Anthem - Großer YouTuber musste negatives Review angeblich wegen EA entfernen, Wahrheit ist komplizierter

Gggmanlives moniert via Twitter, dass EA ihn geblacklisted habe, weil sein Anthem-Test zu negativ war. Die Wahrheit ist ein bisschen komplizierter.

von Dimitry Halley,
25.02.2019 11:04 Uhr

EA wird vorgeworfen, für schlechte Reviews zu blacklisten - doch der Publisher dementiert.EA wird vorgeworfen, für schlechte Reviews zu blacklisten - doch der Publisher dementiert.

Anthem kassiert bei der internationalen Presse ziemlich unterdurchschnittliche Wertungen. Dieses Meinungsbild zeichnet sich auch auf YouTube ab. Zig große Content Creator wie SkillUp, Jim Sterling oder der umstrittene Cleanprincegaming bringen harsche Kritik gegen Biowares Loot-Shooter vor.

Zu diesen Kritikern gehört auch Gggmanlives, der mit 200.000 Abonnenten zwar nicht zu den ganz großen Playern gehört, im Shooter-Segment aber durchaus ein großer Name ist.

Sein Review-Video zog ein sehr negatives Fazit. Kurz nach dem Upload musste es allerdings wieder offline genommen werden. Die Fans wandten sich via Twitter an den YouTuber, die Antwort kam prompt: EA habe ihn geblacklisted und genötigt, das Video wieder offline zu nehmen, weil es einfach zu kritisch sei. Hinter diesem Vorwurf stecken interessante Einblicke in die Dynamiken des YouTube-Content-Marketing.

Die Stimmung gegen EA kochte natürlich sofort hoch. Viele Anthem-Kritikern genügte die Aussage rund um Review-Zensur, um direkt gegen den Publisher zu stürmen.

EA reagierte prompt mit einem Statement - und tatsächlich sieht die Wahrheit hier ein bisschen komplizierter aus, als Gggmanlives sie ursprünglich skizziert hat. Gegenüber Variety tätigte der Publisher beispielsweise folgende Aussage:

"Unser GameChanger-Programm wurde nicht ins Leben gerufen, um YouTuber für ihre Tests zu bezahlen. An so etwas glauben wir nicht. In diesem speziellen Fall wurden schlicht die Vertragsbedingungen für das entsprechende Video nicht eingehalten. Und das nehmen wir hier sehr ernst. Wir haben darum gebeten, das Video offline zu nehmen und eine korrigierte Fassung hochzuladen. Wir haben weder darum gebeten, irgendeinen Inhalt zu ändern, noch den Ersteller auf eine Schwarze Liste gesetzt."

Was heißt das konkret? Gggmanlives ist Teilnehmer am sogenannten GameChanger-Programm. Unter diesem Label nimmt EA YouTuber unter Vertrag, die dann beispielsweise auf Review-Events der hauseigenen Spiele eingeladen und mit Pressematerial versorgt werden.

Zahlreiche große YouTuber wie etwa Jackfrags gehören dazu. In den Statuten wird allerdings klar vermerkt: Die YouTuber behalten »volle Kontrolle über ihre Inhalte«. Einzige Bedingung ist das Wasserzeichen »Presented By GameChangers«.

In dem Fall sah die Sache aber anders aus. Obwohl Gggmanlives prinzipiell Teil des GameChanger-Programms ist, wurde er für das Anthem-Video ganz konkret bezahlt. In solchen Fällen muss eine klare Werbekennzeichnung das Video markieren, nämlich »Sponsored by EA«. Der ursprüngliche, mittlerweile gelöschte Clip enthielt aber lediglich das »Presented by GameChangers«-Banner, war also nicht klar als bezahlter Inhalt gekennzeichnet.

EA will hier folglich das eigene Label und die korrekte Kennzeichnung wahren. Mittlerweile hat sich auch YouTuber SkillUp zu der ganzen Geschichte geäußert und ein ausführliches Bild des genauen Ablaufs gezeichnet. Auch er kommt zu dem Schluss, dass Gggmanlives hier vorschnell die Pferde scheu gemacht, und EA durchaus mit den nachvollziehbaren Argumenten gehandelt hat.

Gggmanlives hat mittlerweile eine neue Fassung seines Anthem-Tests hochgeladen, gänzlich ohne Wasserzeichen. Nach eigenen Angaben seitens des YouTubers handelte es sich bei dem Test ursprünglich tatsächlich um ein Sponsored-Video, das er in dieser Form inklusive Wasserzeichen nicht online halten dürfe. In der neuen Version habe er alle Wasserzeichen entfernt, um Schritte von EA zu vermeiden. Das Sponsoring sei bislang nicht ausbezahlt worden - und Gggmanlives rechnet auch nicht damit, dass das nach dieser Streitigkeit noch passiere.

Unser GameStar-Test zu Anthem kam ohne derlei Drama aus, doch auch wir ziehen ein eher negatives Fazit zu Biowares Loot-Experiment.

Anthem - Test-Video zum Koop-Shooter von Bioware 11:04 Anthem - Test-Video zum Koop-Shooter von Bioware


Kommentare(229)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen