Battlefield-Maps im Größenvergleich - Firestorm gewinnt mit gigantischem Abstand

Ein Designer bei DICE hat fast alle Maps der Battlefield-Geschichte verglichen und nach Größe sortiert. Eine Erkenntnis: Neuere Teile haben nicht automatisch auch die größten Karten.

von Robin Rüther,
11.04.2019 14:34 Uhr

Keine Überraschung: Für den Battle-Royale-Modus Firestorm hat DICE die größte Karte der Battlefield-Historie gebaut.Keine Überraschung: Für den Battle-Royale-Modus Firestorm hat DICE die größte Karte der Battlefield-Historie gebaut.

Starten wir diese News mit einem kleinen Quiz: Welche sind eurer Meinung nach die fünf größten Karten der Battlefield-Geschichte? Und welche die fünf kleinsten?

Die Antwort liefert Niklas Astrand, Senior Designer bei EA DICE. Dort arbeitet er bereits seit 18 Jahren und hat in dieser Zeit an rund einem Dutzend Battlefield-Teilen gearbeitet.

Jetzt hat er seine Erfahrung in eine Infografik einfließen lassen und nahezu alle jemals erschienenen Battlefield-Karten nach Größe geordnet. Das Ergebnis sieht folgendermaßen aus:

Wenig überraschend ist die größte Karte des Battlefield-Universums Halvoy, so heißt die Map im Battle-Royale-Modus Firestorm für Battlefield 5. Das Rennen ist nicht einmal knapp: Halvoy ist mit knapp fünf Millionen Quadratmetern Fläche mehr als doppelt so groß wie der Zweitplatzierte Bandar Desert aus Battlefield 3, die auf knapp über 1,5 Millionen Quadratmeter kommt. Die war Teil des BF3-DLCs Armored Kill, der auf Fahrzeugschlachten und eindeutig große Maps ausgelegt war.

Die Grafik verrät auch, dass neuere Battlefield-Teile nicht automatisch auch größere Karten haben: Auf den Plätzen 3 bis 5 stehen Maps aus Battlefield 2 von 2005 (Dalian Plant, Highway Tampa, Zatar Wetlands), erst dann folgt das neuere Battlefield 4 mit Golmund Railway.

Hardline bleibt der Außenseiter

Drehen wir den Spieß um: Zu den kleinsten Karte der Battlefield-Geschichte zählen Berlin aus Battlefield 1942, dicht gefolgt von White Pass auf Bad Company 2.

Die beiden Maps aus Hauptspielen der Shooter-Reihe werden aber noch von DLC-Karten unterboten. Anstrand hat die Maps aus dem Close-Quarters-DLC für Battlefield 3 wie Ziba Tower und Operation 925 in der Grafik oben ausgelassen. Die sind aber natürlich nochmal ein ganzes Stück kleiner. Die wirklich kleinste Karte stammt ebenfalls aus dem Häuserkampf-DLC für BF3: Scrap Metal.

Die Größeninfos stammen übrigens direkt von Battlefield-Spielern selbst: Astrand hatte dazu aufgerufen, Maps im größtmöglichen Layout von Hauptquartier zu Hauptquartier abzulaufen und ihm die Ergebnisse zuzusenden. Zu Hardline habe er allerdings keine Daten erhalten, die winzigen DLC-Karten von Battlefield 3 könnten also nochmal von ein paar berüchtigten Mikrokarten wie The Block unterboten werden.

Auf dem Twitter-Account von Astrand findet ihr noch weitere Versionen der Infografik, etwa nach einzelnen Titeln der BF-Serie oder nach Biomen sortiert.

Die Zukunft von Battlefield 5 - Ausblick auf kommende Inhalte 8:41 Die Zukunft von Battlefield 5 - Ausblick auf kommende Inhalte


Kommentare(56)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen