AMD Navi - 7-nm-Grafikchips sollen bereits laufen und die Erwartungen übertreffen

Die ersten in 7 Nanometer gefertigten Grafikchips der kommenden Navi-Generation sollen laut Gerüchten bereits in den Laboren von AMD laufen und angeblich die Erwartungen übertreffen.

von Christoph Liedtke,
22.10.2018 16:37 Uhr

Auf Vega folgt Navi. Die ersten in 7 Nanometer gefertigten Grafikchips sollen bereits in den Laboren von AMD laufen und die Erwartungen übertreffen.Auf Vega folgt Navi. Die ersten in 7 Nanometer gefertigten Grafikchips sollen bereits in den Laboren von AMD laufen und die Erwartungen übertreffen.

Update, 22. Oktober 2018: Wie die Website Fudzilla aus eigenen Quellen erfahren haben will, laufen in den Laboren von AMD bereits erste in 7 Nanometern gefertigte Navi-GPUs. Die kommende Grafikkarten-Generation von AMD soll vermutlich in der zweiten Jahreshälfte 2019 erscheinen, entsprechend soll es sich noch um frühe Chip-Versionen handeln.

Die nicht namentlich genannten Quelle trifft außerdem die etwas schwammige Aussage, dass die Grafikchips die Erwartungen überträfen. Ob man sich dabei auf eine hohe Chipausbeute (»Yield«) oder auf hohe Performance pro Watt bezieht, bleibt dabei unklar. Besonders in letzter Disziplin können die aktuellen Radeon-Grafikkarten RX Vega 64 und RX Vega 56 nicht mit der Konkurrenz von Nvidia mithalten.

Ferner soll AMD mit Navi den Fokus (weiterhin) auf die Mittelklasse gerichtet haben und könnte damit die aktuelle RX-500-Serie beerben. Frühere Gerüchte sehen Navi-GPUs auf dem Leistungsniveau einer Geforce GTX 1080, aber zum deutlich niedrigeren Preis von nur 250 US-Dollar. Leistungsfähigere Navi-Modelle, die sich im High-End-Bereich mit Nvidias Geforce-RTX-2000-Serie messen könnten, dürften durch den anscheinend primären Fokus auf das Mainstream-Segment nicht vor 2020 erscheinen.

Die News greift außerdem den vermuteten Polaris-Refresh in 12 Nanometern auf, weiterer Nährboden für eine potenzielle Radeon RX 590 samt Polaris-30-GPU. Nvidia soll indes mit der Geforce GTX 1060 samt schnellerem GDDR5X-Videospeicher bereits eine Antwort parat haben.

Nvidia Geforce RTX 2070 - Das günstigste Turing-Modell im Test 6:19 Nvidia Geforce RTX 2070 - Das günstigste Turing-Modell im Test

Originalmeldung, 4. Oktober 2018: AMDs CEO Lisa Su wird auf der Consumer Electronics Show (CES) am 9. Januar 2019 in Las Vegas eine Keynote halten. Laut Presseaussendung der CES will AMD kommendes Jahr mit den ersten in 7 Nanometer gefertigten High-End Prozessoren und auch Grafikkarten für deutliche Leistungssteigerungen sorgen - auch im explizit genannten Gaming-Bereich. Auf der Keynote selbst soll Lisa Su zusammen mit noch ungenannten Gästen laut der Meldung einen Ausblick auf die Zukunft des Gamings geben.

Genaue Produkte wurden bislang nicht genannt, es ist allerdings wahrscheinlich, dass AMD über neue in 7 Nanometer gefertigte Ryzen-Prozessoren und Radeon-Grafikkarten sprechen wird, denn für 2019 dürften uns in beiden Produktkategorien neue Modelle ins Haus stehen.

Die besten Prozessoren für Spieler

Ryzen 3000 und Navi-GPUs?

Den Anfang werden vermutlich die für das Frühjahr 2019 erwarteten Ryzen-3000-Prozessoren machen, die auf der Zen-2-Architektur basieren und den Druck auf Intel weiter erhöhen könnten. Ein frühes Sample einer Zen-2-CPU sorgte kürzlich für Aufsehen, da es mit bis zu 4,5 GHz taktete.

Die Verbesserungen der neuen Architektur dürfte die Leistung pro Takt (IPC) erhöhen und die feinere Fertigung in 7 Nanometer könnte mehr Takt (bei gleichem Energieverbrauch) erlauben. Die Ryzen-3000-Serie soll wie ihre Vorgänger auf den Sockel AM4 setzen und mit bisherigen Mainboards per BIOS-Update kompatibel sein.

Im Grafiksegment könnte AMD auf der CES 2019 erste Einblicke zur kommenden GPU-Generation Navi gewähren. Denn die ersten in 7 Nanometer und für professionelle Zwecke gefertigten Modelle der Radeon Vega Instinct sollen noch 2018 veröffentlicht werden, der Fokus könnte sich 2019 dann also wieder mehr auf Spielergrafikkarten richten. Denn dort hat AMD seit dem letzten Jahr mit den Serien RX-500 und RX-Vega mehr und mehr Konkurrent Nvidia die Bühne überlassen, speziell im High-End-Bereich fehlt den Geforce-Modellen ein Radeon-Gegenspieler.

Bislang gehen viele Gerüchte allerdings davon aus, dass AMD kommendes Jahr nur einen Refresh der RX 500- und eventuell die Vega-Serie in 7-nm-Fertigung bringen wird und Gaming Radeons mit neuer Chiparchitektur erst 2020 erscheinen werden.

Die bislang in 12 Nanometer gefertigen RX-Vega-Modelle könnte AMD in 7 Nanometern neu auflegen. Die Vorstellung Navis würde uns hingegen überraschen.Die bislang in 12 Nanometer gefertigen RX-Vega-Modelle könnte AMD in 7 Nanometern neu auflegen. Die Vorstellung Navis würde uns hingegen überraschen.

Ob und wie AMD das von Nvidias RTX-Karten propagierte partielle Raytracing in Spielen ebenfalls unterstützen (respektive in Hardware beschleunigen) wird, ist derzeit noch völlig unklar. Außer einem Bekenntnis zu Microsofts im aktuell verteilten Oktober 2018 Update für Windows 10 eingeführter DXR-Schnittstelle (DirectX Raytracing) war dazu von AMD bislang nichts zu hören.

Was AMD auf der CES letzten Endes präsentiert wird, werden wir erst am 9. Januar 2019 auf der CES erfahren, die AMD-Präsentation soll um 9:00 Uhr Ortszeit (18:00 Uhr deutscher Zeit) stattfinden. Immerhin lässt der explizit erwähnte Gaming-Fokus in der Pressemeldung auf etwas handfestere Infos zu AMDs Plänen (speziell im Grafikkartensegment) für 2019 hoffen.

Geforce RTX 2080 und Raytracing - Was bringt Nvidias neue Grafikkarten-Generation uns Spielern? 12:29 Geforce RTX 2080 und Raytracing - Was bringt Nvidias neue Grafikkarten-Generation uns Spielern?


Kommentare(90)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen