ATI Radeon 64

Mit den richtigen Treibern könnte der neue ATI-Spross eine Konkurrenz für Nvidia & Co werden.

23.02.2002 00:00 Uhr

Der Marktführer unter den Grafikchip-Herstellern will wieder Anschluss an die aktuelle Technik finden. Computerspieler sind nicht immer glücklich, wenn eine ATI-Grafikkarte zur Grundausstattung des neuen Rechners gehört. Die Chips des Marktführers sind zwar für Büroanwendungen und 2D-Spiele sehr gut geeignet, aber was spezielle 3D-Features betrifft, ist die Konkurrenz längst um Meilen voraus. Der neue Radeon will das Gleichgewicht unter den Chip-Giganten wieder herstellen. Die ATI-typischen Tugenden, wie exzellente DVD-Wiedergabe und hervorragend ausgestattete Treiber, sollen dabei nicht zu kurz kommen.

Freie Auswahl

ATI will seine neueste Grafikkarte in drei Versionen anbieten. Neben dem Top-Modell mit 64 MByte DDR-RAM werden auch zwei Ausführungen mit 32 MByte folgen, eine davon mit dem preiswerten SD-RAM. In unserem Test konnten wir dem Spitzenmodell mit 64 MByte RAM-Bestückung auf den Zahn fühlen. Die mitgelieferten Treiber waren zwar noch im Beta-Stadium, boten aber unter D3D und Open GL bereits eine sehr ausgereifte Performance. Dennoch ließen sie sich mit keinem unserer Athlon-Boards zur Mitarbeit bewegen. ATI will diesen Umstand bis zur Auslieferung der finalen Karten jedoch beheben.

Ideal für hohe Auflösungen

Die Leistung der Radeon mit 64 MByte DDR-RAM liegt etwa zwischen der Geforce 2 mit derselben Speicherausstattung und der einer normalen Geforce, wobei die Performance unter verschiedenen Grafik-Schnittstellen sehr unterschiedlich ausfallen kann. Generell gilt: Je höher die Auflösung, desto besser kann die Radeon 64 mit der Geforce 2 gleichziehen oder sogar bessere Werte abliefern. Am deutlichsten zeigte sich der Anstieg an der Test Drive 6-Demo; bei einer Farbtiefe von 32 Bit und Auflösung von 1024 mal 768 Bildpunkten konnte der ATI-Chip glatte 25 Frames mehr pro Sekunde abliefern als der Geforce 2. Bei Open GL ergibt sich ein fast umgedrehtes Verhältnis, trotz eingeschalteter Hardware-T&L-Sektion kann die Radeon 64 der Geforce 2 hi (Getestet in Ausgabe 9/00)


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen