Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Assassin's Creed 2022: Alle bisherigen Gerüchte - und was wir davon halten

Das behaupten die Leaks zum nächsten Assassin's Creed

Ein Spin-off von Ubisoft Sofia in Frankreich

Mehrere Leaks sprechen von einem Assassin's Creed mit kleinerem Budget von Ubisoft Sofia (AC Rogue/Liberation), das nach einem Wunschtraum der mittelalter-affinen GameStar-Community klingt: Mittelalter-Szenario, Dark-Fantasy-Einschläge, Burgbelagerungen, Ritterturniere und mehr zur Zeit des Hundertjährigen Krieges (1337 bis 1453) in Frankreich verspricht ein Post auf dem recht umstrittenen Portal 4chan.

Deshalb auch der Arbeitstitel »Tournament« - der kam aber erst im März 2021 im Rahmen eines zweiten Leaks auf, der noch weitere Details ergänzt: Der bekannte französische Alchemist Nicholas Flamel wird ein wichtiger Verbündeter und in der Gegenwart kommt es zum Konflikt zwischen Menschen und Isu. Was es damit auf sich hat, lest ihr ausführlich in unserem Story-Recap zur Gegenwart:

Verstehen, worum es bei AC wirklich geht   80     16

Mehr zum Thema

Verstehen, worum es bei AC wirklich geht

Allerdings rütteln aktuelle Leaks wieder an der Zeitperiode: Ein Post bei playstationtrophies.org besteht auf ein Szenario nach dem dritten Kreuzzug zwischen 1191 und 1199, zur Zeit von Richard Löwenherz - wir sollen einen Ritter unter ihm verkörpern und auch Altair und Maria aus Teil 1 treffen.

Das Projekt mit dem Titel »Knighthood« soll mehrere kleinere Orte als Hub-Welten bieten (unter anderem Jerusalem, Venedig oder Konstantinopel), sich von den alten AC-Teilen und Tomb Raider inspirieren lassen, 2022 erscheinen und ebenfalls von Sofia stammen.

Ein Assassin's Creed im Nahen Osten

Auch »Phantom« könnte Serienveteranen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Statt Rollenspiel-Elemente und Open-World-Action sollen Assassinentugenden wie Schleichen, Beschatten und Infiltrieren wieder im Vordergrund stehen: Es ist von einem Verkleidungssystem wie in Hitman die Rede, Social Stealth bei dem allein das Tragen von Waffen misstrauisch macht und von fordernden Kämpfen, die nur als letzter Ausweg dienen.

Passenderweise soll Phantom ein Reboot werden, das zu den Wurzeln der Reihe zurückkehrt und Schauplätze aus Teil 1 neu auflegt. Die Open World im Nahen Osten und Persien unterteilt sich in Zonen, die sich so immersiv und detailverliebt wie ein Red Dead Redemption 2 anfühlen sollen und ihre Missionen mit dem Auskundschaften von Attentatszielen verknüpfen. Außerdem schlagt ihr Lager auf, jagt und fischt um euch zu heilen und rekrutiert Assassinen für eure Basis, die ihr stetig erweitert.

Geht es im neusten Teil etwa zurück an die Orte, wo alles begann? Geht es im neusten Teil etwa zurück an die Orte, wo alles begann?

Ein Assassin's Creed in Japan

Japan oder generell Asien war euer meistgewünschtes Szenario für ein neues AC - noch vor Wikingern. Kein Wunder, dass auch Gerüchte dazu immer wieder hochkochen. Momentan macht ein weiterer 4chan-Leak rund um »Warriors« Hoffnungen, der einen neuen Teil im Japan der Edo-Zeit (1603 bis 1868) verspricht. Da Edo der alte Name für Tokio ist, soll Warriors hauptsächlich dort spielen und die Assassinen-Dame Akako Shiratori begleiten. Wie schon bei Valhalla spielt die japanische Mythologie eine wichtige Rolle. Außerdem dürft ihr wohl Assassinen wie Jomswikinger rekrutieren.

Ein Assassin's Creed in Indien

Auch Indien kam als möglicher Schauplatz auf: Ihr sollt eine Assassinin im 17. Jahrhundert spielen, die zwischen die Fronten der rivalisierenden Handelsunternehmen der Briten und Holländer vor Ort gerät. Die Karte umfasst angeblich Indien, Bangladesch und Teile von Pakistan, Schiffskämpfe gibt es keine, dafür aber ein ausgefeilteres Kopfgeldsystem.

Mit Chronicles: India spielte sogar schon mal ein Teil in Indien. Mit Chronicles: India spielte sogar schon mal ein Teil in Indien.

Assassin's Creed in Afrika

Mit AC Tribal kam letzten Monat noch ein weiterer Leak dazu, rund um ein neues Spiel in Südafrika, das 2022 erscheinen soll und angeblich von Ubisoft Sofia stammt. Man spielt wohl einen Zulu-Krieger der in den 1880er-Jahren in den Konflikt zwischen den Zulu und den britischen Kolonisten gerät, die das Königreich erobern wollen, um an das mysteriöse Artefakt »Herz von Afrika« zu gelangen. Man soll die Geisterwelt besuchen, in der Savanne Giraffen oder Löwen jagen und Kapstadt als großen Stadtschauplatz erkunden dürfen.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (174)

Kommentare(174)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.