Außen Nintendo-Switch, innen Windows-PC: Dell stellt Alienware-Prototyp vor

Dell hat auf der CES 2020 einen Alienware-Konzept-PC vorgestellt, der mit Windows 10 läuft, aber äußerlich an eine Nintendo Switch erinnert.

von Sara Petzold,
07.01.2020 12:25 Uhr

Die Nintendo Switch gehört zu den großen Erfolgsgeschichten des japanischen Traditionsunternehmens, ist aber auf das Ökosystem von Nintendo beschränkt.

Dell hat auf der diesjährigen Consumer Electronics Show in Las Vegas eine mögliche Lösung Alternative für Freunde von Windows vorgestellt, nämlich den Alienware Concept UFO. Bei diesem Prototypen handelt es sich um einen Windows-PC, der im Gehäuse einer Art Switch-Kopie steckt.

Ungewöhnlicher Mobil-PC

Der ungewöhnliche Alienware-Rechner verfügt wie die Switch über ein Display sowie zwei abnehmbare Controller, die sich auf die Seitenkanten des Displays aufstecken lassen.

Daraus besteht das Concept UFO:

  • Head-Unit (beinhaltet das 8-Zoll-Display mit 1200p-Auflösung, den Akku und die Hardware inklusive CPU und GPU)
  • zwei Controller (lassen sich per Magnetschienen an den Seiten des Displays befestigen)
  • Hub-Unit (ermöglicht ähnlich wie der JoyCon-Adapter der Nintendo Switch das Zusammenstecken der beiden Seitencontroller zu einem Gamepad)

Der Alienware-Prototyp verfügt außerdem über mehrere USB-C-Anschlüsse, über die Nutzer den Akku laden oder einen externen Monitor an den PC anschließen können. Außerdem funktioniert der Concept UFO auch zusammen mit einer externen Maus und Tastatur.

Ruckelfreies Gameplay

Der Alienware Concept UFO erinnert optisch deutlich an Nintendos Switch-Konsole. (Bildquelle: Youtube/TheVerge) Der Alienware Concept UFO erinnert optisch deutlich an Nintendos Switch-Konsole. (Bildquelle: Youtube/TheVerge)

Dell zeigte den Alienware Concept UFO auf der CES mit Spielen wie Rocket League, F1 2019 und Mortal Combat, die eher geringe Systemanforderungen besitzen.

Die Redaktion von TheVerge berichtet, dass alle Titel im Hands-On zwar nicht mit der bestmöglichen Grafik auf dem mobilen Gerät liefen, die Tester aber dafür ein ruckel- und lagfreies Gameplay erleben konnten.

Der Concept UFO bietet zwar einen eigenen Launcher für Spiele, allerdings verbirgt sich unter der Haube ein reguläres Windows-10-System. Dieses Feature markiert den größten Unterschied zwischen dem Alienware-Rechner und der Nintendo-Switch.

Hardware-Details? Fehlanzeige

Über detaillierte Hardware-Spezifikationen schweigt sich Dell bislang allerdings aus, weshalb noch unklar bleibt, wie leistungsfähig der Concept UFO tatsächlich ist.

Außerdem büßt das System einige Vorteile der Nintendo Switch ein, wie etwa ein geringes Gewicht, eine hohe Akkulaufzeit oder eine kaum hörbare Lautstärke.

Die Steckcontroler des Alienware Concept UFO lassen sich wie bei der Nintendo Switch zu einem Gamepad verbinden. (Bildquelle: Youtube/TheVerge) Die Steckcontroler des Alienware Concept UFO lassen sich wie bei der Nintendo Switch zu einem Gamepad verbinden. (Bildquelle: Youtube/TheVerge)

Trotzdem könnte der Concept UFO interessant sein, weil er Portabilität beziehungsweise das Spielen unterwegs mit Windows 10 verbindet.

Ob der Alienware-PC überhaupt jemals auf den Markt kommt, lässt Dell derzeit allerdings offen - ebenso wie einen möglichen Preis des Geräts.

Mehr zum Thema:


Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen