AMD Radeon RX Vega in 7nm - Anscheinend doch nicht geplant

AMD hat auf seiner Computex-Pressekonferenz neue Ryzen-Threadripper-Prozessoren mit 32 Kernen und Grafikkarten mit 7nm-Vega-GPUs angekündigt.

von Georg Wieselsberger,
07.06.2018 08:22 Uhr

AMD wird Ryzen-Threadripper-CPUs mit bis zu 32 Kernen veröffentlichen.AMD wird Ryzen-Threadripper-CPUs mit bis zu 32 Kernen veröffentlichen.

Update: Vielleicht war die Freunde über demnächst erscheinende Radeon-Grafikkarten mit dem 7nm-Vega-Grafikchip etwas verfrüht. Wie PC Games Hardware berichtet, habe sich AMD-Chefin Lisa Su während der AMD-Veranstaltung auf der Computex »unglücklich ausgedrückt«.

Auf Nachfragen habe man erfahren, dass der neue Vega-20-Chip »ziemlich sicher« nicht auf Gaming-Grafikkarten erscheinen wird. Die Fertigung und vier HBM2-Stapel würden die Grafikkarten für Spieler zu teuer manchen. Das Thema soll aber noch nicht ganz geklärt sein.

Stattdessen soll vielleicht schon gegen Ende des 1. Quartals 2019 der Nachfolger Navi, der auch in 7 Nanometern gefertigt wird, veröffentlicht werden. So zumindest der angebliche Zeitplan. Doch auch dann wird AMD laut der Meldung erst Mainstream-Modelle liefern und keine High-End-Grafikkarten. Statt HBM2 soll GDDR6 verwendet werden.

CPUs im Zeitplan, kein neues Mainboard notwendig

Originalmeldung: Die Gerüchte hatten es schon seit langem erwartet und AMD hat nun auf der Computex offiziell bestätigt, dass die neuen Ryzen-Threadripper-Prozessoren der 2000er-Serie mit bis zu 32 Kernen und 64 Threads in den Handel kommen werden.

Die neuen CPUs verwenden die neue Architektur Zen+, die auch Prozessoren wie der Ryzen 7 2700X nutzen und besitzt damit beispielsweise auch eine höhere Leistung pro Takt. Zusammen mit der Kern-Verdoppelung bietet AMD hier also einen enormen Leistungssprung.

Die besten PC-Upgrades aus CPU, RAM und Mainboard

Ein neues Mainboard ist dafür nicht notwendig, die 32-Kern-CPUs verwenden den identischen TR4-Sockel wie bisherige Threadripper-Modelle. Die neuen Ryzen-Threadripper-CPUs befinden sich laut AMD außerdem im Zeitplan und einer Veröffentlichung im 3. Quartal 2018 steht nichts im Weg.

Damit kommt AMD früher und mit mehr Kernen als Konkurrent Intel auf den Markt. Dieser präsentierte auf der Computex ebenfalls neue Prozessoren, darunter ein Core i9 mit 28 Kernen. Takt und Leistung dürften zwar bei AMD niedriger sein, dafür aber mit großer Wahrscheinlichkeit auch der Preis.

Der Aufstieg von Valve - Teil 1: Mit der Brechstange

Gamer-Grafikkarten mit Vega 7nm

Andere Gerüchte rund um AMD lagen aber falsch, wie eine weitere Ankündigung des Unternehmens verdeutlicht: Entgegen den Erwartungen wird AMD den neuen Vega-20-Grafikchip nicht nur für professionelle Grafikkarten wie die Radeon Instinct mit 32 GByte HBM2 verwenden. Die Profikarte wurde auf der Computex zwar vorgeführt, doch AMD-Chefin Lisa Su bestätigte dabei, dass auch Versionen für den normalen Grafikkarten-Markt und damit für Gamer geplant sind.

Weitere Details dazu gab es jedoch nicht. Allerdings zeigt eine neue Roadmap auch, dass Vega in 7nm für 2018 geplant ist, 2019 folgt Navi ebenfalls in 7nm und im Jahr darauf ist ein Next-Gen-Grafikchip mit einem verbesserten Herstellungsprozess (7nm+) geplant. Eventuell gibt es also spätestens Ende 2018 neue Radeon-RX-Vega-Modelle, die die bisherigen auf Vega 10 basierenden Grafikkarten RX Vega 64 und RX Vega 56 ablösen könnten.

Was ist Raytracing? - Die Grafik der Zukunft erklärt - GameStar TV PLUS 16:54 Was ist Raytracing? - Die Grafik der Zukunft erklärt - GameStar TV


Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen