AMD Ryzen vor Intel - AMD-Chefin bedankt sich bei Fans in Deutschland

AMD hat mit den Ryzen-CPUs laut Statistiken bei den Verkäufen einzelner Prozessoren inzwischen Intel überholt. AMD bedankt sich.

von Georg Wieselsberger,
05.09.2017 07:23 Uhr

AMD hat mit den Ryzen-Prozessoren im Einzelhandel großen Erfolg.AMD hat mit den Ryzen-Prozessoren im Einzelhandel großen Erfolg.

Update: Die Statistiken von Mindfactory haben auf vielen Webseiten für Diskussionen gesorgt, bei denen sich die meisten Kommentatoren einig sind, dass die erstarkte Konkurrenz durch AMD nur gut für die PC-Nutzer sein kann.

Wie aussagekräftig die Statistiken eines einzelnen Händlers aus Deutschland sind oder auch nicht, hängt vermutlich auch von dem eigenen Blickwinkel ab, doch nun hat die gute Nachricht auch die AMD-Chefin Lisa Su erreicht.

Bei Twitter bedankt sich Su bei den AMD-Fans in Deutschland dafür, die Ryzen-Prozessoren im August zur Nummer 1 bei Mindfactory gemacht zu haben - und verspricht, dass »noch viel mehr kommen« werde.

Ryzen-Prozessoren mit stark wachsendem Marktanteil

Mit den Ryzen-Prozessoren und den Zen-Architektur, die AMD von kleinen CPUs bis hin zu Server-Prozessoren mit 32 Kernen verwendet, wollte das Unternehmen nach vielen Jahren endlich wieder Produkte anbieten, die Intel Konkurrenz machen können. Gerade bei sehr leistungsfähigen Prozessoren hatte AMD Intel lange das Feld überlassen. Im März hatte AMD dann seine Ryzen-Prozessoren veröffentlicht und damit aus dem Stand eine beeindruckende Leistung geliefert, durch die Intel-Produkte tatsächlich in Schlagweite sind.

Wichtig für AMD sind aber nicht nur die Benchmarks, sondern vor allem auch, wie die neuen Prozessoren bei den Kunden aufgenommen werden. Nun gibt es einen klaren Hinweis darauf, dass zumindest diejenigen PC-Nutzer, die sich ihren PC selbst oder für Freunde und Verwandte zusammenbauen, sehr oft zu einer Ryzen-CPU greifen. Die Daten stammen vom großen Online-Händler Mindfactory, der seine monatlichen Statistiken veröffentlicht und die bei Reddit zusammengefasst wurden.

AMD- und Intel-CPUs in der Statistik von Mindfactory (Bildquelle: Reddit)AMD- und Intel-CPUs in der Statistik von Mindfactory (Bildquelle: Reddit)

Demnach hatte AMD im März 2017, dem Ryzen-Veröffentlichungsmonat, einen Anteil von rund 27 Prozent bei den dort verkauften Prozessoren. Seitdem ist der Anteil ständig gestiegen und hat im nun abgelaufenen August 2017 sogar 56 Prozent erreicht. Damit wurden bei Mindfactory mehr AMD- als Intel-Prozessoren verkauft, ein sicher bemerkenswerter Erfolg. Besonders beliebt war übrigens der Sechskerner Ryzen 5 1600. Bei Intel ist der Core i7 7700K der erfolgreichste Prozessor bei Mindfactory.

Intels Sechskern-CPUs erscheinen bald

Auch wenn die Daten sich nur auf einzelne Prozessoren beziehen und viele PC-Nutzer auch zu Komplett-Rechnern greifen, so zeigen die Statistiken doch, dass AMD mit wirklich konkurrenzfähigen Produkten Intel schlagen kann. Es wird interessant sein, die Statistiken nach der Veröffentlichung der Coffee-Lake-Sechskerner von Intel in den nächsten Wochen und Monaten zu beobachten.


Kommentare(57)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen