Apex Legends - Charity-Challenge von Shroud scheitert an einem Bug

5.000 US-Dollar sollten für jeden Kill gespendet werden, den Weltklasse-Zocker Shroud in Apex Legends erringt. Doch dann stellt sich das Spiel Quer und ruiniert die Challenge.

von Dimitry Halley,
26.03.2019 10:05 Uhr

Apex Legends läuft eigentlich ziemlich fehlerfrei, doch ausgerechnet für den guten Zweck will es nicht funktionieren.Apex Legends läuft eigentlich ziemlich fehlerfrei, doch ausgerechnet für den guten Zweck will es nicht funktionieren.

Jimmy »MrBeast« Donaldson kennt hierzulande vielleicht nicht jeder, doch der YouTuber mit 16 Millionen Abos setzt sich häufiger mal für gute Zwecke ein. So geschehen in einer Challenge, mit der er den Shooter-Profi Michael »Shroud« Grzesiek herausforderte. Leider klappte nicht alles, wie geplant.

Worum ging es? Shroud veranstaltete einen von EA gesponserten Charity-Stream, in dem er Spenden sammelte. MrBeast besuchte ihn allerdings live und legte einen ganz konkreten Spendenrahmen für sich selbst fest. Für jeden Kill, den Shroud im nächsten Match erzielt, würde der Internet-Promi 5.000 US-Dollar spenden. Kein Problem für Shroud, schließlich gehört er zu den besten Shooter-Spielern der Welt.

Doch ein Bug ruiniert die Challenge. Shroud hatte mit sechs Abschüssen bereits 30.000 Dollar in einem Match erzielt, als ihn das Spiel aus der Partie zurück ins Menü warf. Streng genommen war die Challenge damit gescheitert. Am Ende einigte man sich jedoch auf eine Summe von 100.000 US-Dollar, die MrBeast für die gute Sache in den Topf warf. Den Moment des Spielabbruchs könnt ihr euch im folgenden Clip anschauen.

Quelle: Dexerto


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen