80 neue Spiele von THQ Nordic - Fast 50 davon sind noch streng geheim

Der neue Besitzer von Piranha Bytes, Publisher THQ Nordic, hat laut seinem neuesten Finanzbericht eine absurd große Zahl neuer Spiele in Entwicklung, vieles davon Geheimprojekte. Elex 2 ist da noch nicht einmal mit einberechnet.

von Peter Bathge,
22.05.2019 18:20 Uhr

THQ Nordic und Partnerunternehmen (und davon gibt es nach vielen Firmenübernahmen so einige) haben 80 neue Spiele in Entwicklung. Gut 50 davon wurden der Öffentlichkeit bislang nicht präsentiert. THQ Nordic und Partnerunternehmen (und davon gibt es nach vielen Firmenübernahmen so einige) haben 80 neue Spiele in Entwicklung. Gut 50 davon wurden der Öffentlichkeit bislang nicht präsentiert.

Pünktlich zum Kauf von Gothic-Entwickler Piranha Bytes hat Publisher THQ Nordic seinen Finanzbericht publik gemacht. Dieser verrät unter anderem auch die erstaunliche Menge an neuen Spielen, an denen innerhalb des weit verzweigten Firmennetzwerks gearbeitet wird. Demnach arbeite man bei THQ Nordic und den von der Mutterfirma THQ Nordic AB akquirierten Unternehmen Deep Silver und Coffee Stain Studios an insgesamt 80 Spielen.

Der Wert stammt von Ende März, mit dem bei Piranha Bytes in Arbeit befindlichen Elex 2 dürfte man sich der 100er-Marke weiter angenähert haben. Spannend: Sage und schreibe 48 Titel aus dieser Liste sind bislang unangekündigt, darunter auch das hier erstmals erwähnte, neue AAA-Spiel der Macher von Metro: Exodus, 4A Games.

Metro: Exodus war ein großer Erfolg für Deep Silver - und damit auch für die THQ Nordic Group. Die Entwickler arbeiten bereits an einem neuen Spiel.Metro: Exodus war ein großer Erfolg für Deep Silver - und damit auch für die THQ Nordic Group. Die Entwickler arbeiten bereits an einem neuen Spiel.

Über 28 Millionen Euro hat THQ Nordic nach eigenen Angaben in den 15 Monaten zwischen Januar 2018 und März 2019 in die Entwicklung neuer Spiele ausgegeben. Metro: Exodus war der bislang größte Spiele-Launch von THQ Nordic AB. Die Tochterfirma Deep Silver übernahm den Vertrieb und wies den Ego-Shooter als einen wichtigen Grund für den Rekordumsatz von knapp 74 Millionen Euro im Geschäftsjahr aus.

Die THQ Nordic Group erzielte in dieser Zeitspanne einen Gewinn vor Steuern von rund 37 Millionen Euro - trotz beträchtlicher Investionen in die Übernahme allerlei anderer Hersteller wie eben Deep Silver/Koch Media, den Kingdom-Come-Entwickler Warhorse oder Coffee Stain Studios. Letztere feierten mit ihrem Survival-Spiel Satisfactory dem Geschäftsbericht zufolge einen Überraschungserfolg. Das Spiel erschien dieses Jahr exklusiv für den Epic Games Store im Early Access.

Nur im Epic Store - Video: Diese 10 Highlights gibt es vorläufig auf dem PC nur über Epic 8:25 Nur im Epic Store - Video: Diese 10 Highlights gibt es vorläufig auf dem PC nur über Epic


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen