Blizzard hat ein Spiel eingestellt, von dem ihr nichts wusstet

Bei Blizzard befand sich in den letzten zwei Jahren ein Spiel in Arbeit, das nun eingestellt wurde. Bekannt wurde dies durch den Abschied eines Mitarbeiters.

von Kevin Nielsen,
06.06.2019 14:10 Uhr

David Gibson war unter anderem für den Charakter Mei in Overwatch verantwortlich.David Gibson war unter anderem für den Charakter Mei in Overwatch verantwortlich.

Senior Animator David Gibson hat auf Twitter seinen Abschied von Blizzard Entertainment bekannt gegeben und dabei erwähnt, dass wir »leider nie zu sehen kriegen, woran [er und sein Team] über die letzten zwei Jahre gearbeitet haben«.

Das unbekannte Spiel war wohl ein StarCraft FPS und wurde wegen Diablo 4 und Overwatch 2 eingestellt

Blizzard stellt unbekanntes Spiel ein

Zuletzt arbeitete Gibson als Senior Animator II an einem noch unangekündigten Spiel von Blizzard. Den Aussagen von Gibson nach wurde dieses nun eingestellt. Er selbst wird in sechs Wochen einem neuen Projekt bei einem neuen Arbeitgeber nachgehen.

Ist etwas über das Spiel bekannt? Bisher gibt es keine Informationen oder Leaks zu dem Projekt, an dem Gibson und der Rest des Teams gearbeitet haben. Er selbst gab auch keine weiteren Details bekannt oder machte irgendwelche anderen Andeutungen.

Vor seiner Mitarbeit an diesem unbekannten Spiel war er von 2015 bis 2017 als Senior Animator für Overwatch zuständig. Dabei designte er unter anderem den Charakter Mei mit, verantwortete aber auch verschiedene »Play of the Game«-Animationen und nach der Veröffentlichung von Overwatch Events wie das Lunar Neujahrs- oder das Halloween-Event.

Gute Spiele, schlechte Spiele - und das weite Feld dazwischen - Was ist eigentlich Qualität?

Blizzard: 50 Prozent der Projekte werden eingestellt

In einem Interview mit gameinformer im November 2018 verriet Executive Producer Allen Adham, dass bei Blizzard ungefähr die Hälfte aller Projekte eingestellt werden. Die Arbeiten daran sind allerdings nicht völlig umsonst.

Verwertung gescheiterter Projekte: Adham erklärt, dass bei allen Fehlschlägen, die sie machen, diese später zu Erfolgen führen. So wurde aus dem gescheiterten Projekt Titan das erfolgreiche Overwatch. Aus dem Sci-Fi RPG Nomad wurde World of Warcraft.

Mehr: Starcraft: Ghost - Warum Blizzards erster Shooter scheiterte

Es werden also Teile der Arbeiten von eingestellten Projekten in andere übernommen oder führen direkt zu neuen Projekten, die dann wiederum vielleicht erfolgreich werden.

Noch mehr Spiele in Arbeit: Für 2019 sind zwar keine großen Release mehr bei Blizzard geplant, aber dennoch arbeitet der Entwickler wohl an mehreren neuen Spielen, wie Adham schon 2017 erklärte. Aktuell sind auch einige Mobile-Spiele in Arbeit, wie zum Beispiel Diablo: Immortal und wohl einem Warcraft Mobile.

Was ist nur aus Bioware, EA und Blizzard geworden? - Warum alte Marken und große Namen stolpern PLUS 27:25 Was ist nur aus Bioware, EA und Blizzard geworden? - Warum alte Marken und große Namen stolpern


Kommentare(94)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen