Avengers: Endgame - Regisseure versprechen: Ton und Perspektive sind anders als in Infinity War

Zum Kinostart sprachen die Russo-Brüder über Avengers: Endgame, und wie er sich vom Vorgängerfilm unterscheidet. Neue Poster bestätigen außerdem, wer lebt und wer tot ist.

von Vera Tidona,
28.03.2019 19:55 Uhr

In Endgame sammeln die übriggebliebenden Helden ihre Kräfte zum Gegenschlag.In Endgame sammeln die übriggebliebenden Helden ihre Kräfte zum Gegenschlag.

Mit dem Kinofilm Avengers: Endgame, der am 24. April in unseren Kinos anläuft, steht das Marvel Cinematic Universe nach 10 Jahren und 22 Filmen vor massiven Veränderungen. Marvel-Chef Kevin Feige sprach erst kürzlich von dem Abschluss der Infinity Saga.

Nun konnten die Kollegen von BoxOffice Pro mit einem der Regisseure, Joe Russo sprechen, der mit seinem Bruder Anthony schon den Vorgängerfilm Infinity War inszenierte, neben Captain America: Civil War und Captain America: The Winter Soldier.

Nach Infinity War wird alles anders

Demnach unterscheidet sich der Endgame sehr stark von dem Vorgängerfilm Infinity War. Das hat auch seinen guten Grund, schließlich wollte man nicht den gleichen Film noch einmal drehen, betont er. Doch das ist nicht das einzige: Vor allem Ton, Stimmung und Perspektive ist anders:

"Ohne zuviel zu verraten kann ich sagen, der Film [Endgame] hat definitiv eine einzigartige Stimmung. Er hat eine eigene Atmosphäre, die sich stark von Infinity War unterscheidet. Deshalb haben wir uns auch entschieden, beide Filme separat zu halten. [...] Die Stimmung ist eine andere als Infinity War und enthält eine andere Erzählperspektive [Point-of-View]."

Inwieweit sich nun diese Stimmung und Atmosphäre auf den Film auswirken wird, wollte man noch nicht verraten. Jedoch ist es durchaus nachvollziehbar, dass hier eine andere, sicherlich ernstere Geschichte erzählt wird: Nach den dramatischen Ereignissen aus Infinity War, bei dem die Hälfte der Superhelden durch die Hand von Thanos ausgelöscht wurden, schwören die restlichen Avengers auf Rache.

Nach Infinity War: 32 Helden - 16 leben, 16 sind tot

Unter dem Motto Avenge the Fallen sind inzwischen 32 Charakter-Poster erschienen, die Aufschluss darüber geben, welche Helden nach Infinity War überlebt haben und wer nicht. Dabei wird das Ausmaß der Katastrophe sichtbar: Nur die Hälfte der Superhelden ist noch übrig.

Dazu gehören vor allem die sechs Avengers der ersten Stunde mit Iron Man, Captain America, Hulk, Thor, Black Widow und Hawkeye. Gemeinsam mit Ant-Man und Neuzugang Captain Marvel vereinen sie ihre Kräfte im Kampf gegen Thanos.

Zum baldigen Kinostart steht nun auch fest, dass Endgame mit über 3 Stunden der längste Marvel-Film im MCU wird.

View this post on Instagram

1 Month. #AvengersEndgame

A post shared by Avengers: Endgame (@avengers) on

View this post on Instagram

1 Month. #AvengersEndgame

A post shared by Avengers: Endgame (@avengers) on

View this post on Instagram

1 Month. #AvengersEndgame

A post shared by Avengers: Endgame (@avengers) on

View this post on Instagram

1 Month. #AvengersEndgame

A post shared by Avengers: Endgame (@avengers) on


Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen