Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Arx Fatalis im Test - Rollenspiel im Stil von Ultima Underworld

Malen nach Runen

Die weise Schlangenfrau wacht über die Bibliothek im Menschenschloss.Die weise Schlangenfrau wacht über die Bibliothek im Menschenschloss.

Welche der Zauber Sie beherrschen, hängt von magischen Runensteinen ab, die Sie finden. Insgesamt 20 gibt es davon; die Kombinationen ergeben satte 50 Sprüche. Um die zu nutzen, wechseln Sie in den Magie-Modus und zeichnen mit der Maus die auf den Steinen eingemeißelten Symbole auf den Bildschirm. Danach löst sich etwa ein mächtiger Feuerball aus Ihren Händen, oder Sie heilen sich selbst. Meist lassen Ihnen die kniffligen Kämpfe nicht die Zeit, in Ruhe einen Spruch zu wirken. Für solche Fälle können Sie drei Instant-Zauber vorbereiten, die Sie per Taste auslösen.

Kellergeschosse

Arx Fatalis spielt komplett unter der Erdoberfläche. Als die Sonne erkaltete und die Oberfläche des Planeten Arx unter einer gewaltigen Eisschicht verschwand, zogen Menschen, Trolle, Goblins und allerlei andere seltsame Gestalten untertage. Die Menschen wohnen gemütlich in den schmucken Fachwerkhäusern einer adretten Siedlung. Überall hängen Laternen und zaubern eine kuschelige Atmosphäre. Bei den Trollen geht es bodenständiger zu. Die Goblins leisten sich eine ansehnliche Burganlage - inklusive Plumpsklos.

Übellaunige Goblins tauchen meist in Horden auf. Da hilft nur ein starker Schwertarm.Übellaunige Goblins tauchen meist in Horden auf. Da hilft nur ein starker Schwertarm.

Das Geld dafür erhalten sie aus dem Verkauf von Diamanten und Gold. Das edle Material wiederum wird von den Trollen für einen Hungerlohn aus den Felsen gebrochen, in denen sie hausen. Auf insgesamt acht Ebenen sind Sie im Laufe der Handlung unterwegs. Im ersten Drittel des Spiels steuern Sie die noch mühselig per pedes an, danach zeitsparend via Portal.

Wer nun erwartet, die Grafik sei aufgrund der Örtlichkeiten ein Meer aus Braun- und Grautönen, sieht sich in den meisten Fällen bestätigt. Allerdings hat jede Örtlichkeit ihr eigenes, fein ausgearbeitetes Texturenset. In Kombination mit den schon gruselig echten Charaktermodellen wirkt die Unterwelt fast real. Gestört haben uns nur die ärgerlichen Clippingfehler, die meist dann auftreten, wenn Sie einen Gegenstand weglegen. Der steckt dann halb im Tisch.

Beim Dieb geklaut

Arx Fatalis will das Ultima Underworld der Neuzeit sein. Kein Wunder, sind doch einige aus dem Arkane-Team ehemalige Looking Glass-ler. Aber nicht nur bei der Unterwelt-Saga von 1993 haben sie kräftig Ideen geklaut. Auch Dark Project durfte zuliefern. So sind einige der Zwischensequenzen in genau dem gleichen Stil gezeichnet, wie es in den Abenteuern des Meisterdiebs der Fall ist.

Ähnlich brilliant wie in Dark Projekt ist auch der Sound von Arx Fatalis: Sich nähernde Stimmen, Schrittgeräusche und eine großartige deutsche Sprachausgabe sorgen für die richtige Unterwelt-Stimmung.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 787,4 KByte
Sprache: Deutsch

2 von 3

zur Wertung



Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen