Assassin's Creed: Odyssey - Offiziell mit Teaser bestätigt, spielt in Griechenland

Ubisoft hat auf Twitter den Namen und das Setting des neuesten Teils der Assassin's-Creed-Reihe bestätigt. Assassin's Creed Odyssey spielt in Griechenland.

von Sebastian Zelada,
01.06.2018 09:54 Uhr

Das Logo und der Name von Assassin's Creed: Odyssey machen klar wohin die Reise geht: Ins alte Griechenland!Das Logo und der Name von Assassin's Creed: Odyssey machen klar wohin die Reise geht: Ins alte Griechenland!

Kurz vor der E3 nehmen die Gerüchte und News zu erwarteten Spielen volle Fahrt auf. Nach diversen Leaks lässt zumindest Ubisoft die Katze offiziell aus dem Sack: Es kommt ein neues Assassin's Creed - und es heißt Assassin's Creed: Odyssey. Der Name des Spiels wurde nun offiziell via Twitter bestätigt.

Dazu sehen wir eine kurze Szene und ein Logo, die jegliche Zweifel beiseite räumen: Der Titel spielt definitiv im alten Griechenland:

This is Sparta!

Die knappe Sequenz, in der ein Soldat einen anderen von der Klippe tritt, spielt eindeutig auf die Szene im Film 300 an, in der Leonidas den persischen Boten in einen großen Brunnen tritt. Sparta war im alten Griechenland die stärkste Militärmacht.

Das Logo von Assassin's Creeed Odyssey, mit dem griechischen Helm, dem Mäander-Ornament, das es an den Rändern umrahmt und natürlich dem Namen »Odyssey«, lassen keine Zweifel, was uns im neuesten Teil erwartet.

Odyssey ist eine Referenz an die Irrfahrten des Odysseus, einem Held aus der griechischen Mythologie. Er irrte nach der Schlacht um Troja zehn Jahre auf den Weltmeeren herum, bevor er den Weg in seine Heimat Ithaka zu seiner Frau, der spartanischen Königstochter Penelope fand.

Wie der Teaser verrät, wird der neueste Teil der Assassin's-Creed-Reihe auf der E3 vorgestellt. Die Ubisoft-Pressekonferenz findet am 11. Juni um 22 Uhr deutscher Zeit statt.

E3 2018: Das ganze Programm im Überblick - Terminplan und Spiele aller Pressekonferenzen

Leak spricht von steuerbaren Schiffen

Wie wir kürzlich in einer News zu einem Leak zu Assassin's Creed: Odyssey behandelten, soll der neue Teil während der Flavischen Dynastie in Griechenland spielen. Steuerbar sind angeblich zwei spielbare Charaktere - pro Spieldurchlauf soll jedoch nur einer zur Verfügung stehen.

Ebenfalls ein Gerücht: Die Rückkehr der Seeschlachten, und zwar in einem deutlich wichtigeren Maß als in Assassin's Creed: Origins. Die Schiffe sollen anpassbar sein und über Upgrades verbessert werden können.

Angeblich sollt ihr KI-Schiffen Befehle erteilen dürfen und euch so eine kleine Flotte aufbauen sowie eine Crew rekrutieren und kommandieren. Stimmt der Leak, werdet ihr die Schiffe auch tarnen können, indem ihr sie als zivile Wasserfahrzeuge ausgebt.

Assassin's Creed 4: Black Flag - Screenshots ansehen

Kehren das Brotherhood-System und Social Stealth zurück?

Wieder zurückkehren soll auch das Brotherhood-System, Social Stealth, das Waffenrad, Rauchbomben und Anpassungsoptionen wie in Assassin's Creed: Unity. Laut Leak spielt Assassin's Creed: Odyssey in Achaea, Mazedonien, Epirus, dem Ägäischen und dem Ionischen Meer sowie in Asien. Die Karte soll sich dabei in drei kleinere Gebiete unterteilen.

Wie gewohnt, erwartet euch eine Mischung aus Stealth-Elementen und Parkour-Passagen. Zudem sollen auch Erkundungstouren durch Gewölbe mit an Bord sein, die wir von Assassin's Creed: Orgins kennen.

Ob all diese Infos wirklich zutreffen, können wir aktuell nicht beurteilen. Nach der Bestätigung des Griechenland-Settings, wären steuerbare Schiffe keine Überraschung. Auch der Rest der Leak-Infos klingt vor dem Hintergrund der offiziellen Bestätigung von Assassin's Creed: Odyssey glaubwürdig. Endgültig Bescheid wissen wir aber erst am 11. Juni, wenn Ubisoft auf der E3 den Vorhang lüftet.

Assassin's Creed 4: Black Flag - Test-Video der PC-Version 10:39 Assassin's Creed 4: Black Flag - Test-Video der PC-Version


Kommentare(206)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen