Akku-Tausch für iPhones - Analyst erwartet Einbruch bei iPhone-Verkäufen

Der von Apple vergünstigte Akku-Tausch könnte dazu führen, dass das Unternehmen in diesem Jahr wesentlich weniger iPhones verkauft.

von Georg Wieselsberger,
05.01.2018 09:10 Uhr

Auch das iPhone 6s ist von der Takt-Verlangsamung durch Apple betroffen.Auch das iPhone 6s ist von der Takt-Verlangsamung durch Apple betroffen.

Update: Während Apple einerseits wegen des Verschweigens der Taktdrosselung für ältere iPhones mit schwächerem Akku kritisiert wurde, gibt es andererseits nun Befürchtungen von Analysten über die Auswirkungen des günstigeren Akku-Tausches.

Laut Bloomberg geht der Analyst Mark Moskowitz davon aus, dass aktuell 519 Millionen Nutzer berechtigt wären, das Angebot eines Tausches anzunehmen und das es wahrscheinlich sei, dass rund 10 Prozent den Tausch auch durchführen lassen.

Von diesen Kunden würden sich dann aber wohl rund 30 Prozent dazu entscheiden, erstmal kein neues iPhone zu kaufen, zumindest nicht mehr im Jahr 2018. Das bedeutet laut Moskowitz, dass Apple mit 16 Millionen Upgrades weniger rechnen müsse. Eigentlich gingen Analysten vor dem Bekanntwerden des Akku- und Takt-Drosselungproblems davon aus, dass besonders viele iPhone-Besitzer ein neues iPhone kaufen werden.

Indirekt bedeutet die Analyse von Moskowitz natürlich auch, dass ohne Akku-Tausch viele Apple-Kunden ein neues iPhone kaufen würden, was laut eingereichten Klagen gegen Apple von Kritikern auch ein Grund sein könnte, warum Apple die Takt-Drosselung ohne jegliche Mitteilung durchgeführt habe.

USA Today kritisiert Kosten bei hohen Gewinnen

Originalmeldung: USA Today kritisiert Apple in einem Artikel recht harsch für die Entscheidung, den Akku von absichtlich verlangsamten iPhones nicht kostenlos auszutauschen. Statt der bisher fälligen und recht teuren 79,99 US-Dollar verlangt Apple nun zwar nur 29,99 US-Dollar, doch das Angebot für betroffene iPhones ab dem iPhone 6 wurde schon vorab auf den Zeitraum bis Dezember 2018 beschränkt. Das bedeutet, dass das Problem danach für neuere iPhones ebenfalls auftreten wird, aber dann wieder 79,99 Dollar für den Austausch fällig werden.

Dass Apple keinen kostenlosen Austausch anbietet, hält der Artikel auch deswegen für unverständlich, da es sich bei Apple um das profitabelste Unternehmen der Welt handelt, das CEO Tim Cook alleine in 2017 102 Millionen Dollar an Gehalt und Boni bezahlt hat. Im letzten Quartal habe Apple 10 Milliarden Dollar an Gewinn erzielt und weigere sich trotzdem, kostenlose Akkus an die Kunden zu verteilen, deren iPhones durch Apple verlangsamt wurden.

Tausch kostet Apple vielleicht 10 US-Dollar

Auch der Analyst Patrick Moorhead wird zitiert. Seiner Ansicht nach kostet es Apple weniger als 10 US-Dollar, einen Akku zu tauschen. Außerdem würden wohl nur rund 100.000 Kunden den Service in Anspruch nehmen. Wäre der Tausch kostenlos, geht Moorhead von maximal 250.000 Kunden aus. Die Kosten dafür wären bei den Umsatzzahlen von Apple nicht einmal wahrnehmbar. Einer der Anwälte, die Sammelklagen eingereicht haben, hält das Angebot eines Rabatts von 50 US-Dollar auf den Akku-Tausch sogar für eine Beleidigung für loyale Kunden.

Moorhead geht aber davon aus, dass auch dieses »neuerliche Fiasko« von Apple bald vergessen sein wird und die Fans wieder atemlos Schlange stehen, wenn eine neue iPhone-Generation in die Läden kommt. Laut USA Today wird es aber nun schwerer, den Aussagen von Apple zu glauben.


Kommentare(109)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen