Athlon XP/1900+

Der XP/1900+ ist der schnellste Prozessor. Er lässt den P4/2,0 GHz deutlich und seine Athlon-Kameraden knapp hinter sich.

23.02.2002 00:00 Uhr

Der Athlon XP/1900+ gibt seit neuestem in AMDs Prozessorgarde den Ton an. Knapp einen Monat nach dem XP/1800+ mit 1.533 MHz lässt der Hersteller den effektiv 67 MHz schnelleren Nachfolger von der Wafer-Leine. Der XP/1900+ arbeitet nicht, wie der Name vermuten lässt, mit 1.900, sondern mit 1.600 MHz. Er basiert auf dem Palomino-Kern, einer Weiterentwicklung der Thunderbird-Version. Als neues Feature spendierte AMD dem Chip die Quanti-Speed-Architektur. So machen 52 neue CPU-Instruktionen den Rechenprotz kompatibel zu den SSE-Multimedia-Befehlen des Pentium 3. Außerdem wurde dank Data-Prefetch-Technik die Leistung des L2-Caches aufgebohrt.

In unseren Benchmarks drückte der XP/1900+ die Daten durchschnittlich 11 Prozent schneller durchs Silizium als der XP/1800+. Weiterhin liegt AMDs jüngste Schöpfung in OpenGL-Benchmarks rund 5 Prozent vor dem Pentium 4/2,0GHz. Unter 3DMark 2001 beträgt der Unterschied zwischen XP/1900+ und P4 2,0 GHz sogar beträchtliche 23 Prozent. Der neue Athlon übertrumpft somit zwar alle anderen CPUs, kostet mit 410 Euro aber sehr viel. (Getestet in Ausgabe 02/02)


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen