Blitzschnell durch Sekiro - Speedrunner schafft bockschweres Spiel in unter 45 Minuten

Es gibt schon den nächsten Speedrun-Rekord zu Sekiro: Jemand hat das neue FromSoftware-Spiel in unter 45 Minuten bewältigt.

von Elena Schulz,
31.03.2019 09:17 Uhr

Speedrunner schaffen Sekiro mittlerweile in immer besseren Zeiten.Speedrunner schaffen Sekiro mittlerweile in immer besseren Zeiten.

Letzte Woche haben wir noch von einem Speedrunner berichtet, der Sekiro: Shadows Die Twice in eineinhalb Stunden durchgespielt hat. Jetzt gibt es schon den nächsten Rekord: Streamer danflesh111 hat das bockschwerer FromSoftware-Spiel in unter 45 Minuten bewältigt.

Seine Bestzeit liegt aktuell bei 41 Minuten und 16 Sekunden. Er unterbot damit den bisherigen Rekord von uhTrance, sowie seine eigenen, die vorher bei etwa 50 und 45 Minuten lagen. Ein Ende scheint damit nicht in Sicht, danflesh arbeitet sich weiter fleißig nach unten, was seine Zeit angeht.

Den vollständigen Stream mit dem aktuellen Weltrekord haben wir für euch unter der News eingebettet. Die für Laien kryptisch wirkenden Angaben »Any%« und »RTA No Load« bedeuten, dass das Spiel nur beendet werden muss, die Prozentzahl aber egal ist (also 100 Prozent Komplettierung sind zum Beispiel nicht nötig) und keine Speicherstände zwischendurch geladen werden.

Mehr zu Sekiro: Scheinbar unmöglicher Bosskampf ist doch schaffbar

Wie ist das möglich?

  • Speedrunner kennen das Spiel in der Regel in- und auswendig. Jede Bewegung und jeder Schlag müssen sitzen, um möglichst schnell durchzukommen.
  • An kleineren Feinden wird einfach vorbeigelaufen, schließlich braucht man meistens nur die Bosskämpfe, um weiterzukommen.
  • Cutscenes und Dialoge werden übersprungen.
  • Manche Speedruns nutzen auch Glitches oder andere Spielfehler aus, andere versuchen dem Spiel auf regulärem Weg eine Bestzeit abzuringen.

Der Speedrun beweist eindrucksvoll, was schaffbar ist, wenn man die Mechaniken eines komplexen Spieles wie Sekiro wirklich beherrscht. In unserem Test lest ihr, ob es sich auch lohnt, sich hier einzuarbeiten und festzubeißen.


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen