Age of Empires: Definitive Edition - Befreit AoE vom Microsoft Store - es hängt zu viel davon ab!

Das Comeback von Age of Empires ist zu wichtig, um an einen so unbeliebten Store gefesselt zu bleiben, findet Maurice. Denn die Fans sind auf Steam!

von Maurice Weber,
09.09.2018 16:31 Uhr

Maurice wünscht sich die Age of Empires: Definitive - und vor allem ein künftiges Age of Empires 4 - auf möglichst vielen Plattformen wie Steam.Maurice wünscht sich die Age of Empires: Definitive - und vor allem ein künftiges Age of Empires 4 - auf möglichst vielen Plattformen wie Steam.

THQ Nordic vertreibt neue Spiele von Microsoft als Ladenversion - es sind nur die falschen! ReCore: Definitive Edition ist dabei, und die Zoo Tycoon: Ultimate Animal Collection, aber kein Age of Empires! Warum mir das so wichtig ist? Weil THQ Nordic damals auch als Retail-Publisher für Quantum Break fungierte, und das Spiel erst damit auf Steam erschien. Zuvor war es nur exklusiv im Microsoft Store erhältlich. Genau wie aktuell die Age of Empires: Definitive Edition. Und das ist ein Misstand, den irgendwer - Microsoft, Nordic, irgendwer! - so bald wie möglich beheben sollte. Denn Age of Empires kann sich nicht damit aufhalten, einen verkorksten Store zu retten. Es hat ein ganzes Genre zu retten!

Der Autor
Maurice (@Froody42) fand Steam reichlich doof, als es damals rauskam. Da war er extra zum Media Markt gerannt, um sich Half-life 2 zu holen, und dann musste dieses unsägliche Stück Software doch tatsächlich stundenlang Dateien von der DVD entschlüsseln! Age of Empires hatte er ebenfalls aus dem Media Markt, und das fand er schon damals toll.

Warum Age of Empires den Microsoft Store nicht retten kann

Nun ist es völlig verständlich, dass Microsoft AoE im hauseigenen Shop einsperrt. Die Firma sucht schon seit Jahren nach der Killer App, die Spieler endlich in Scharen in den Microsoft Store treibt (oder davor zu Games for Windows Live). Steam hätte sich ja auch nie im Leben durchgesetzt, wenn wir es nicht für weltbewegende Spiele wie Half-life 2 gebraucht hätten. Microsoft tut sich damit aber schwerer, denn seine stärksten Marken haben auf dem PC längst nicht den gleichen Stand. Woran die Firma selbst schuld ist, denn es kam eben kaum ein Halo je auf den Rechner!

Halo Wars 2 ist eins der wenigen Halo-Spiele, die es überhaupt auf den PC schafften - aber es erschien nie auf Steam und ging damit an vielen Spielern vorbei.Halo Wars 2 ist eins der wenigen Halo-Spiele, die es überhaupt auf den PC schafften - aber es erschien nie auf Steam und ging damit an vielen Spielern vorbei.

Aber Age of Empires! DAS ist mal eine PC-Marke! Eine, die genau bei den grummeligen Oldschool-PClern höchstes Ansehen genießt, die am wenigsten Lust auf noch eine Store-Plattform haben. Der perfekte Köder also! Und ich kann nicht abstreiten, dass es solche Köder braucht, will man einen Shop wirklich als Anlaufstelle etablieren. Aber mal ehrlich: Beim Microsoft Store wird das nicht funktionieren. Wäre Steam heute noch so umständlich wie zum Launch, hätten alle Half-lifes der Welt ihm nicht seinen aktuellen Erfolg bescheren können. Nur hat Valve seinen Shop stetig verbessert - während ich ohne Übertreibung in den letzten elf Jahren kein einziges Spiel bei Games for Windows Live oder im Microsoft Store erlebt habe, das reibungslos lief. Das kann selbst Age of Empires nicht herausreißen.

Der Mann, der Age of Empires zurückbrachte (Plus-Interview)

Age of Empires hat eine höhere Verantwortung

Vor allem aber geht es mir um eins: Ich will, dass das Comeback von Age of Empires so erfolgreich wird wie nur irgend möglich. Ich will, dass jede einzelne Definitive Edition fantastisch und Age of Empires 4 genau so ein Meisterwerk wie Teil 2 wird. Und dass diese Spiele, wenn sie sich es denn durch ihre Qualität verdient haben, weggehen wie warme Semmeln. Denn Age ist eine der letzten Chancen, die das Echtzeitstrategie-Genre noch hat. Die meisten Entwickler und Publisher haben es inzwischen aufgegeben. EA verwurstet Command & Conquer höchstens noch zu unsäglichen Mobile-Spinoffs wie Rivals und Blizzard begnügt sich mit Patches und DLCs für Starcraft 2.

Ein durchschlagend erfolgreiches Age of Empires 4 könnte der ganzen Welt zeigen, welche Gelegenheiten da verpasst werden - aber umgekehrt gilt genauso: Sollte selbst eine der größten RTS-Marken aller Zeiten auf dem heutigen Markt floppen, könnte das leicht der Todesstoß für das Genre sein. Umso fataler ist es, das Age-Comeback an einen Store zu fesseln, den kaum jemand freiwillig besucht!

Ist eigentlich Valve schuld? Microsoft erklärt, warum die Definitive Edition nicht auf Steam erschien

Der Fairness halber ist auch ein Steam-Release keine Erfolgsgarantie: Bei Quantum Break reichte es selbst damit nicht zu einer Fortsetzung. Aber es erschien dort auch erst Monate zu spät nach einem völlig vergeigten Launch im Microsoft Store. Der Fairness halber ist auch ein Steam-Release keine Erfolgsgarantie: Bei Quantum Break reichte es selbst damit nicht zu einer Fortsetzung. Aber es erschien dort auch erst Monate zu spät nach einem völlig vergeigten Launch im Microsoft Store.

Microsoft müsste vielmehr alles tun, um so viele Spieler wie möglich damit zu erreichen - und das bedeutet einen Release auf Steam, wo schon über zwei Millionen Käufer von Age 2 HD warten. Nur dann schöpfen die Age of Empires: Definitive Edition und vor allem später Age of Empires 4 ihr volles Potenzial aus. Und das ist doch auch in Microsofts Interesse.

Ist die Echtzeitstrategie tot? Das sagen die Macher von Age of Empires

Age of Empires: Definitive Edition - Test-Video: Das schönste 2D-RTS aller Zeiten 6:17 Age of Empires: Definitive Edition - Test-Video: Das schönste 2D-RTS aller Zeiten


Kommentare(197)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen