Apple iPhone Xs - Falltest von Stiftung Warentest nicht bestanden, keine Kaufempfehlung erhalten

Die neuen iPhones Xs und Xs Max halten laut Stiftung Warentest nicht viel aus und gehen im Falltest zu Bruch. Zusammen mit Abstrichen beim Netzempfang bleibt ihnen eine Kaufempfehlung verwehrt.

von Christoph Liedtke,
03.10.2018 13:20 Uhr

Die neuen iPhones Xs und Xs Max haben den Falltest von Stiftung Warentest nicht bestanden.Die neuen iPhones Xs und Xs Max haben den Falltest von Stiftung Warentest nicht bestanden.

In einem Kurztest von Stiftung Warentest zu den neuen Apple-Smartphones iPhone Xs und iPhone Xs Max können die Geräte die Verbraucherorganisation nicht überzeugen. Die iPhones bestehen nicht den Falltest, haben Empfangsschwierigkeiten und erhalten dadurch keine Kaufempfehlung.

Im Falltest, der mithilfe einer Falltrommel Stürze aus 80 Zentimetern Höhe auf Steinboden simuliert, schneiden die neuen iPhones laut Stiftung Warentest ähnlich schlecht ab, wie das im letzten Jahr veröffentlichte iPhone X , das als das zerbrechlichstes iPhone aller Zeiten bezeichnet wird. Nach 50 Stürzen brach im Falltest bei einem iPhone Xs-Modell das Display, beim anderen funktionierte die Dual-Kamera nicht mehr. Das Display des iPhone Xs Max brach ebenfalls nach 50 Stürzen, beim zweiten großen Modell zersplitterte nach 100 Stürzen die gläserne Rückseite.

Aber auch in den Tests zum Netzempfang sollen sich die iPhones gröbere Patzer leisten. Zum einen sei die Sprachqualität nur mittelmäßig, zum anderen lasse die Netzempfindlichkeit zu wünschen übrig. Bei ohnehin schwachem Netzempfang, könne so die Telefonie und das Versenden von SMS-Nachrichten schwierig werden.

Lob für Dual-Kameras und OLED-Displays

Abseits der Kritik an der Robustheit und den Empfangsproblemen, kommt Stiftung Warentest in weiteren Testkategorien zu einem besseren Urteil. Die verbauten Kameras schießen bei schlechteren Lichtverhältnissen nun bessere Fotos, der Akku halte im Vergleich zu den vorigen iPhones länger.

Viel Lob ernten zudem die OLED-Displays: Inhalte sollen superscharf und sehr kontrastreich dargestellt werden, der Wegfall des Home-Buttons seit den im letzten Jahr vorgestellten Modellen sei zu verkraften, die Geräte sollen sich auch ohne ihn reibungslos bedienen lassen. Außerdem sei das neue A12-Bionic-SoC schnell und Face-ID arbeite einwandfrei.

Das Fazit fällt trotz des Lobs eher verhalten aus: iPhone Xs und iPhone Xs Max böten keine weltbewegenden Innovationen, sie seien sehr teuer und würden nicht viel aushalten. Nutzer, die nicht unbedingt immer das neueste Modell besitzen müssen, lege man die robusteren und gleichzeitig günstigeren Modelle iPhone 8 und iPhone 8 Plus an Herz.

Mit Blick auf die Konkurrenz von Samsung, scheinen die neuen iPhones auch nicht mithalten zu können. Das ebenfalls von Stiftung Warentest getestete Galaxy Note 9 kann sich mit dem Titel, des am besten von der Verbraucherorganisation je geprüften Smartphones schmücken.


Kommentare(91)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen