Borderlands 3 hebt erstmals das Level Cap an, neues Event zum Valentinstag

Mit dem Februar-Update für Borderlands 3 kommt neben dem Event "Herzschmerztag" auch eine Erhöhung des Maximal-Levels und weitere Neuerungen.

von Stephanie Schlottag,
12.02.2020 12:05 Uhr

Passend zum anstehenden Valentinstag: Herzschmerz bei Borderlands 3. Passend zum anstehenden Valentinstag: Herzschmerz bei Borderlands 3.

In einem »Liebesbrief« an die Spieler von Borderlands 3 hat Entwickler Gearbox das Valentinstag-Event Herzschmerztag sowie einige spielerische Neuerungen für die nahe Zukunft bekannt gegeben. Die meisten davon sollen ebenfalls mit dem Februar-Patch kommen.

Ein genaues Datum dafür wurde nicht genannt, aber höchstwahrscheinlich erscheint das Update wie üblich am Donnerstag - also am 13. Februar.

Das »Herzschmerztag«-Event

Das saisonale Event dreht sich darum, dem Saurianer Maurice auf der Sanctuary III zu helfen. In seinen Herausforderungen schießt man Herzen ab, die sich überall in den Borderlands um Gegner herum materialisieren. Dafür gibt es, je nach erzielten Punkten (»gebrochenen Herzen«), Belohnungen:

  • 10: Echo-Skin »Echokardiogramm«
  • 25: Waffen-Schmuckstück »Kosmische Romanze«
  • 50: Legendäre Maliwan-SMG »Terminal Polyaimorous«
  • 75: Kammer-Jäger-Skin »Herzensbrecher«
  • 100: Legendäre Sniper »Wedding Invitation«

Das sind die Belohnungen im Herzschmerztag-Event für Borderlands 3. Das sind die Belohnungen im Herzschmerztag-Event für Borderlands 3.

Weitere Änderungen für Borderlands 3

Erhöhung der Level-Obergrenze

Geplant ist erstmals eine Anhebung des Maximal-Levels von bisher 50 auf 53. Somit stehen drei weitere Skillpunkte zur Verfügung. Die aktualisierten Kammer-Jäger-Varianten können Spieler auf den offiziellen Charakter-Websites planen. Für die Zukunft plant Gearbox weitere Erhöhungen, die allesamt als kostenlose Erweiterungen zur Verfügung gestellt werden. Weitere Infos dazu sollen demnächst folgen.

Wahrer Eliminierungs-Modus

Wie kürzlich bekannt gegeben, bleibt das Maliwan-Takedown-Event dauerhaft Teil des Spiels. Mit dem Februar-Patch wird nun der bereits angekündigte »Wahre Eliminierungs-Modus« aktiv. Dieser extrem hohe Schwierigkeitsgrad ist für vollständige Vierer-Gruppen aus bestens ausgerüsteten Spielern mit Maximallevel ausgelegt. Es soll laut Gearbox einer der »anspruchsvollsten Inhalte« aus ganz Borderlands 3 werden.

Überspringen von Zwischensequenzen

Bald kann man die Zwischensequenzen im Spiel überspringen, unabhängig davon, ob man diese schon einmal angeschaut hat oder nicht. In Multiplayer-Gruppen erhält der Host diese Möglichkeit. Das Feature wird zur Zeit getestet und soll planmäßig mit dem Februar-Patch eingebaut werden.

Events deaktivieren

Nach eindeutigem Spieler-Feedback schaffen die Entwickler die Möglichkeit, saisonale Events zu aktivieren oder zu deaktivieren. Erstmals geht das bei dem kommenden Event »Herzschmerztag«. Das Ein- und Ausschalten der Effekte funktioniert über das Hauptmenü.

Weitere Änderungen

  • Gearbox kündigte ein verbessertes Benutzerinterface an.
  • Weiterhin ist geplant, das Wächterrang-System weiter auszubauen. Die Vorteile, die Spieler durch den Wächterrang erhalten, sind ab dem nächsten Patch optional einzeln oder komplett abschaltbar.
  • Der Interaktionsradius in »Kämpfe um dein Leben« wird erhöht und die Wiederbelebung deutlicher gekennzeichnet.
  • Im März gibt es weitere Änderungen am Chaosmodus 2.0.

Die vollständigen Infos zum Februar-Update und den Änderungen an Borderlands 3 findet ihr im offiziellen Liebesbrief von Gearbox. Der Entwickler kündigte außerdem an, auf der anstehenden PAX East weitere Zukunftspläne bekannt zu geben. Am 27. Februar ab 20:30 Uhr gibt es einen Twitch-Livestream zum Event.

Auch interessant: Wir verraten euch, welche Schild- und Granatenmods für Borderlands 3 ihr unbedingt mal ausprobieren solltet.


Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen