiel, in dem wir als Monster Menschen jagen 4:47 Carrion - Gameplay-Trailer zum Horror-Spiel, in dem wir als Monster Menschen jagen

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(121)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen