Arbeitsmarkt der Zukunft - Bill Gates: Gesteigerte Effizienz durch KI bringt mehr Urlaub

Dass Künstliche Intelligenz den Arbeitsmarkt beeinflussen wird, gilt als sicher. Jetzt sagt Bill Gates: Durch KIs steigt die Effizienz – und Menschen können öfter Urlaub machen.

von Sara Petzold,
01.02.2018 16:32 Uhr

Geht es nach Bill Gates, werden wir bald alle mehr Urlaub machen können – künstlicher Intelligenz sei Dank.Geht es nach Bill Gates, werden wir bald alle mehr Urlaub machen können – künstlicher Intelligenz sei Dank.

Künstliche Intelligenz wird in den nächsten Jahren immer mehr Bereiche des menschlichen Lebens beeinflussen – da sind sich Experten sicher. Während einige dem Vormarsch der KI mit Skepsis entgegen blicken, bleibt Microsoft-Gründer Bill Gates optimistisch: Seiner Meinung nach verhilft die gesteigerte Produktivität durch den Einsatz von KI den Menschen zu mehr Freizeit und Urlaub.

Arbeitende KI = gesteigerte Produktivität = mehr Urlaub?

In einerm Interview mit Fox Business Network im Rahmen des Weltwirtschaftsforums in Davos zeigte sich Gates optimistisch. Seiner Ansicht nach könnte der Einsatz künstlicher Intelligenz im Arbeitssektor die weltweite Wirtschaft beleben.

Durch intelligente Software sei es möglich, Umgebungen besser zu überwachen und dadurch Kosten zu senken und die Produktivität zu steigern. Als Beispiel nennt Gates unter anderem Verstöße gegen Sicherheitsvorschriften. Auf die Frage, ob die Verbreitung von KI nicht dazu führe, dass es zu erhöhter Arbeitslosigkeit komme, sagte Gates:

"Urlaub wird ab einem bestimmten Punkt länger dauern. [Mithilfe von KI können] wir tatsächlich doppelt so viel produzieren wie heutzutage, mit weniger Arbeit. Es ist nicht der Zweck der Menschheit, einfach nur hinter einer Kasse zu sitzen und Dinge zu verkaufen. Mehr freie Zeit ist nichts Schreckliches. [...] Es wird Herausforderungen geben, weil die Rate der Veränderung in den nächsten 20 Jahren schneller sein wird als vorher. Aber das ist ein Problem, bei dem wir alles herstellen können und dann die Leute umlenken, zum Beispiel in Richtung der Altenpflege [...]. Man hat dafür dann die Ressourcen, weil man soviel produktiver sein wird."

Mit der zunehmenden Verbreitung von intelligenten Assistenten wie Cortana, Amazon Echo und Co. und Technologien wie Selbstbedienungs-Kassen bewegen wir uns in manchen Bereichen vermutlich tatsächlich ein Stück weit auf das von Gates angesprochene Szenario zu. Welche positiven und negativen Folgen der erweiterte Einsatz von künstlicher Intelligenz aber haben kann, wird wohl erst die Zukunft zeigen können.


Kommentare(104)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen